Überzeugende Produktbeschreibungen erstellen – mit diesen 11 Tipps verkaufst du mehr


Bild mit Tongefäßen als Beispielbild für Überzeugende Produktbeschreibungen erstellen

Wenn du einen eigenen Online-Shop erstellen willst, ist dein Ziel natürlich der Verkauf von Produkten. Hier kommt die Produktseite deiner Website ins Spiel. Neben einem guten Produktangebot und schönen Bildern, sind überzeugende Produktbeschreibungen hier oft entscheidend dafür, ob deine Produkte gekauft werden oder nicht.


In diesem Artikel verraten wir dir, was erfolgreiche Produktbeschreibung ausmacht und geben dir hilfreiche Tipps, wie du durch einzigartige Produkttexte die Käufe in deinem Online-Shop steigerst.



Warum sind Produktbeschreibungen wichtig?


Vorab wollen wir natürlich die wichtige Frage klären, warum du überhaupt Zeit und Energie in deine Produktbeschreibungen stecken solltest. Nicht jeder Online-Shop verkauft einzigartige Produkte. Es wird vorkommen, dass sich deine Waren kaum von denen deiner Konkurrenz unterschieden. Warum also sollten Kund:innen gerade bei dir einkaufen?


Grund hierfür sind nicht nur dein Markenimage und ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis, sondern auch, wie du deine Produkte bewirbst und wie überzeugend du ihre Vorzüge darstellst.


Eine gute Produktbeschreibung:


  • liefert wichtige Informationen zu den Produkten

  • beantwortet gängige Fragen zum Produkt und seiner Nutzung

  • liefert überzeugende Kaufgründe

  • ist seriös und vertrauenerweckend

  • hebt deinen Shop vom Wettbewerb ab

  • sind relevant und passen zur Kundenerwartung an das Produkt


Das Schreiben guter Produktbeschreibungen wird dir also maßgeblich dabei helfen, Käufter:innen von deinen Produkten zu überzeugen und steigern somit die Conversion Rate deines Online-Shops.



Wie sieht eine gute Produktbeschreibung aus und was sollte sie enthalten?


1. Länge: Wie lang sollte eine Produktbeschreibung sein?

2. Relevante Inhalte einer Artikelbeschreibung

3. Wecke Begehrlichkeiten und Emotionen

4. Aufbau und Struktur einer Produktbeschreibung

5. Optimiere deine Produktbeschreibung für SEO

6. Der Ton deiner Produktbeschreibung

7. Unique Content – hochwertige und originelle Inhalte

8. Storytelling – erzähle eine Geschichte

9. Produktbewertungen

10. Zusammenspiel von Bildern und Artikelbeschreibung

11. Versanddetails, AGB und Widerrufsrecht



01. Länge: Wie lang sollte eine Produktbeschreibung sein?


Ganz pauschal lässt sich hier leider keine Antwort geben, da die erforderliche Länge einer Produktbeschreibung auch vom Produkt abhängt. Je komplexer, komplizierter und ungewöhnlicher dein Produkt ist, desto länger muss der Text sein, um das Produkt zu erklären. Für bekannte Alltagsprodukte wie T-Shirts oder Tassen ist das natürlich nicht nötig.


Wenn dein Produkttext länger als 200 Wörter ist, dann solltest du vielleicht darüber nachdenken ein Produktvideo zu erstellen, indem du dein Angebot erklärt und seine Nutzung im Alltag zeigst.


Versetze dich in deine Kunden und stell dir vor, du würdest das Produkt noch nicht kennen und frage dich: Liefert die Beschreibung alle Informationen, die du dir wünscht? Dann hat sie die richtige Länge.



02. Relevante Inhalte einer Artikelbeschreibung


Eine gute Produktbeschreibung stellt sämtliche Produktspezifikationen und Besonderheiten deiner Produkte dar, und das so detailreich wie möglich.


Zu den relevanten Produktinformationen gehören:


  • Produktabmessung

  • Gewicht

  • Preis

  • Material und Materialeigenschaften

  • Farbe

  • Inhaltsstoffe

  • Eventuelles Zubehör

  • verschiedene Ausführungen (z. B. Farben, Größen etc.)


Außerdem solltest du neben diesen “harten Fakten” auch emotionale Faktoren ansprechen.


  • Was zeichnet das Produkt aus?

  • Was ist der Produktnutzen?

  • Für welches “Problem” bietet dein Produkt eine Lösung an?

  • Welche Vorteile bietet das Produkt?


Zu guter Letzt kannst du auch typische Produktfragen deiner Kund:innen vorwegnehmen und beantworten.


  • Wie fällt das Produkt aus?

  • Was ist der Lieferzeitraum?

  • Gibt es eine Garantie? Wenn ja, wie lang ist sie?

  • Wie ist das Rückgaberecht?


Ansicht einer Größentabelle als Beispiel für genaue Angaben in Produktbeschreibungen

Ziel deine Produktbeschreibung ist hier, deinen Kund:innen ein möglichst genaues Gefühl davon zu vermitteln, was sie von deinem Produkt und deinem Service erwarten können, wenn sie es kaufen.



03. Wecke Begehrlichkeiten und Emotionen


In einer Produktbeschreibung geht es auch darum, die Neugier und Begehrlichkeit potenzieller Kund:innen für dein Produkt zu wecken. Scheue dich also nicht davor, ihnen genau mitzuteilen, wie großartig es sein wird, dieses Produkt zu besitzen, es zu verwenden und welche Vorteile sie damit genießen gegenüber anderen Produkten.


Das gelingt auch durch das Vermitteln von Emotionen und Gefühlen, da ein emotionaler Bezug potenziellen Kund:innen dabei hilft, sich das Produkt in ihrem Alltag besser vorzustellen. Natürliche sollte dies alles auf eine subtile und elegante Art und Weise geschehen.


Hier sind zwei Beispiele einer Produktbeschreibung für ein Hundekörbchen:


  • Produktbeschreibung A:

Dieser maschinenwaschbare Hundekorb besteht aus hochwertiger Baumwolle und Polyester. Die Unterseite ist mit Silikon beschichtet. Passend für Hunde mit einem Gewicht zwischen 20 und 40 Kilogramm. Erhältlich in vier Farben.


  • Produktbeschreibung B:

Diese strapazierfähige und leicht zu reinigende Hundekörbchen bietet deinem Vierbeiner einen gemütlichen Schlafplatz. Die Baumwoll-Polyester-Mischung ist kuschelig weich und gleichzeitig rutschfest für Stabilität und Sicherheit für Familie und Haustier. Große Hunde zwischen 20 und 40 Kilogramm finden hier ihren neuen Lieblingsplatz, der dank der vier verfügbaren Farben perfekt in jedes Zuhause passt. So sind nicht nur die Vierbeiner glücklich, sondern die ganze Familie.


Beide Produktbeschreibungen beschreiben dasselbe Produkt und liefern alle relevanten Informationen zu Materialbeschaffenheit, Farbe und Größe. Doch während Produktbeschreibung A rein sachlich und nüchtern bleibt, gelingt es Produktbeschreibung B die Vorstellungskraft anzuregen, sodass wir uns das Produkt in den eigenen vier Wänden und in Benutzung vorstellen können.



04. Aufbau und Struktur einer Produktbeschreibung


Beim Aufbau und die Strukturierung deiner Produktbeschreibung solltest du dir als Ziel vor Augen halten, dass deine Produktbeschreibung leicht überflogen werden kann. Verwende hierfür kurze Sätze und Stichpunkte und schreibe klar und auf den Punkt.


Ein sinnvoller Aufbau einer Produktbeschreibung enthält folgende Elemente:


  • Titel: Die Headline sollte die Produktbezeichnung enthalten.

  • Teaser: Die wichtigsten Produktvorteile.

  • Produktdetails: Alle relevanten Informationen.


Wenn du längere Produktbeschreibungen verfasst, dann kannst du darüber nachdenken, Zwischenüberschriften einzufügen, um noch besser zu gliedern. Faktische Angaben zu deinem Produkt stellst du am besten stichpunktartig in Form von übersichtlichen Bullet Points dar. Auch Bilder und Icons lockern Produkttexte auf und machen das Überfliegen leichter.



05. Optimiere deine Produktbeschreibung für SEO


Indem du deine Produkttexte SEO optimierst, kannst du sie dazu nutzen, um ein besseres Ranking in den Suchergebnissen von Suchmaschinen wie Google zu erlangen. Versetze dich in deine Kund:innen und nutze Begriffe, nach denen sie suchen, wenn sie ein Produkt wie deines finden wollen. Diese Keywords (Schlüsselwörter) kannst du dann in deine Produktbeschreibung sowie die Überschriften auf deiner Produktseite integrieren.


Vermeide hier doch auf jeden Fall unnötiges Keyword-Stuffing, also das Überladen deiner Texte mit Keywords. Dies stört nämlich nicht nur den Lesefluss, sondern wird von Suchmaschinen durch schlechteres Ranking abgestraft. Versuche stattdessen lieber 2 - 4 sogenannte Longtail Keywords auf organische Art und Weise in deine Produktbeschreibungen zu integrieren. Longtail Keywords sind meist spezifischer und erhöhen so deine Chancen für sie zu ranken.



06. Der Ton deiner Produktbeschreibung


Wie bei sämtlichen Texten im Marketing, ist es auch in deinen Produkttexten wichtig, den richtigen Ton zu treffen.


  • Formelle oder informelle Sprache (Sie oder Du)

  • Locker-vertraulich oder nüchtern-distanziert

  • Witzig oder seriös

  • Locker oder professionell

  • Jugendlich oder gediegen

  • Selbstsicher oder bescheiden

  • Laut oder ruhig etc.


Natürlich schließen sich nicht all diese Eigenschaften gegenseitig aus. Zum Beispiel kannst du in deiner Produktbeschreibung durchaus duzen und dennoch seriös und professionell sein.


Hier sind einige Dinge, die du in Betracht ziehen kannst, um die passende Tonalität für deine Produktbeschreibung auszusuchen:


  • Wie sieht meine Zielgruppe aus?

Erfolgreiche Zielgruppenansprache hängt davon ab, wen du vor dir hast. Führe dir also die wichtigsten Eigenschaften deiner potenziellen Kund:innen vor Augen wie: Alter, Interessen, Familienstand, Berufe etc. Jüngere Menschen wollen meist anders angesprochen werden, als ältere. Das gilt auch für die Lebensphase, in der sie sich befinden. Studenten haben andere Prioritäten als werdende Eltern und müssen möglicherweise anders angesprochen werden.


  • Was passt zum Produkt?

Nicht jedes Produkt kann gleich beworben werden. Ebenso wie komplexere Produkte eine genauere Beschreibung erfordern, kann es sein, dass auch ein sachlicherer Ton besser zu ihnen passt.


  • Wofür steht meine Marke?

Über den Ton deiner Marke hast du dir sicherlich schon beim Branding deines Online-Shops und deiner Marke Gedanken gemacht. Achte nun auch in deinen Produktbeschreibungen darauf, dass der generelle Ton zu deiner Markenpersönlichkeit passt.


  • Sprich deine Kund:innen direkt an.

Dein Produkt wird von echten Menschen gekauft und verwendet. Für deine Ansprache bedeutet das auch, dass du nicht mit aller Macht versuchst dein Produkt zu “verkaufen”. Menschen mögen es viel lieber, direkt und persönlich angesprochen, indem du eine Beziehung zwischen dir, ihnen und dem Produkt herstellst.



07. Unique Content – hochwertige & originelle Inhalte


Neben dem richtigen Ton sollten auch die von dir verwendeten Wörter und Begriffe in deiner Produktbeschreibung gut überlegt sein. Das geht über die SEO-Optimierung und die Wahl der richtigen Keywords hinaus. Kreative und inspirierende Sprache kann verkaufsfördernd wirken, wenn sie richtig eingesetzt wird.


Vermeide es, schöne Begriffe lediglich als Lückenfüller zu nutzen und verzichte auf leere Phrasen und Klischee-Begriffe wie “hochwertig” oder “must-have” und finde stattdessen deine eigenen passenden Adjektive und sprachlichen Ausdrücke.


Das Stichwort hier ist Unique Content also einzigartiger Inhalt. In deiner Artikelbeschreibung bedeutet das, dass du deine eigenen Texte schreibst und nicht die der Produkthersteller übernimmst. Herstellertexte sind nämlich oft nüchtern und generisch. Das missfällt nicht nur den Leser:innen, sondern wird auch von Suchmaschinen beim Ranking abgestraft. Daher empfehlen wir dir, die Texte der Hersteller maximal als Basis für deine eigene kreative Produktbeschreibung zu wählen.



08. Storytelling – erzähle eine Geschichte


Besonders kreativ werden deine Produkttexte dann, wenn du sie in eine Geschichte einbindest, also Storytelling betreibst. Den meisten Menschen fällt es außerdem leichter, sich Dinge und Eigenschaften zu merken, wenn sie in einer Geschichte verpackt sind, als wenn ihnen Zahlen, Daten und Fakten präsentiert werden.


In deiner Produktbeschreibung kannst du Storytelling betreiben, indem du beispielsweise die Geschichte der Produktherkunft, der Produktdifferenzierung, eines Produkterlebnisses oder des Produktnutzens erzählst.


Storytelling ist auch eine tolle Methode, um den Produktnutzen noch besser hervorzuheben, da es dir ermöglicht, die Kundenbedürfnisse direkt anzusprechen und zu erklären, wie dein Produkt dieses Bedürfnis befriedigt.



09. Produktbewertungen


Kaum etwas steigert das Kundenvertrauen so sehr wie die Zufriedenheit anderer Käufer:innen mit deinem Produkt. Daher empfehlen wir dir unbedingt Produkt- und Kundenbewertungen auf deiner Produktseite zu integrieren. Dies kannst du unter anderem mithilfe von Apps wie Trusted Shops Bewertungen tun, die dir dabei helfen, Bewertungen zu sammeln und sie ansprechend und übersichtlich in deinem Shop zu präsentieren.



10. Zusammenspiel von Bildern und Artikelbeschreibung


Keine noch so gute Produktbeschreibung wäre komplett ohne Produktbilder. In der Tat sind die Bilder oft sogar das Erste, was Kund:innen anspricht und verleitet sie erst dazu, die Beschreibungen zu lesen. Idealerweise liefert der Produkttext dann die Informationen, die über die Bilder nicht recht vermittelt werden kann, wie zum Beispiel die Funktionsweise eines Produktes oder wie es sich anfühlt.


Neben Bildern sind auch Produktvideos eine gute Möglichkeit, um zu vermitteln, wie ein Produkt funktioniert, sich bewegt und im Alltag verwendet werden kann. Außerdem können Videos den Traffic auf deiner Website erheblich steigern.


Ansicht schöner Produktfotos als Teil einer Produktbeschreibung


11. Versanddetails, AGB und Widerrufsrecht


Versanddetails wie Lieferzeiten und Versandkosten müssen in deinem Online-Shop vorhanden sein und können am Ende der Produktbeschreibung erwähnt werden.


Keine Sorge, natürlich gehören Rechtstexte wie Impressum, Datenschutzerklärung, AGBs und Widerrufsrecht nicht in die Produktbeschreibung. Allerdings kann es sinnvoll sein, sie dort zu verlinken bzw. auf Besonderheiten hinzuweisen wie Artikel, die vom Umtausch oder der Rückgabe ausgeschlossen sind. Damit dein Online-Shop allen rechtlichen Anforderungen genügt, ist es wichtig, dass deine Rechtstexte abmahnsicher sind. Um dies zu erreichen, kannst du professionelle Beratung hinzuziehen oder eine App wie den Trusted Shops Rechtstexter verwenden.



Häufige Fehler bei der Produktbeschreibung


Nachdem du nun einen Überblick davon erhalten hast, wie du erfolgreiche Artikelbeschreibung verfasst, haben wir dir hier noch eine Liste mit den 10 häufigsten Fehlern zusammengestellt, damit du sie geschickt vermeiden kannst.


  1. Schlechte Produktbilder in niedriger Auflösung

  2. Generische Herstellertexte werden übernommen

  3. Zu viele Fachbegriffe

  4. Generische Superlative im Produkttext

  5. Fehlende oder ungenaue Call-To-Action Buttons

  6. Keine oder unwahre Informiere über Verfügbarkeit, Lieferzeiten und Versand

  7. Fehler in Rechtschreibung und Grammatik

  8. Zu lange oder zu kurze Produkttexte

  9. Kundenfragen bleiben offen

  10. Das gekaufte Produkt hält nicht, was die Beschreibung versprochen hat




Alexandra Eger

Redakteurin


Erstelle eine Website

Dieser Blog wurde mit Wix Blog erstellt.