Open Site Navigation

Q&A mit Kobi Gamliel, Leitung Benutzermarketing bei Wix

Besser als die Konkurrenz an den Feiertagen auf Facebook

Facebook-Werbung für einen Online-Shop für Herrenmode

Social Media ist ein mächtiges Marketingwerkzeug für D2C-Unternehmen (Direct-to-Consumer), die im Weihnachtsgeschäft Traffic und Umsatz steigern wollen. Aber angesichts von Millionen Unternehmen, die sich allein auf Facebook und Instagram tummeln, kann man dabei leicht untergehen ... außer, man hat eine klare Strategie, um sein Zielpublikum zu erreichen. 

 

Wir haben mit Kobi Gamliel, dem Leiter des Benutzermarketings bei Wix, über Social-Media-Marketingstrategien für das Weihnachts- und Feiertagsgeschäft gesprochen und auch darüber, wie Tools wie Facebook-Anzeigen von Wix Marken die strategische Basis dafür liefern können, ihre Mitbewerber:innen auf Facebook und Instagram zu übertrumpfen und effektiver zu verkaufen. 

 

Lies hier Kobis Gedanken und Tipps zu Werbung in Social Media sowie Ideen für innovative Lösungen wie das Durchsuchen von Facebook-Gruppen, um Kundennischen zu finden oder Mikro-Influencer zu engagieren, um deine Marke bekannter zu machen.

Warum ist Facebook-Marketing so wichtig für D2C-Unternehmen?

Das Einkaufsverhalten hat sich in kurzer Zeit dramatisch gewandelt. Corona (Covid-19) hat die Art und Weise, wie Kund:innen mit Unternehmen interagieren, für immer verändert. Denk nur daran, was du tust, wenn du was kaufen musst: Du googelst es oder tippst auf eine Anzeige auf Facebook oder Instagram. Und das wird auch in Zukunft so sein. 

 

Auch unsere Beziehung zu Marken hat sich verändert. Kund:innen sind viel offener dafür, neue Produkte auszuprobieren. Die Social-Media-Präsenz einer Marke beeinflusst ihre Entscheidung ebenso sehr wie deren Tradition oder Ruf. Das ist eine spannende Entwicklung für junge Unternehmen. Und mit Web, Social Media und Content-Marketing ist es heute leichter denn je, eine Marke aufzubauen, seine Produkte zu präsentieren und potenzielle Kund:innen zu finden.

Was sind die Vorteile von KI-basierten Marketinglösungen für Social-Media-Kampagnen?

Angesichts der schieren Masse an Nutzer:innen wimmelt es auf den Social-Media-Plattformen nur so von potenziellen Kund:innen. Aber nicht nur von Kund:innen: Über 8 Millionen Unternehmen verkaufen auf Facebook und Instagram. Das ist eine Menge Konkurrenz und Unternehmen können darin leicht untergehen, wenn sie nicht genau wissen, was sie tun. 

 

Eine erfolgreiche Social-Media-Kampagne erfordert eine Menge Anstrengung, von Fachwissen gar nicht zu reden. Die meisten Unternehmer:innen haben weder die Zeit noch das Geld, um selbst zu Expert:innen für Social-Media-Marketing zu werden. Aber ohne das nötige Fachwissen ist es sehr wahrscheinlich, dass deine Facebook-Anzeigen in der Masse einfach untergehen – und damit auch die investierten Gelder und Energien. 

 

KI-basierte Lösungen können hier die Arbeit für dich übernehmen. Der Algorithmus von Wix analysiert beispielsweise Daten und Social-Media-Trends und erstellt damit im Wesentlichen eine professionelle Marketingstrategie für dein Unternehmen. 

 

So können Verkäufer:innen relevante Zielgruppen erreichen, die Performance von Kampagnen testen und ihre Inhalte auf Basis echter Daten optimieren, auch wenn sie selbst keine große Erfahrung im Social-Media-Marketing haben.  Tatsächlich haben 40 % unserer Shops, die Facebook- und Instagram-Anzeigen von Wix verwenden, ihre Umsätze verdoppelt.

Was sind die wirksamsten Strategien, die D2C-Unternehmen rund um Weihnachten und die Feiertage nutzen können?

Bereits vor Beginn des Weihnachtsgeschäfts empfehle ich, einen ganzheitlichen Ansatz für deine Kampagnen zu wählen. Achte darauf, dass du über alle Kanäle hinweg eine einheitliche Botschaft vermittelst, von der Website und Social-Media-Präsenz bis zu deinen E-Mail-Marketingkampagnen und Suchergebnissen. So ist sichergestellt, dass du deine Marke einheitlich kommunizierst, wenn das Weihnachtsgeschäft kommt.
 

Ein Beispiel: Wenn du eine Social-Media-Kampagne startest, solltest du auch eine dazu passende E-Mail-Marketingkampagnen durchführen. Für den Anfang ist es eine gute Idee, deine Mailinglisten vorab zu organisieren und darauf zu achten, dass sie nach Orten und Interessen segmentiert sind. Dann bereinige sie und streiche nicht relevante Empfänger. Danach kannst du gezielte E-Mails versenden und damit im Vorlauf des Weihnachtsgeschäfts Interesse aufbauen. Lass deine Kund:innen wissen, dass du da bist, und halte ihr Interesse für das bevorstehende Weihnachtsgeschäft am Köcheln.  

 

Und vergiss nicht, die Kampagne laufend zu analysieren. Ändere Dinge basierend auf dem, was die Daten sagen, damit deine Anzeigen die größtmögliche Wirkung haben. Teste die Reaktion deiner Kund:innen auf spezielle Angebote und Produkte und mache dann entsprechende Anpassungen.

Was sind übersehene Strategien, die Verkäufer nutzen können, um mehr Kund:innen zu gewinnen?

Ein Vorschlag ist, für deine Marke relevante Facebook-Gruppen zu suchen und mit ihnen in Kontakt zu treten. Diese Gruppen können eine gute Quelle für Kund:innen sein, die wahrscheinlicher bei dir kaufen werden. Wenn diese Gruppen nicht öffentlich sind, kannst du sie aber nicht einfach mit deinen Anzeigenkampagnen anvisieren. Du musst also kreativere Wege finden, um sie zu erreichen. Beispielsweise kannst du deine Marke als Vordenker in ihrem Bereich etablieren, indem du in der Gruppe gestellte Fragen beantwortest. Du kannst auch den/die Besitzer:in einer Gruppe kontaktieren und einen Gruppenrabatt für dein Produkt oder eine Live-Q&A-Session für Mitglieder anbieten. 

 

Indem du in diesen Mikro-Communitys aktiv bist, kannst du auch Mikro-Influencer finden, die dir helfen können, deine Marke und deine Produkte zu bewerben. Bei „Influencer“ denkst du vielleicht an Models oder Promis, aber es gibt auch jede Menge Social-Media-Persönlichkeiten, die in nischigeren Bereichen tätig sind und Vertrauen genießen. Diese Mikro-Influencer haben keine Millionen Follower, aber eine treue Anhängerschaft von Menschen, deren Interessen zu deinem Geschäft und deinen Produkten passen. Wenn du Mikro-Influencer in deiner eigenen Branche finden willst, durchsuche zuerst die relevanten Hashtags und sieh dir die obersten Posts an. Sieh dir an, wie viele Follower sie haben und wie aktiv sie mit ihrem Publikum interagieren ... und dann kontaktiere sie. Wechselseitige Anerkennung und Tags von jeder Art von Influencer können sehr lukrativ sein, wenn es um Marketing, Markenaufbau und natürlich Umsatzsteigerung geht.

Wie können D2C-Marken die Kundenbindung erhöhen?

Die Forschung verrät uns, dass es einfacher ist, bestehende Kund:innen zu halten als neue zu gewinnen. Die Daten von Wix zeigen, dass bestehende Kund:innen mit 50 % höherer Wahrscheinlichkeit erneut bei dir einkaufen und durchschnittlich 31 % mehr ausgeben als Neukund:innen. Daher ist es wichtig, den LV (Lifetime Value) deiner Kund:innen zu erhöhen.

 

Das ist zum Glück einfacher, als es sich vielleicht anhört. Die Daten von Wix zeigen, dass Automatisierungstools wie 

Erinnerungs-E-Mails bei nicht abgeschlossenen Bestellungen und erneuter Verfügbarkeit von Produkten die Kundenbindung maximieren. Tatsächlich konnten Nutzer:innen von Wix, die Erinnerungs-E-Mails bei nicht abgeschlossenen Bestellungen verschicken, ihre Umsätze um durchschnittlich 29 % steigern.

 

Denk daran, dass deine Beziehung zu deinen Kund:innen eine fortlaufende Konversation sein soll, nicht eine Reihe unzusammenhängender Interaktionen. 

 

Eine Möglichkeit, um dies zu erreichen, ist ein CRM-Tool zu nutzen, mit dem du deine Kund:innen erfassen kannst. Wix bietet beispielsweise ein robustes Kommunikationsmanagementsystem an, das es Unternehmen erleichtert, die Beziehung zu ihren Kund:innen zu pflegen. Damit siehst du alle Einkäufe und Interaktionen deiner Kund:innen mit deinem Unternehmen an einem zentralen Ort. So kannst du Botschaften anpassen und mit relevanteren Angeboten effizienter kommunizieren, um aus einmaligen Einkäufen langfristige Kundenbeziehungen zu machen.

Zurück-Button
Zurück-Button

Updates zu Wix eCommerce-Events und -Ressourcen

Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen von Wix und bestätige, dass ich die Datenschutzerklärung gelesen habe.

Danke und bis bald.