So machst du deinen Online-Shop vertrauenswürdig - 10 Tipps für eine vertrauenswürdige Webseite



Ansicht eines sicheren Online-Shops mit Model und Produkt eines orangen Pullovers und dem CTA-Button "Zur Kasse"


Sicherlich ist dir auch bei deinem eigenen Surfverhalten schon aufgefallen, dass du dir in Sekundenschnelle ein Urteil darüber bildest, ob du einer Website vertraust oder nicht. Genau so geht es auch deiner Kundschaft. Als Besitzer oder Besitzerin eines Online-Shops musst du also wissen, welche Funktionen bei deiner Kundschaft Vertrauen wecken, damit du deine Website entsprechend optimieren und deinen Umsatz steigern kannst.


In diesem Artikel geben wir dir 10 Tipps und Hinweise auf den Weg, die du beachten solltest, wenn du einen vertrauenswürdigen Online-Shop oder eine eigene Website erstellen willst.


Warum ist Vertrauenswürdigkeit bei Websites wichtig?


Immer wieder warnt die Verbraucherzentrale vor Phishing-Versuchen und Abzocke im Internet. Das führt logischerweise dazu, dass Verbraucherinnen und Verbraucher sich immer misstrauischer im Internet bewegen, um sich, ihr Geld und ihre Daten zu schützen.


Gerade in den Zeiten, in denen viele Geschäfte ihren eigenen Online-Shop erstellen und mehr Menschen online einkaufen, ist es daher umso wichtiger zu wissen, welchen Anbietern man online vertrauen kann.


Da dies nicht zuletzt die Kaufentscheidung beeinflusst, solltest du deine Website so vertrauenswürdig wie möglich gestalten.



01. Inhaltlich und optisch ansprechende Online-Shops wirken vertrauenswürdiger


Das Design deiner Website kommuniziert gleich auf den ersten Blick, ob du vertrauenswürdig bist oder nicht. Und mit der großen Anzahl an Homepage-Baukästen auf dem Markt gibt es wirklich keinen Grund mehr, warum deine Webseite nicht auch ohne einen professionellen Designer gut aussehen kann.


Das Layout: Wähle ein klares und übersichtliches Layout für deinen Online-Shop. Ein modernes Layout zeigt, dass du mit der Zeit gehst und deinen Online-Shop aktuell und up to date hältst. Grundsätzlich wirken aktuelle Designs seriöser als eine in den 90ern erstellte Website.


Gib den Elementen auf deiner Seite Luft zum Atmen und stopfe nicht zu viele Informationen auf zu kleinen Raum. Für die Gestaltung kannst du dich von diesen Vorlagen für Online-Shops inspirieren lassen.


Achte bei deinem Layout auch auf einfache Navigation, denn genau wie in einem Ladengeschäft wirkt Übersichtlichkeit vertrauenswürdig und erleichtert zudem das Kauferlebnis. Wenn deine Kundinnen und Kunden auf den ersten Blick finden, wonach sie suchen, schafft das Vertrauen. Stelle also sicher, dass deine Produkte und Dienstleistungen gut und übersichtlich angeordnet sind.


Pro-Tipp: Oft lohnt es sich, Produkte in Unterkategorien zusammenzufassen. Wenn du zum Beispiel Spielzeug verkaufst, wirkt es übersichtlicher, wenn du es in sinnvolle Kategorien wie Holzspielzeug, Bausteine, für Kinder von 3-4 Jahren und so weiter unterteilst.



Farben: Grundsätzlich wirken helle Farben, besonders im Hintergrund, freundlicher und offener – das geht uns ja auch in Geschäften so. Somit wirkt auch deine Website vertrauenswürdig, denn Offenheit wirkt transparent und das schafft Vertrauen bei deiner Kundschaft.


Außerdem empfehlen wir dir, dich auf wenige Farben zu konzentrieren. Zu viele grelle oder dunkle Farben können reißerisch oder veraltet wirken. Erstelle eine klare Farbpalette, auf die du zurückgreifen kannst, wenn du Elemente für deinen Shop designst.



Schriftart: Verzichte unbedingt darauf, ganze Abschnitte in Großbuchstaben zu schreiben. Dadurch fühlen sich die Leserinnen und Leser schnell angeschrien und wer möchte das schon? Außerdem wirken Fonts wie Times New Roman seriöser, als Fun-Schriftarten wie Comic Sans.


Beachte beim Erstellen deines Online-Shops grundsätzlich, dass er zu deiner Markenidentität und Branding passt, damit dein Design einheitlich und somit professionell wirkt. Beachte auch, dass Schriftarten in verschiedenen Browsern und auf verschiedenen Geräten anders aussehen können. Wenn du diese Design-Tipps beachtest, sollte dein Online-Shop optisch Vertrauen ausstrahlen.



02. Ein hochwertiges Angebot und ansprechende Bilder wirken professioneller


Der schönste Shop nützt dir nichts, wenn dein Angebot nicht hält, was es verspricht. Zu einem vertrauenserweckenden Angebot gehören hochwertige Produktbilder und Beschreibungen.


Die Produktbilder sind wohl mit das wichtigste Element auf deiner eCommerce-Website. Stelle daher unbedingt sicher, dass deine Bilder von hoher Qualität sind und deine Produkte naturgetreu abbilden. Um das zu erreichen, kannst du Folgendes beachten:


  • Leuchte dein Produkt richtig an, denn gute Belichtung führt zu guten Bildern.

  • Je nach Produkt empfiehlt sich ein einfarbiger Hintergrund.

  • Wenn es sich anbietet, kannst du dein Produkt auch in Gebrauch zeigen.

  • Zeige das Produkt im richtigen Winkel und von mehreren Seiten.


Genau wie die Bilder sollten auch die Beschreibungen deiner Produkte und Dienstleistungen Schreibe wahrheitsgemäß und transparent sein. Je klarer und informativer diese Beschreibungen sind, desto eher wirkt dein Angebot und damit auch deine Website vertrauenswürdig.


  • Stelle Größenangaben zur Verfügung.

  • Beschreibe alle Produkteigenschaften wie Materialien, Hautgefühl und Geruch.

  • Verzichte auf Kleingedrucktes und lasse keine Informationen weg.

  • Füge Pflegeanleitungen und Warnhinweise hinzu.



03. Was sind sichere Zahlungsmethoden?


Das A und O eines guten Onlineshopping-Erlebnis ist nicht allein die Produktauswahl, sondern auch ein reibungsloser Zahlungsvorgang. Neben einem gut sichtbaren „In den Warenkorb"-Button, gehören dazu auch sichere Zahlungsmethoden für Verkäufer und Käufer. Denn nichts ist ärgerlicher als verwaiste Warenkörbe, die an der virtuellen Kasse stehen bleiben, weil deine angebotenen Zahlungsoptionen deine potenziellen Kundinnen und Kunden abschrecken.


Zu den bekanntesten Zahlungsanbietern gehören in Deutschland folgende Anbieter:



Wie du eine geeignete sichere Zahlungsmethode für deinen Online-Shop findet, kannst du auf unserem Blog nachlesen. Wenn du deine Website mit Wix erstellt hast, empfehlen wir dir, Wix Payments als Komplettlösung für Online-Zahlungen einzurichten, da hier sämtliche Zahlungsanbieter integriert sind.



Zahlungsmethoden mit Wix Payments


04. Security Badges und Gütesiegel


Gütesiegel und Security Badges schaffen Vertrauen und helfen potenzielle Leads dabei, eine sichere Website erkennen zu können.


Du kannst deine Website von unabhängigen Instituten und Organisationen bewertet lassen. Diese vergeben dann Zertifikate und Siegel, die deinen Online-Shop als sicher uns vertrauenswürdig ausweisen. Voraussetzung hierfür ist die regelmäßige Kontrolle des Online-Shops.


Wenn du Gütesiegel für deinen Onlineshop hinzufügen willst, ist dies zudem mit finanziellem Aufwand verbunden. Allerdings lohnt sich dies, denn Verbraucherinnen und Verbraucher in Deutschland legen oft viel Wert auf solche Siegel. Leider wird nicht jedem Siegel das gleiche Vertrauen entgegengebracht und es gibt noch kein einheitliches Onlineshop Gütesiegel.


Hier findest du eine Liste mit Gütesiegeln für Onlineshops:




05. Testberichte und Kundenbewertungen


Genau wie Siegel sind auch Kundenbewertungen und Testberichte ein tolles Mittel, um zu zeigen, dass deine Webseite vertrauenswürdig und sicher ist, denn Kaufentscheidungen werden oft aufgrund von Empfehlungen und Testberichten getroffen. Füge Kundenbewertungen zu deiner Website hinzu und feature ihre Kommentare und Erfahrungen mit deinem Angebot. Achte dabei darauf, dass die Erfahrungsberichte so authentisch wie möglich sind und den Leserinnen und Lesern ein gutes Gefühl dafür vermitteln, was sie vom Kauf in deinem Online-Shop erwarten können.


Neben dieser Kategorie auf deiner Website gibt es auch Portale und Foren, in denen Verbraucherinnen und Verbraucher dir ihre Bewertungen hinterlassen können. Schau auf diesen Seiten vorbei, um zu sehen, ob du vielleicht schon Bewertungen erhalten hast.




06. Transparenz und Aktualität schaffen Vertrauen


Damit sich deine Kundinnen und Kunden auf den ersten Blick in deinem Online-Shop wohlfühlen, müssen sie das Gefühl bekommen, dass all deine Angaben aktuell und transparent sind.


Zur Aktualität gehören nicht nur moderne Webdesign-Features und Produktbilder, sondern auch die Preistransparenz spielt für ein hochwertiges Angebot und die Vertrauenswürdigkeit einer Website eine wichtige Rolle. Vermeide auf jeden Fall versteckte Kosten. Sollte beim Rücksenden der Ware kosten für deine Kundinnen und Kunden entstehen, solltest du dies von vorneherein klar und deutlich in deinen Versand- und Rückgabebedingungen kommunizieren.


Vielen Online-Shoppern ist auch wichtig zu wissen, wie du mit Stornierungen umgehst hier findest du unsere 3 Best-Practice Tipps für den Umgang mit Rückerstattungen und Rückbuchungen.


Deine Kundinnen und Kunden wollen sehen, wer hinter einem Online-Shop steht. Daher empfehlen wir dir dich, dein Team und dein Unternehmen in einer “Über uns”-Seite vorzustellen. Erzähle deinen Leads, wer ihr seid, wofür ihr steht und wie und warum du deinen Online-Shop gegründet hast. Natürlich sehen Kundinnen und Kunden auch gern eure Gesichter.



07. Datenschutz


Datenschutz und der Umgang mit personenbezogenen Daten ist entscheidend für ein sicheres Surferlebnis. HTTPS ist ein Sicherheitsprotokoll, mit dem deine Website gesichert wird. Dieser Schutz wird durch ein SSL-Zertifikat bestätigt. Alle Websites von Wix sind für HTTPS aktiviert und beinhalten ein kostenloses Hosting deiner Website. Mehr über SSL und das HTTPS-Zertifikat findest du in unserem Hilfe-Center.


Auch die Aktualität deines Impressums und deiner Datenschutzerklärung sind mittlerweile in vielen Ländern Pflicht – so auch in Deutschland. Stelle sicher, dass beide Dokumente inhaltlich auf dem neuesten Stand sind und den rechtlichen Anforderungen in allen Ländern genügen, in denen du mit deinem Geschäft tätig bist. Lies hier, welche Pflichtangaben das Impressum deiner Website braucht und was du beim Erstellen einer DSGVO-konformen Website beachten musst.



08. Erleichtere dir Kontaktaufnahme und gewinne so Kundenvertrauen


Für detaillierte Angaben zu deinem Geschäft ist zwar das Impressum da. Doch neben dem Impressum empfehlen wir dir, deine Kontaktdaten auch in den Footer deiner Website oder eine “Kontakt”-Seite zu integrieren. Denn für die meisten Käuferinnen und Käufer ist die Möglichkeit, mit dir in Kontakt zu treten unverzichtbar und schafft Vertrauen.


Auch ein Live-Chat eignet sich bestens dazu deine Leads zur Kontaktaufnahme zu ermutigen und Interesse an ihnen zu zeigen. Häufig gestellte Fragen kannst du hier mithilfe von Automatisierungen vorprogrammieren.



09. Eine eigene Domain gehört dazu


Deine Domain und URL spielen eine entscheidende Rolle für das Branding und den Auftritt deiner Website und natürlich für deren Professionalität. Wähle also einen Domainnamen, der zu deiner Marke und deinem Produkt passt.


Achte in deinem Online-Shop auch auf eine kohärente URL-Struktur. Das ist insbesondere bei Links wichtig, denn Links, die zu einer fremden URL führen schaffen Unsicherheit und Misstrauen, auch wenn diese URL auf den zweiten Blick zu deinem Geschäft gehört.


Wir empfehlen dir außerdem auf Sonderzeichen, Zahlen, Umlaute und andere Faktoren in deiner Domain zu verzichten. In diesem Artikel verraten wir dir ein paar Tipps, mit denen du einen Domainname finden kannst, der sämtlich Standards erfüllt.



10. Baue eine Beziehung zu denen Kundinnen und Kunden auf


Letztendlich spielt neben dem Aussehen deiner Website und deinem Online-Shops natürlich die Beziehung, die du zu deinen Kundinnen und Kunden pflegst eine wichtige Rolle. Denn wenn ihr eine gute Beziehung habt, sehen deine Stammkunden auch mal über kleine Mängel im Design deiner Website hinweg.

Kundenbeziehungsmanagement, also CRM (also Customer Relation Management) ist für Kundenvertrauen sehr wichtig. Das Ziel des Customer Relationship Managements besteht darin, die Beziehung zwischen deinem Geschäft und deinen Kundinnen und Kunden, sowie Leads zu pflegen und zu verbessern, und zwar indem die Interaktionen möglichst persönlich gestaltet werden.


Viele Unternehmen nutzen dafür ein CRM-Tool. was das ist und wie du es in dein Unternehmen integrieren kannst erfährst du in unserem Leitfaden zu Customer Relationship Management.



Alexanrda Eger

Redakteurin



Erstelle eine Website

Dieser Blog wurde mit Wix Blog erstellt.