top of page

Die Top 9 Online-Marktplätze um noch heute mit dem Verkaufen anzufangen


Eine Creme und ein Bestellfeld aus einem Online-Shop

Du möchtest im Internet verkaufen? Das ist viel einfacher, als du vielleicht denkst. Egal, ob du alte Schätze veräußern, Kunsthandwerk präsentieren oder einfach nur ausmisten willst – du brauchst keine jahrelange Erfahrung und kein Startkapital, um loslegen zu können.


Das Geheimrezept ist die Wahl der richtigen Plattform. In diesem Ratgeber findest du die besten Online-Verkaufsplattformen und alles darüber, welche Kosten anfallen, wie benutzerfreundlich sie sind und welche Integrationen es gibt.



Erstelle deinen Online-Shop


Bevor wir in unsere Liste mit den besten Websites zum Verkaufen einsteigen, stell dir eine Frage: Hast du jemals davon geträumt, deinen eigenen Online-Shop zu erstellen, oder generell dein eigenes Geschäft auf dem Online-Markt aufzumachen?


Es ist mehr, als nur etwas zu verkaufen. Es ist deine eigene Online-Präsenz, die ganz auf dich zugeschnitten ist. Deine Regeln, dein Design und niemand, der einen Anteil von deinen Profiten verlangt.


Eine Firma gründen und einen Online-Shop erstellen ist zum Glück nicht mehr ganz so kompliziert, wie es einmal war. Die starke E-Commerce-Plattform von Wix bietet dir eine Komplettlösung an Tools, mit denen du deinen Webshop erstellen, verwalten und erweitern kannst. Dir stehen Hunderte von anpassbaren eCommerce-Website-Templates zur Auswahl. Du kannst über mehrere Vertriebskanäle verkaufen, einschließlich Apps für Mobilgeräte, externe E-Commerce-Marktplätze und Social-Media-Plattformen.


Wenn du bereit bist, loszulegen, dann finde hier unseren Guide, um dir deinen eigenen E-Commerce aufzubauen.





Ein Online-Shop für Geschirr, die Artikelansicht eines Bechers und ein Graph der Klickzahlen


Die 9 besten Online-Marktplätze


Natürlich ist eine eigene Website mit Shop verlockend, weil du ihr einen persönlichen Touch verleihen und die Zwischenhändler auslassen kannst. Aber wir verstehen, dass das ein Aufwand ist, den du dir jetzt vielleicht noch nicht machen möchtest. Eine Website zu erstellen und herauszufinden, welche die beste E-Commerce-Plattform ist, braucht schließlich etwas Zeit.


Du möchtest lieber eine etablierte Plattform nutzen, um deine Produkte zu verkaufen? Wir haben eine Liste mit den besten Marktplätzen zusammengestellt, auf denen du online verkaufen kannst, und ihre jeweiligen Stärken und Zielgruppen beleuchtet.




1. Amazon


Amazon ist der unangefochtene Marktführer im Bereich Online-Handel (bis jetzt zumindest). In Deutschland ist Amazon mit Abstand der beliebteste Online-Marktplatz.


Wenn sich die Frage stellt, was es kostet, auf Amazon zu verkaufen, dann fallen vor allem die im Vergleich zu anderen Plattformen und Marktplätzen relativ hohen Verkaufsgebühren auf diesem Marktplatz auf. Die Verkaufsgebühren liegen meist zwischen 8 und 15 % (Mindestverkaufsgebühr 0,30 €). Dazu kommt entweder eine Gebühr von 0,99 € pro Artikel (empfohlen, wenn du wenig verkaufst) oder eine Gebühr von 39 € im Monat (empfohlen, wenn du viel verkaufst).


Das hört sich erst einmal nach viel Geld an, aber dafür bekommst du Zugang zu einem enorm großen Publikum und einer Menge Verkaufs-Tools. Das kann die Investition durchaus wert sein.


Die wichtigsten Merkmale von Amazon

  • Lässt sich in Wix Online-Shops integrieren, um die Verwaltung von Multichannel-Verkäufen zu optimieren

  • Eine große Vielfalt an Produktkategorien – fast jede Produktart ist vertreten

  • Fortschrittliche Verkaufs-Tools, einschließlich Amazon Brand Registry und intelligenten Produktempfehlungen

  • Verbessertes Verkaufserlebnis dank der Unterstützung von Verkaufs-Tools und Integrationen von Drittanbietern

  • Der Service Versand durch Amazon bietet umfassende logistische Lösungen, einschließlich Versand, Lagerung und Kundendienst

Gebühren

  • Der professionelle Tarif kostet 39 € im Monat, plus Verkaufsgebühren pro Artikel (geeignet für Vielverkäufer).

  • Der Tarif für Einzelanbieter:innen kostet 0,99 € pro verkauftem Artikel, plus Verkaufsgebühren.

  • Für die Nutzung von Versand durch Amazon entstehen zusätzliche Gebühren.



Startseite von Amazon


2. eBay


eBay ist einer der ältesten Online-Marktplätze und mit ca. 132 Millionen Kunden ein echter Riese. Egal, ob du Alltagsgegenstände oder kostbare Schätze anzubieten hast – bei eBay hast du dank der Funktionen „Auktion“ und „Sofort kaufen“ die volle Flexibilität bei der Gestaltung deiner Angebote. Darüber hinaus lässt sich auch eBay nahtlos in deinen Online-Shop bei Wix integrieren. So kannst du alle deine Produkteinträge bequem in einem einzigen Dashboard erstellen und verwalten.


Wenn du dich fragst, was es kostet, auf eBay zu verkaufen, findest du dank der transparenten Gebührenstruktur alle Informationen, die du brauchst.


Die wichtigsten Merkmale von eBay

  • Ein riesiger, vielfältiger Marktplatz mit einem breiten Angebot von Produkten – von Alltagsgegenständen bis hin zu Raritäten

  • Verschiedene Arten von Angeboten, einschließlich der charakteristischen Auktion und der Sofortkaufoption

  • Verbessertes Verkaufserlebnis dank umfangreicher Verkäufertools wie integrierte Versand-Tools, Verkäuferschutz und Angebote mit einer Liste nicht öffentlicher Bieter:innen/Käufer:innen

  • Eine große Bandbreite von unterstützten Zahlungsmethoden erleichtern Transaktionen sowohl für die Verkäufer:innen als auch die Käufer:innen

  • Tools, wie den Verkäuferschutz von eBay, der für ein sichereres Verkaufserlebnis sorgt, findet man nicht auf allen Top-Marktplätzen wie Amazon

Gebühren

  • Keine Gebühren für bis zu 320 Artikel im Monat

  • Die Verkaufsgebühr besteht aus einem Prozentsatz des Bestellwerts (die Höhe ist abhängig von der Kategorie) und 0,30 € pro Bestellung

  • Es gibt eine Auswahl von Paketen für eBay Shops, die auf die Bedürfnisse unterschiedlicher Verkäufer:innen zugeschnitten sind und von 39,95 € bis 4.999,95 € im Monat kosten.


Möchtest du direkt loslegen und beispielsweise deine Schuhe online verkaufen? Dann findest du mehr Infos in unserem Blogbeitrag, inklusive exklusiven Tipps von Ebay.



Startseite von eBay


3. Etsy


In einer Welt der Massenproduktion ist es erfrischend, einen Marktplatz zu finden, der Einzigartiges und Handgemachtes zelebriert. Das ist Etsy: Eine globale Community, in der Kunsthandwerker:innen, Liebhaber:innen und Vintage-Fans zusammenfinden (hier findest du detaillierte Tipps, um deine Kunst online zu verkaufen). 


Etsy bietet dir einige Möglichkeiten, deine Marke zu bewerben, einschließlich Integrationen für Social Media. Mit den Tools zum Personalisieren deines Etsy Shops kannst du alles auf dein Branding abstimmen und mit deinem individuell gestalteten Shop deiner Persönlichkeit Ausdruck verleihen.


Die wichtigsten Merkmale von Etsy

  • Eine Plattform, die auf Handgemachtes, Vintage-Artikel und Bastelzubehör spezialisiert ist

  • Tools zum Personalisieren des Shops, einschließlich Integrationen für Social Media und Angebote mit Video

  • Integrierte Statistik-Tools, mit denen du die Performance deines Shops und die Interaktion deiner Kund:innen überwachen kannst

Gebühren

  • Einstellgebühr von 0,20 $ pro Artikel

  • Transaktionsgebühr von 6,5 % des Gesamtbetrags einer Bestellung (einschließlich Kosten für Versand und Verpackung, wenn du sie mitberechnest)

  • Die Bearbeitungsgebühren für Zahlungen sind von Land zu Land unterschiedlich

  • Premium Shop-Funktionen mit Etsy Plus-Abonnement für 10 $ im Monat

Direkt Lust auf Etsy zu verkaufen? Wirf einen Blick in unseren Guide, um deine Kreationen so auf dem Online Marketplace zu präsentieren (und zu verkaufen), wie sie es verdienen.



Startseite von Etsy


4. Otto


Den Versandhandel Otto gab es schon lange vor dem Internet. In den Anfängen beschränkte sich das Angebot auf Schuhe und Haushaltsgeräte. Mittlerweile findest du bei Otto fast alles, was du brauchst. Die Tatsache, dass das Unternehmen den Sprung ins Internet geschafft hat und sich dort als Verkaufsplattform etablieren konnte, zeigt, dass sich Otto nach wie vor großer Beliebtheit erfreut und es sich durchaus lohnen kann, dort Produkte anzubieten. Wie bei Amazon können sich Händler:innen bei Otto anmelden und dort ihren Waren verkaufen.


Die wichtigsten Merkmale von Otto

  • Verkäuferschutz, indem die Plattform die Bonitätsprüfung deiner Kund:innen übernimmt

  • Diverse Analyse-Tools für Umsatz, Retouren, Conversions und vieles mehr.

  • Achtet auf faire Produktionsbedingungen und nachhaltige Produktion – alle Händler:innen müssen entsprechende Richtlinien einhalten

Gebühren

  • Monatliche Grundgebühr von 39,90 €

  • Provision zwischen 7 und 18 % pro Verkauf (je nach Produktkategorie)

  • Integration in den eigenen Online-Shop mit einem Plug-in möglich



Startseite von Otto


5. Alibaba


Alibaba ist der Marktführer für Onlinehandel im asiatischen Raum. Wie auch bei Amazon können sich hier Händler:innen anmelden und ihre Waren zum Verkauf anbieten. Vor allem bei Großhändler:innen ist die Plattform beliebt. Bei Alibaba hast du die Möglichkeit, deine Produktseiten individuell zu gestalten und so deine Marke zu bewerben. Besonders interessant ist diese Option, wenn du darauf aus bist, den chinesischen Markt zu erreichen, denn dabei möchte dich Alibaba gezielt unterstützen.


Die wichtigsten Merkmale von Alibaba

  • Produktseiten lassen sich personalisieren

  • Gesonderter Online-Marktplatz für Deutschland

  • Weltweites Publikum

Gebühren

  • Kostenlos für bis zu 50 Produkte im Monat

  • Konten für Händler:innen zwischen 1.399 $ und 5.999 $

  • Keine prozentualen Provisionsgebühren



Startseite von Alibaba


6. About You


About You wurde als Tochtergesellschaft des Onlinehändlers Otto gegründet. Das Unternehmen ist rein auf Mode spezialisiert. Seit einigen Jahren gibt es die Abteilung „Second Love“ in der Second-Hand-Bekleidung angeboten wird. About You eignet sich besonders dann für dich, wenn du dich nicht um den Verkauf deiner Artikel kümmern möchtest, denn alles, was du tun musst, ist, deine Artikel einzuschicken. Wenn dein Artikel verkauft wurde, wird der Ankaufspreis an dich ausgezahlt.


Die wichtigsten Merkmale von About You

  • Auf Mode spezialisiert

  • About You verwaltet den gesamten Verkaufsprozess

Gebühren

  • Bei einem Verkaufspreis von über 10 € fällt eine Gebühr von 10 € pro verkauftem Artikel an. Alternativ kannst du dir den Ankaufspreis als About You-Geschenkkarte auszahlen und den vollen Betrag erhalten.



About You Seiten für Business-Partner


7. Avocadostore


Avocadostore gibt es seit 2010 und ist auf nachhaltige Mode, Heimbedarf und Zubehör spezialisiert. Händler:innen können auf der Plattform nur Produkte anbieten, die mindestens eines von 10 Nachhaltigkeitskriterien erfüllen. Wenn du dir Nachhaltigkeit auf die Fahnen geschrieben hast, ist das der richtige Ort für dich. Denn die Kund:innen, die auf Avocadostore unterwegs sind, suchen gezielt nach umweltfreundlichen und ethisch hergestellten Produkten. So kannst du ganz einfach deine Zielgruppe erreichen.


Die wichtigsten Merkmale von Avocadostore

  • Spezialisiert auf nachhaltige Mode, Heimbedarf und Zubehör

  • 10 Nachhaltigkeitskriterien, von denen ein Produkt mindestens eines erfüllen muss, damit es angeboten werden darf

Gebühren

  • Anmeldegebühr von 249 €

  • 17 % Provision für verkaufte Artikel

  • 25 € monatliche Gebühr



Startseite von Avocadostore


8. Kleinanzeigen (eBay-Kleinanzeigen)


Kleinanzeigen (früher eBay-Kleinanzeigen) ist eine Online-Plattform, auf der private und gewerbliche Verkäufer:innen gebrauchte oder neue Produkte anbieten können. Kleinanzeigen richtet sich vornehmlich an den lokalen Markt. Im Gegensatz zu vielen anderen Plattformen werden Artikel hier meist nicht mit einem Klick gekauft, sondern erst nach Kontaktaufnahme durch die Käufer:innen mit den Verkäufer:innen. Vom Bettvorleger bis zum Einfamilienhaus kannst du hier alles kaufen und verkaufen. Auch Dienstleistungen können auf der Plattform angeboten werden.


Die wichtigsten Merkmale von Kleinanzeigen

  • Fokus auf den lokalen Markt

  • Es gibt fast nichts, was du nicht auf Kleinanzeigen verkaufen kannst, einschließlich legaler Dienstleistungen

Gebühren

  • 1,95 € pro Anzeige ab der 11. Anzeige innerhalb von 30 Tagen

  • 9,95 € pro Anzeige ab der 3. Anzeige innerhalb von 30 Tagen in der Kategorie Autos

  • 19,95 € pro Anzeige in der Kategorie Immobilien



Startseite von Kleinanzeigen



Hood.de ist ein deutscher Online-Marktplatz, der sich vor allem an kleine und mittelgroße Unternehmen richtet. Ein Ziel der Plattform ist es, diese Unternehmen zu unterstützen und es ihnen zu ermöglichen, ihre Produkte zu fairen Konditionen anzubieten. Seit der Gründung im Jahr 2020 erfreut sich Hood.de immer größerer Beliebtheit und wird monatlich im Durchschnitt ca. 2,5 Mio. mal besucht. 


Die wichtigsten Merkmale von Kleinanzeigen

  • Fokus auf Unterstützung von kleinen und mittelgroßen Unternehmen

  • Geringe Gebühren

  • Einige Verkaufs-Tools wie z. B. Produktbewertungen

Gebühren

  • Keine Einstellgebühren

  • Verkaufsprovision zwischen 4 und 9 % je nach Kategorie

  • Zusätzliche Kosten können durch buchbare Zusatzoptionen entstehen, die im Gold Shop (21 €/Monat) und im Platin Shop (32 €/Monat) enthalten sind



Startseite von Hood.de


Wähle die beste Online-Verkaufsplattform


Nachdem du dich eingehend mit der Welt der Verkaufsplattformen beschäftigt hast, fühlst du unter Umständen eine Mischung aus Begeisterung und Unsicherheit. Die Vielfalt an Optionen mit den jeweiligen einzigartigen Möglichkeiten kann tatsächlich etwas überwältigend wirken. Vielleicht hast du schon ein paar Plattformen in die engere Wahl genommen, aber die letztliche Entscheidung fällt dir trotzdem schwer. Das verstehen wir. Lass uns die Sache ein bisschen vereinfachen.


Bevor du dich festlegt, solltest du die folgenden Punkte überprüfen, damit du dein perfektes (Plattform-)Match findest:


  • Deine Bedürfnisse berücksichtigen: Ob als Solo-Künstler:in oder als wachsendes Unternehmen: Stimme deine Wahl auf deine spezifischen Bedürfnisse ab. Überlege dir, welche Funktionen du dir wünscht.

  • Die Gebühren kennen: Behalte die Kosten im Blick. Jede Plattform hat ihre eigene Gebührenstruktur – wähle eine Plattform, die zu deiner Finanzstrategie passt.

  • Kompatibilität mit Produkten prüfen: Deine Produkte verdienen eine Plattform, auf der du sie optimal präsentieren kannst. Achte darauf, dass die gewünschte Plattform zu deinem Angebot und deinem Stil passt.

  • Deinen Aufwand einschätzen: Wie sehr willst du mit der tagtäglichen Verwaltung deiner Angebote beschäftigt sein? Wähle eine Plattform, die deinem geschätzten Aufwand entspricht.

  • Zukunftsorientiert entscheiden: Denke langfristig. Wenn sich dein Unternehmen weiterentwickelt, ändern sich auch deine Bedürfnisse. Entscheide dich für eine Plattform, die anpassungsfähig und wachstumsfreundlich ist.

  • Wie abhängig bist du:  Wenn du dir völlige Unabhängigkeit wünscht, ist vielleicht ein eigener Online-Shop die beste Wahl für dich. So kannst du deine Regeln selbst bestimmen.

  • Zukunftssicherheit bedenken: Eine gute Plattform sollte auch morgen noch ein zuverlässiger Partner sein. Bevor du eine Entscheidung triffst, solltest du überlegen, welches Zukunftspotenzial eine Plattform hat und wie zuverlässig sie ist.



Alexandra Eger

Blog Growth Managerin

Comments


Erstelle eine Website

Dieser Blog wurde mit Wix Blog erstellt.

bottom of page