top of page

Brand-Marketing: Bedeutung, Ziele, Beispiele & Strategien


Was ist Brand Marketing

Der Begriff Brand-Marketing ist dir vielleicht schon einmal begegnet, insbesondere, wenn du vielleicht gerade dabei bist ein Unternehmen zu gründen, eine Marke aufzubauen, oder eine Website erstellen willst.


Brand Marketing ist eine strategische Langzeitplanung, die darauf abzielt, die Bekanntheit und das Image einer Marke kontinuierlich zu verbessern. Das Hauptziel besteht darin, eine treue Kundenbasis auf- und auszubauen.


Das Brand Marketing erarbeitet eine Strategie, die dir als Basis für Marketingkampagnen dient, mit dem Ziel, deine einzigartige Marke zu promoten und so ihre Bekanntheit und die Interaktion mit ihr zu steigern.


Das macht Brand Marketing zu einer der wichtigsten Marketing-Arten überhaupt. In diesem Artikel erklären wir, welche Bedeutung Brand-Marketing für dein Unternehmen hat und wie du eine langfristige Strategie für deine Marke entwickelst.



Was ist Brand Marketing?


Brand-Marketing: Definition


Brand-Marketing wird auch Marken-Marketing genannt und beschäftigt sich mit der Gestaltung und dem Aufbau von Marken. Brand-Marketing umfasst alle Bestrebungen, die ein Unternehmen einsetzt, um ein kontinuierliches Bild seiner Marke, deren Identität, Vision und Werte zu vermitteln.


Innerhalb eines Unternehmens ist das Brand Marketing eine sich ständig weiterentwickelnde Strategie und umfasst unter anderem die Bereiche Marketing, Kommunikation, Sales und Produkt. Diese Strategie kann sich sowohl auf die Aufrechterhaltung einer bereits bestehenden Markenwahrnehmung durch Verbraucher:innen beziehen, als auch auf die Veränderung eines bestehenden Images. Wichtig ist, dass die Markenwerte konsequent, kontinuierlich und auf ansprechende Art und Weise kommuniziert werden, indem Produkte und Dienstleistungen entsprechend beworben werden.


Zu den wichtigsten Leistungsindikatoren für das Brand-Marketing gehören die Messung der Veränderungen bei der Markenbekanntheit und der Interaktion mit einer Zielgruppe. Im Gegensatz zu den üblichen Marketing-Praktiken ist das Ziel beim Brand-Marketing nicht, Verkäufe zu erzielen.


Stattdessen ist es das Hauptziel, die Botschaft deiner Marke zu verbreiten und gleichzeitig eine Menge von treuen Kund:innen, Fans und Follower:innen zu gewinnen. Das unterscheidet das Brand-Marketing vom Empfehlungsmarketing, das ähnliche Ziele in Bezug auf die Markenbekanntheit verfolgt, bei dem aber gleichzeitig Umsatz generiert werden soll.


Erfahre alles über künstliche Intelligenz (KI) im Marketing mit Anwendungen und Beispielen auf unserem Blog.



Was sind die Ziele des Brand Marketings?


Das Ziel des Brand Marketings sind die Schaffung und Steigerung der Markenbekanntheit und des Wiedererkennungswertes einer Marke und der Aufbau von Markenvertrauen und Präsenz sowie die Steigerung der Interaktion mit einer Marke.


Dazu gehört es, die Markenwahrnehmung der Verbraucher:innen zu beeinflussen, dein Unternehmen als Hauptakteur in der Branche zu etablieren und eine Fangemeinde aufzubauen.


Zu den langfristigen Zielen im Brand-Marketing gehören unter anderem folgende:

  • Aufbau einer Markenidentität und eines Markenimages

  • Steigerung der Markenbekanntheit

  • Entwicklung der Markentreue

  • Gewinnung von Markenbotschafter:innen

  • Schaffung von Markenbindung


Branding vs. Brand-Marketing


Die Entwicklung einer Marke ist Teil jeder Entstehungsgeschichte eines Unternehmens. Dabei wird über die Farbpalette, das Logo, die Markensprache und die Botschaft entschieden, die es verwendet, um sich von Konkurrenz abzuheben. Das nennt man Branding.


Brand-Marketing hingegen sind die Taktiken und Kampagnen, die ein Unternehmen anwendet, um die Wahrnehmung seiner Marke durch die Verbraucher zu stärken. Brand-Marketing ist eine langfristige Strategie, die wiederholte Bestrebungen und Investitionen erfordert, um treue Kunden zu gewinnen und die Markenaffinität im Laufe der Zeit zu steigern. (Branding-Marketing gibt es nicht).


Lesetipp: So kannst du eine eigene Marke gründen



Wie erstellt man eine Brand-Marketing-Strategie?

Um eine effektive Strategie für Marken - Marketing zu entwickeln, musst du eine starke Markenidentität aufbauen und strategische Botschaften verwenden, um deine Kund:innen zu erreichen. Hier erfährst du, wie du loslegen kannst:



1. Schreibe ein Vision Statement

Ein Vision Statement erklärt die Ziele des Unternehmens für die Zukunft.

  • Die Vision von Amazon ist es zum Beispiel, „das kundenorientierteste Unternehmen der Welt zu sein“.

  • Die Vision von IKEA ist es, für so viele Menschen wie möglich einen besseren Alltag zu schaffen.

  • Die Vision von Google ist es, „die Informationen dieser Welt zu organisieren und allgemein zugänglich und nutzbar zu machen“.

Wie du siehst, könnte man das Vision-Statement eines Unternehmens auch mit dem Satz „Was sind deine Träume für die Zukunft?“ beschreiben. Wenn du deine Ziele weit fasst, kannst du für Einheitlichkeit in deiner Botschaft sorgen und sie als Ankerpunkt für deine gesamte Markenstrategie nutzen.


Wenn du noch kein Vision Statement geschrieben hast, kannst du so vorgehen:

  • Erkläre, was dein Unternehmen verkauft oder macht

  • Kommuniziere deine langfristigen Ziele

  • Beziehe deine Markenwerte ein

  • Halte es kurz und prägnant

Sobald du deine Vision definiert hast, solltest du sie immer im Hinterkopf behalten, wenn du darüber nachdenkst, wie du deine Markenbekanntheit erhöhen kannst und wie du dein Produkt bewirbst. Ob es um die Schriftfarbe in deiner App oder die Ausdrucksweise geht, die du in einer Werbekampagne verwendest, jeder Aspekt deiner Marke muss zu den Zielen deines Unternehmens passen.



2. Definiere deine Zielgruppe


Der nächste Schritt des Brand-Marketings besteht darin, deine Zielgruppe zu definieren – die Leute, die du als potenzielle Kund:innen deiner Marke identifiziert hast.

Um deine Zielgruppe zu bestimmen, beantworte die folgenden Fragen:

  • Welche Bedürfnisse bedient dein Produkt?

  • Welche Arten von Menschen würden am meisten von deinem Produkt profitieren?

  • Haben deine bestehenden Kund:innen gemeinsame Eigenschaften? Teilen sich z. B. die meisten von ihnen die gleichen demografischen Merkmale? Haben sie gemeinsame Hobbys oder Berufe?

  • Wer sind die Zielgruppen deiner Konkurrenz? (Tipp: Das erfährst du, wenn du dir die Marketing-Kampagnen und die Markenbotschaften anderer Unternehmen in deiner Branche ansiehst.)


Sobald du diese Fragen beantwortet hast, verstehst du die Leute, die deine Markenkampagnen erhalten und kannst dein Marketingmaterial auf sie abstimmen.



3. Definiere deinen Markenauftritt


Dein Markenauftritt ist die Grundlage für jede erfolgreiche Markenbotschaft. Definiere, wie deine Marke auftreten, aussehen und ansprechen soll, denn das ist die Grundlage für alle weiteren Marketingmaßnahmen. Hier ist alles, was du brauchst, um einen starke, Markenauftritt aufzubauen:

  • Logo: Das Erstellen eines Logos ist der erste Schritt beim Entwickeln eines Brand-Marketings. Denke an die „Golden Arches“ von McDonald’s oder den „Swoosh“ von Nike. Diese Symbole sind zu einem Synonym für die Marken selbst geworden und erscheinen in allen ihren Marketing- und Branding-Kampagnen. Wenn du noch kein Logo hast, probiere es doch einmal mit einem Logo Maker.


  • Slogan: Wenn dein Logo das Gesicht deiner Marke ist, ist dein Slogan ihre Persönlichkeit. „Ich liebe es“ ist einladend und strahlt Freude aus, während „Just do it“ motivierend und inspirierend wirkt. Schreibe einen Slogan, der dafür sorgt, dass deine Marke so wahrgenommen wird, wie du es möchtest, und nutze ihn als Grundlage für dein Markenmarketing.

  • Bildsprache: Zu deiner Bildsprache gehören sowohl die Farbpalette deiner Marke als auch die Arten von Bildern, die du verwendest. Genau wie bei deinem Logo und deinem Slogan möchtest du, dass deine Bilder und Farben die Persönlichkeit deines Unternehmens ausstrahlen. Sind deine Farben knallig oder pastellfarben? Sind deine Bilder dunkel und provokant oder optimistisch und fröhlich? Denke darüber nach, wie unterschiedliche Entscheidungen die Wahrnehmung deines Unternehmens durch die Verbraucher:innen beeinflussen.

  • Stimme: Jedes Marketing-Element hat eine Stimme. Deine Persönlichkeit wird durch diese Stimme vermittelt, egal, ob eine Botschaft geschrieben oder gesprochen wird. Während du deine Marketing-Materialien erstellst, solltest du darüber nachdenken, wie eine andere Satzstruktur, eine andere Wortwahl oder ein anderer Ton die Art und Weise beeinflussen können, wie Leute deine Marke sehen.


Wenn du die unterschiedlichen Elemente deines Markenauftritts definiert hast, solltest du nicht vergessen, sie beim Erstellen aller Marketing-Materialien zu berücksichtigen. Im Laufe der Zeit werden die Verbraucher:innen deine Markenidentität als einen wichtigen Bestandteil deiner Marke erkennen.



4. Bewirb deine Marke strategisch, indem du Touchpoints auswählst


Damit dein Brand-Marketing effektiv ist, musst du die richtige Botschaft an die richtigen Leute auf den richtigen Kanälen senden. Diese Kanäle werden Touchpoints genannt und sind die Orte, wo Menschen mit deiner Marke in Berührung kommen. Wähle Kanäle aus, die zu deiner Marke passen und bewirb sie dort regelmäßig.

In Bezug auf die Botschaft solltest du daran denken, dass das Hauptziel des Brand-Marketings darin besteht, die Markenbekanntheit und die Interaktion zu steigern. Es geht nicht direkt darum, Umsatz zu machen. Das bedeutet, dass du deine Kampagnen so gestalten solltest, dass Leute deine Marke kennen und lieben lernen und mit ihr interagieren möchten.


Mache den Anfang, indem du eine Website erstellst, damit dein Unternehmen eine Online-Präsenz hat.


Denke dann darüber nach, welche Arten von Marketing für dein Publikum relevant sind. Wenn dein Publikum im Teenageralter und um die 20 ist, solltest du es vielleicht mit Werbung auf TikTok versuchen. Wenn du Marketing für leidenschaftliche Foodies machst, kannst du es mit einer Influencer-Marketing-Kampagne mit bekannten Food-Blogger:innen probieren. Du kannst auch Offline-Kanäle wie Print, Plakatwände, Radio- und Fernsehwerbung oder PR in Betracht ziehen.


Du solltest dir außerdem überlegen, wie du nicht nur die Markenbekanntheit erhöhen, sondern auch die Markenbindung fördern kannst. Digitale Marketing-Maßnahmen – insbesondere E-Mail-Marketing und Social-Media-Kampagnen – ermöglichen es dir, ständig mit den Verbraucher:innen zu interagieren und im Gespräch zu bleiben. Nutze deine Website, um Leute dazu zu bringen, sich für E-Mail-Newsletter anzumelden. Dann kannst du ihnen regelmäßig Inhalte zuschicken, auf die sie sich jedes Mal freuen werden. Lass dir kreative Beiträge für Social-Media einfallen, die Leute dazu animieren, sie zu kommentieren, zu teilen und dir zu folgen.


Lesetipp: So entwickelst du eine Social-Media-Marketing-Strategie

Denke daran, dass Brand-Marketing eine ständige Arbeit ist. Wenn du deine Marke wirklich als eine der besten in deiner Branche positionieren möchtest, müssen deine Kampagnen eine gemeinsame Basis haben. Egal, ob du alleine oder im Team arbeitest, verwende einen Kalender, um deine Markenmarketing-Bemühungen zu überwachen und sicherzustellen, dass du keine Veröffentlichung verpasst.



5. Achte darauf, dass dein Produkt deine Marke repräsentiert


Du darfst niemals vergessen, dass jede Marketing-Botschaft, die du erstellst, ein Versprechen an die Verbraucher:innen ist. Wenn du sagst, dass dein Produkt auf eine bestimmte Art funktionieren wird oder dass dein Unternehmen bestimmte Werte hat, musst du diese Versprechen einhalten, um deinen Ruf zu erhalten. Andernfalls können deine Kund:innen das Vertrauen in dein Unternehmen verlieren, an deiner Authentizität zweifeln und zur Konkurrenz gehen.


Gleichzeitig solltest du keine Angst davor haben, bei deiner Strategie stark auf Produktdifferenzierung zu setzen. Das ist die Strategie, mit der du deine Marke am besten von anderen abheben kannst.


Kontrolliere dein Produkt ständig und achte darauf, dass es von hoher Qualität ist und wie vorgesehen fehlerlos funktioniert. Je nachdem, welche Produkte oder Dienstleistungen du anbietest, solltest du es mit einem UX-Team testen, eine Beta-Version anbieten, bevor es veröffentlicht wird, oder eine Probe an Familie und Freunde verschicken, bevor es in großem Umfang produziert wird.


Natürlich passieren Fehler. Aber achte darauf, dass sie selten sind und dass du, wenn sie auftreten, ein starkes Kundenservice-Team hast, um das Vertrauen in deine Marke zu erhalten.



Wende Brand-Marketing für dein Unternehmen an


Überlege dir, wie du diese Brand-Marketing-Praktiken auf dein eigenes Unternehmen anwenden kannst. Wie kannst du Marketing-Inhalte erstellen, mit denen du die Persönlichkeit, die Werte und die Ziele deines Unternehmens ausdrücken kannst? Was kannst du tun, um dein Engagement für hochwertige Produkte und einen hervorragenden Kundenservice zu beweisen? Wie kannst du Werte in deine Markenidentität integrieren, die deinen Kund:innen wichtig sind?



5 Beispiele für gutes Markenmarketing


Lass dich von diesen Top-Unternehmen inspirieren, um deine eigene Brand-Marketing-Strategie zu entwickeln. Wenn du überzeugende Kampagnen erstellen kannst, die deine Markenidentität vermitteln und bei deiner Zielgruppe ankommen, bist du auf dem besten Weg, eine erfolgreiche Marke zu gestalten.



1. Zappos


Brand Marketing Beispiel Zappos

Dank des effektiven Brandmarketings hat sich die Marke Zappos durch ihre Vertrauenswürdigkeit und ihren Kundenservice einen Namen gemacht. Das Unternehmen hat ein Image geschaffen, das sich stark auf sein Vision-Statement konzentriert: „Die Welt zu inspirieren, indem du zeigst, dass es möglich ist, Kund:innen, Mitarbeiter:innen, Verkäufer:innen, Aktionär:innen und der Gemeinschaft auf eine langfristige, nachhaltige Art und Weise Glück zu bieten.“


Das wurde zum Kern ihrer Marketing-Kampagnen. Der Werbespot „Keep What You Love“ betont zum Beispiel das mühelose Einkaufserlebnis und die großzügige Rückgaberichtlinie. Außerdem ist Zappos dafür bekannt, Käufer:innen zu überraschen, um ihnen zu zeigen, wie sehr sie geschätzt werden, indem sie z. B. einer Kundin Blumen schicken oder einem Trauzeugen über Nacht ein kostenloses Paar Schuhe liefern. Damit haben sie nicht nur eine tolle Markenidentität aufgebaut, sondern, indem sie ihre Versprechen übertroffen haben, auch ihren exzellenten Ruf.



2. Colgate


Brand Marketing Beispiel Colgate

Die Mundpflege-Marke Colgate hat es sich zur Aufgabe gemacht, ein „fürsorgliches, innovatives Wachstumsunternehmen zu sein, das eine gesündere Zukunft für alle Menschen, ihre Haustiere und den Planeten neu erfindet“. Als eine der weltweit führenden Marken vertrauen Menschen auf der ganzen Welt darauf, dass Colgate ihre Zähne sauber hält.


Wie konnte Colgate dieses Vertrauen erlangen? Zu der Brand-Marketing-Strategie des Unternehmens gehört die Aufklärung seines Publikums über das Thema Mundhygiene. Das Unternehmen setzt auf eine Technik, die Inbound-Marketing genannt wird. Dabei zieht es Leute mit einem Blog an, der Informationen bietet, anstatt ihr Produkt aggressiv zu bewerben.


Auf dem Colgate-Blog werden wichtige Informationen über die Zahnhygiene geteilt, was ihn zu einer beliebten Online-Ressource für Verbraucher:innen macht. Infolgedessen positioniert sich die Marke gleichzeitig als Autorität auf diesem Gebiet und zeigt ihren Kund:innen, dass ihr deren Gesundheit wichtig ist.



3. Tesla


Brand Marketing Beispiel Tesla

Tesla, das für seine High-End-Elektroautos bekannt ist, fördert die Markentreue, indem es seinen Zweck erfüllt. Die Mission des Unternehmens ist es, „den Übergang der Welt zu nachhaltiger Energie zu beschleunigen“. Indem sich die Marke einer größeren Sache verschreibt, gibt sie den Leuten einen überzeugenden Grund, sich mit ihr zu beschäftigen.


Aus diesem Grund konnte die Marke sehr erfolgreich mit Mundpropaganda-Marketing und Empfehlungsprogrammen arbeiten. Sie bringt Leute dazu, an die Marke und ihre Mission zu glauben, gibt Kund:innen tolle Erfahrungen und ermutigt sie dann, ihre Markenliebe und ihren Glauben an die Sache mit den Menschen in ihrem Umfeld zu teilen.



4. Harley-Davidson


Brand Marketing Beispiel Harley Davidson

Das Motorradunternehmen Harley-Davidson hat eine starke Brand-Marketing-Strategie, die sich hauptsächlich auf die Markenpersönlichkeit konzentriert. Mit seinen Kampagnen hat das Unternehmen eine Gemeinschaft von engagierten Kunden aufgebaut, die an Freiheit, Reisen und Entdeckungsfreude glauben. Die Marke hält ihre Community mit besonderen Veranstaltungen und Social-Media-Beiträgen auf dem Laufenden, die Reisen und Abenteuer in den Mittelpunkt stellen und stärkt dabei ihre Markenpersönlichkeit.


Erfahre mehr über Event-Marketing und finde heraus, wie du eine Veranstaltung in 9 umsetzbaren Schritten promoten kannst.



5. Trader Joe’s


Brand Marketing Beispiel Tragder Joes

Die meisten Leute sehen Lebensmittelgeschäfte eher als etwas Grundlegendes und nicht als einen Ort, an dem sie ihre Freizeit verbringen möchten. Der Spaßfaktor, den Traders Joe’s in seine Philosophie integriert, konnte jedoch einen stark mit der Marke vebundenen Kundenstamm für das Unternehmen gewinnen.


Das Unternehmen positioniert sich als „nationale Kette von Lebensmittelgeschäften in der Nachbarschaft“, einem Ort, an dem lächelnde Mitarbeiter:innen extravagante hawaiianische Hemden tragen und kreative, einzigartige Leckereien die Regale füllen. Das bewusst eigenwillige Unternehmen veröffentlicht sein eigenes Magazin „The Fearless Flyer“ (Der furchtlose Flyer), das mit Humor und Witzen gespickt ist. Kund:innen lieben das Unternehmen aufgrund der kostenlosen Proben und der vergleichsweise niedrigen Preise. So kommen Leute in den Laden, um einen Vorgeschmack zu erhalten und werden das Unternehmen aller Wahrscheinlichkeit nach weiterempfehlen.



Fazit: Gutes Brand Marketing ist der Schlüssel zu Erfolg


Wie du gesehen hast, braucht gutes Brand-Marketing Zeit und Ausdauer. Doch der Aufwand lohnt sich, denn eine solide Strategie wird dir als langfristige Grundlage für sämtliche Marketingmaßnahmen dienen.


Ziel des Brand Marketings ist es, langfristig deine Markenidentität zu entwickeln, deine Markenbekanntheit zu steigern und so langfristig Kund:innen an dich zu binden.


Wir hoffen, dass dir dieser Artikel dabei hilft, diesem Ziel näherzukommen. Beginne damit, deine Zielgruppe zu definieren und ein Vision Statement für deine Marke zu verfassen. Anschließend kannst du deinen Markenauftritt samt Logo planen und deine Marke an strategisch gewählten ​​Touchpoints bewerben. Achte bei allem was du tust darauf, dein Markenversprechen zu halten, um Kundenvertrauen nicht zu enttäuschen.


Und vergiss nicht, dich von interessanten Beispielen für Brand Marketing inspirieren zu lassen. Wir wünschen dir viel Erfolg.





Alexandra Eger

Content-Managerin


1 commento


Andreas Schweizer
Andreas Schweizer
03 set 2023

Die Flexibilität und Anpassungsfähigkeit von Wix ist wirklich beeindruckend. Bei Webstudio Valnovo haben wir zahlreiche Projekte mit Wix realisiert und sind immer wieder begeistert von den Ergebnissen.

Mi piace
Erstelle eine Website

Dieser Blog wurde mit Wix Blog erstellt.

bottom of page