10 Webdesign-Trends für 2022


Beispiel für Webdesign Trends in 2022

Dieser Artikel wurde im Dezember 2021 überarbeitet


Alle Jahre wieder begeben wir uns bei Wix auf die Suche nach den neuesten Website Trends. In diesem Jahr haben wir uns mit Adi Huri, Creative Product Manager für WOW (Visual Innovation Team von Wix) zusammengesetzt und werfen gemeinsam einen Blick auf die innovativsten Webdesign Trends, auf die wir uns in 2022 gemeinsam freuen können.


So viel vorweg: In diesem Jahr werden 3D-Designelemente, Animationen und die Überarbeitung alter Ästhetiken im Webdesign großgeschrieben. Viel Spaß mit diesen 10 innovativen Webdesign-Trends für 2022.



Warum solltest du Webdesign-Trends folgen?


Wir alle wissen: Der erste Eindruck ist entscheidend für den Erfolg deiner Website und somit auch für den Erfolg deines Unternehmens. Wenn du deine Website erstellen willst, solltest du dir also darüber Gedanken machen, wie du deine Kund:innen auf den ersten Blick von dir überzeugen kannst. Dabei spielt die optische Gestaltung, also das Design deiner Website eine wichtige Rolle.


Eine moderne Website signalisiert, dass du auf dem Laufenden bist und dir darüber Gedanken machst, was gerade angesagt ist und was nicht. Ein veraltetes Webdesign kann also durchaus dazu führen, dass auch dein Unternehmen als nicht "up-to-date" und als "aus der Mode gekommen" wahrgenommen wird.


Aus welchen Gründen Webdesign sonst noch wichtig ist und was Webdesign ist, kannst du auf unserem Blog nachlesen.



Die 10 besten Webdesign-Trends für 2022


1. Minimalismus

2. Neo-Brutalismus

3. Symmetrische Layouts

4. Retro-Design

5. Serifen und leichte Typografie

6. Erdige Farben & Primärfarben (mit einem Hauch von Neon)

7. Überraschungs- und Scroll-Effekte

8. 3D-Effekte

9. Integratives Webdesign

10. Glasmorphismus



01. Minimalismus


2021 war ein Jahr voller Extreme im Webdesign. Wir konnten einerseits eine Menge minimalistischer Websites sehen und gleichzeitig die verspielten und überschüssigen Designelemente maximalistischer Websites bewundern. Die Website Trends in 2022 kehren dem Maximalismus den Rücken zu, doch der Minimalismus tritt in neuer Gestalt in den Vordergrund.


„Es ist nicht derselbe Minimalismus, den wir aus den vergangenen Jahren kennen. In 2022 behalten wir dynamische Elemente bei, doch das Design wirkt insgesamt aufgeräumter und cleaner als im letzten Jahr.“, sagt Adi Huri.


Huri sagt außerdem. „Wir kennen die Schwarz-Weiß-Version des Minimalismus, doch in diesem Jahr werden wir sehen, dass ein “Weniger-ist-mehr”-Prinzip auch Farben mit einschließen kann.”

In 2022 steht der Inhalt ganz klar im Fokus des Webdesigns, indem wir ablenkende Elemente entfernen und uns auf das Wesentliche konzentrieren. Cleanes und minimalistisches Design ist angesagt.





02. Neo-Brutalismus


Der Neo-Brutalismus ist eine Wiederbelebung des klassischen Brutalismus, einer Architekturströmung der Moderne aus den 50er-70er Jahren. Während in der Architektur roher Beton eines der Hauptmerkmale des Brutalismus ist, zeichnet sich dieser Webdesign Trend durch schlichtes Design aus.


Mit schlicht ist nicht unbedingt minimalistisch gemeint. Adi Huri führt aus: „Auf vom Neo-Brutalismus inspirierten Websites finden wir einfach Schriften und minimal bearbeitet Bilder.” Insgesamt wirken solche Websites eher un-gestyled und schlicht, was ihnen einen extrem modernen und coolen Touch und eine gewisse Klarheit und Ehrlichkeit verleiht.


Wenn du den Neo-Brutalismus auf deiner Website umsetzen willst, kannst du dich von unseren Website Templates inspirieren lassen.



Website Vorlage von Wix als Beispiel für Webdesign Trends


03. Symmetrische Layouts


Ein guter Website-Aufbau lebt von einer harmonischen Komposition. Während wir in 2021 viele asymmetrische Layouts gesehen haben, setzten viele Website-Betreiber:innen in 2022 wieder auf symmetrische Layouts. Von geteilten Seiten und Rasterlayouts bis hin zu Designs in denen Bilder und Text symmetrisch angeordnet sind, steht alles im Zeichen ausgewogener Balance.


„Symmetrische Website-Layouts machen es möglich, die Aufmerksamkeit gezielt auf bestimmte Orte einer Website zu lenken. Darum ist Symmetrie auch ein wiederkehrender Trend im Webdesign“, sagt Huri. „Wenn eine Webseite beispielsweise in zwei Inhaltsblöcke unterteilt ist – halb visuell und halb textlastig – ist dies eine gute Methode, um den Fokus aufzuteilen und eine in sich schlüssige Geschichte zu erzählen.“


In Bezug auf diesen Trend werden wir auch filigrane Elemente wie Linien und Rahmen sehen, mit denen Designer:innen Websites unterteilen. Huri fügt hinzu: „Dünne Linien und sichtbare Rahmen, die Abschnitte, Menüs und andere Elemente trennen, sind eine gute Möglichkeit, um Ordnung zu schaffen, was mit dem Trend zum Minimalismus und cleanem Design zusammenhängt.”





04. Retro-Design


Die 90s erleben ja bereits seit längerer Zeit ein Comeback in der Modebranche. In 2022 erinnern nun auch immer mehr Websites an die Anfänge des Internets und greifen Gestaltungselemente auf, wie wir noch von damals kennen.


Dieses Reto-Design zeichnet sich durch auffällige Details wie leuchtende Hintergrundfarben und verpixelte Typografien wie Courier aus. Außerdem werden wir sichtbare Tabellen im Layout sowie überlappende Grafiken, Ebenen und schwebende Elemente sowie Vektorgrafiken sehen.


Der Vorteil dieses leicht eklektischen Trends, der sich ganz klar vom Minimalismus distanziert, besteht darin, dass er mehr Freiheit und weniger Einschränkungen bei der Vermittlung deiner Ideen schafft.





05. Serifen und leichte Typografie


Modernität und Minimalismus werden in 2022 noch durch das Comeback von Serifen Schriftarten verstärkt. Serifenschriften wie Times New Roman, Garamond oder Georgia zeichnen sich durch die kleinen Striche oder „Füße“ am Ende von Buchstaben aus.


Serifenschriften erinnern oft an Printmedien und wirken dadurch klassisch und modern zugleich. Wenn wir uns umschauen, sehen wir, dass immer mehr Marken die Eleganz dieser Schriftarten nutzen.


„Außerdem können wir sehen, dass immer mehr Designer:inne leicht und luftig wirkende Schriftarten in ihre Designs integrieren.” Sagt uns Adi Huri. „Texte wirken groß – aber raffiniert. Im Einklang mit dem übergreifenden Trend des Minimalismus, sehen wir einfache, aber auch farbenfrohe Schriften.” Wenn du diesen Trend umsetzt, kannst du deiner Website einen luftig leichten Look verleihen.



Screenshoot einer Website mit Serifen und leichter Typografie


06. Erdige Farben & Primärfarben (mit einem Hauch von Neon)


Nachhaltigkeit ist seit langem ein Trend in unserer Gesellschaft. “Nun hat er sich auch im Webdesign durchgesetzt, was bedeutet, dass wir uns in 2022 auf erdige und von der Natur inspirierte Farben freuen dürfen. Und auch Primärfarben werden immer häufiger verwendet.”, sagt Adi Huri.


Huri erinnert uns aber auch daran, dass wir andere Webdesign Trends des 21. Jahrhundert nicht außer Acht lassen sollten. Neonfarben werden uns auch in 2022 begegnen und sich stilvoll integrieren, ohne jedoch im Fokus zu stehen. „Wir werden helle Akzente sehen, zum Beispiel Neon-Icons im Website-Menü oder kleine bunte Linien, um die Komposition hervorzuheben.“





07. Überraschungs- und Scroll-Effekte


Genau wie im vorherigen Jahr bleiben kreative Scroll-Erlebnisse auch in 2022 ein Trend im Webdesign und werden durch andere überraschende Effekte und Interaktionen erweitert. Bewegung steht ganz oben auf der Liste an Tools, die Web-Designer:innen dazu nutzen, um Aufmerksamkeit zu erregen und auch auf die Verwendung von unerwarteten Animationen dürfen wir uns in diesem Jahr freuen.


Den effektiven Einsatz solcher Überraschungseffekte erklärt uns Huri an folgendem Beispiel: „Informationen können sich hinter einem bestimmten visuellen Element verbergen und werden erst dann enthüllt, wenn man mit der Maus darüber schwebt.” Solche Versteckspiele fördern die Interaktion mit deiner Website, was oft zu einem längeren Verweilen und einer besseren Conversion führt.


„In 2022 werden Websites minimalistischer, aber gleichzeitig dynamischer. Auch wenn mehr Bewegung mit ins Spiel kommt, bleiben die Inhalte leicht konsumierbar.” Auf Websites entsteht so ein Gefühl der Tiefe, wodurch sie Website lebendiger wirkt.





08. 3D-Effekte


Ein weiterer Webdesign Trend, der in diesem Jahr erneut Aufsehen erregen wird, ist der 3D-Effekt. Trotz seiner bereits blühenden Popularität im vergangenen Jahr, sagt Huri, „dieser Trend hat noch nicht einmal seinen Höhepunkt erreicht.” Von Textkomponenten über abstrakte Grafiken bis hin zu transparenten Videos – 3D-Elemente werden als eigenständiges Designelement verwendet, um einen wirklich ungewöhnlichen Effekt zu erzielen.


3D-Effekte sind einer der Webdesign Trends, die sich stetig weiterentwickeln. Der Hype um den Maximalismus im Jahr 2021 resultierte in Website-Designs, die viele Stile gemeinsam verbunden haben, von beweglichen Elementen bis hin zu transparenten Videos. Doch in 2022 wird sich alles auf 3D-Visuals fokussieren.


„3D-Effekte lassen sich durchaus mit dem Stil des Minimalismus verbinden. Eine Kombination aus 3D-Videos vor einem minimalistischen Website-Hintergrund können einen wirklich tollen Effekt erzielen.”





09. Integratives Webdesign


Barrierefreiheit ist schon längst Best-Practice im Webdesign, doch in diesem Jahr wird integrativem Web-Design besondere Aufmerksamkeit geschenkt. „Inklusivität ist der neue Standard, und zwar sowohl im Bezug auf Webdesign als auch generell in unserer Kultur. Immer mehr Marken und Firmen gestalten ihre Online-Präsenz inklusiver und zeigen Bilder von Menschen aus verschiedenen Kulturen und Hintergründen”, sagt Huri.


Wir freuen uns besonders auf diesen Webdesign Trend, da er etwas Normalität ins so oft von Photoshop geprägte Internet bringt. Wenn Leute auf deiner eCommerce Website Menschen sehen, die so normal sind wie sie, sind sie oft eher dazu geneigt zu Kund:innen zu konvertieren.


Zu integrativem Design gehören auch einige technische Features, die deine Website aufweisen sollte, um für Menschen mit Behinderungen und Einschränkungen zugänglich zu sein. Fast 1 Milliarde Menschen weltweit verlassen sich auf spezielle Funktionen, die ihnen das reibungslose Navigieren im Internet ermöglichen. Daher fokussieren sich Webdesigner:innen immer mehr auf diese Form der User Experience.


Kontrastreiche Farben, große Texte und klare Bilder erleichtern die barrierefreie Navigation auf deiner Website. Zu den Bildern auf deiner Website solltest du auch unbedingt Alt-Texte hinzufügen, da diese speziellen Programmen gelesen und vorgelesen werden können, um Menschen mit Seheinschränkungen zu helfen.





10. Glasmorphismus


Glasmorphismus bezieht sich auf einen „Milchglas“-Effekt, der zu Bildern und Feldern einer Website hinzugefügt wird. Dadurch entsteht ein transparenter Glas-Effekt, der deiner Website ein Gefühl von Räumlichkeit verleiht. Durch den Einsatz verschiedener Transparenzen lässt sich auch mehr Tiefe im Webdesign erzeugen. Farbige Hintergründe und Farbverläufe verstärken diesen Effekt noch deutlicher.


Was sagt Adi Huri zu diesem Trend? „Glasmorphismus ist eine originelle Methode, um bestimmte Elemente einer Website hervorzuheben. Besonders in Kombination mit transparenten Videos wirkt dieser Effekt raffiniert und innovativ.”



Animiertes Gif einer Website mit Glasmorphismus als Beispiel für einen Wedesign Trend


Welchen Trend findest du am besten, für deine eigene Website? Wir sind gespannt auf all die neuen Kreationen.




Alexandra Eger

Content-Managerin


Erstelle eine Website

Dieser Blog wurde mit Wix Blog erstellt.