10 einfache Möglichkeiten online Geld zu verdienen




Die heutige Technologie hat es geschafft, sich selbst in die kleinsten Ecken unserer Gesellschaft vorzudringen, und für die Meisten ist das bereits die Normalität. Ja, einige kennen und lieben sie und dann gibt es noch welche, die mit ihnen so rein garnichts anfangen können: die Kardashians. Warum? Weil sie es geschafft haben, allein durch die Macht von Social Media weltweit für einen riesigen Hype zu sorgen. Für ihren Einfluss und ihre extrem hohe Reichweite bekannt, haben Marken es oft schwer dem Gespann aus Models, Jungunternehmerinnen und Musikkünstlern zu widerstehen. Damit hat sich die millionenschwere Familie aus Kalifornien über alle Plattformen hinweg zu den erfolgreichsten Influencern dieser Welt entwickelt.


Auch wenn im Rampenlicht stehen nicht Jedermanns Sache ist, bietet die Online-Welt einem geradezu unbegrenzte Möglichkeiten, um im Internet Geld zu verdienen. Wie du direkt loslegen kannst? Als Erstes solltest du dir eine eigene Website erstellen.


Hier findest du 10 Möglichkeiten, wie du online Geld verdienen kannst:


  1. Texte schreiben

  2. Affiliate-Marketing betreiben

  3. Auf eBay verkaufen

  4. Eigene Produkte verkaufen

  5. Websites programmieren

  6. Einen Blog starten

  7. Bücher verkaufen

  8. Aktienhandel betreiben

  9. Produkttester werden

  10. Umfragen beantworten



01. Texte schreiben


Lassen sich Texte ohne Nachzudenken flüssig lesen, handeln es sich um wirklich gute Texte, und diese findet man überall. Der Beruf eines Texters mag zwar selbstverständlich sein, aber so einfach ist es nun doch nicht. Nur wer wirklich in einem Element mit Grammatik und Rechtschreibung ist und über etwas Allgemeinwissen verfügt, hat das Potential zum Texter. Wobei die eigentliche Kür darin besteht, logische Texte aufzubauen, die insgesamt stimmig sind und dem Leser selbst die schwierigsten Themen verständlich machen. Einmal kurz gegoogelt, findest du jede Menge Tipps und Tricks, um deine Leidenschaft zum Beruf zu machen und online Geld zu verdienen. Zum Beispiel im Blog von Words Matter by Wix findest du viele hilfreiche Ratgeber und nette Anekdoten aus dem Alltag eines Texters. Aber was bringt einem das Talent, wenn keiner von dir erfährt. Deshalb solltest du dir auf jeden Fall ein eigenes Portfolio in Form von einer Website anlegen. Zum Beispiel mit dieser Vorlage für Marketingtexter. Dadurch werden potentielle Auftraggeber auf dich aufmerksam und können sich bereits einen Überblick auf deine Projekte und erlernten Kenntnisse verschaffen.



02. Affiliate-Marketing


Beim Affiliate-Marketing bewerben Firmen Flächen, zum Beispiel Banner oder Links, auf deiner Website. Klickt jemand diesen Link an und kauft das beworbene Produkt oder registriert sich bei der Firma, erhältst du eine Vermittlungsprovision. Klingt nach einer tollen Geschäftsidee, oder? Ist es auch! Denn mit dieser Methode kannst du die Werbeflächen einfach nebenbei laufen lassen und dich noch anderen Tätigkeiten widmen, die du vielleicht sogar in diesem Artikel finden wirst. Damit kannst dir also gut und sicher ein zweites Standbein aufbauen und im Internet Geld verdienen. Wusstest du übrigens, dass Wix ein eigenes Affiliate-Programm hat? Schau es dir einfach mal an und vielleicht kannst du schon bald etwas dazuverdienen.



03. Auf eBay verkaufen


Wir haben sie alle – die berühmte Kiste unterm Bett voll mit Dingen, aus denen wir mal ein Vermögen machen wollten. Du wirst es kaum glauben, aber Barbies und Legosteine gehören nicht dazu. Trotzdem lohnt es sich von diesen Teilen Abschied zu nehmen und Zuhause Platz zu schaffen. Also, warum nicht einfach das Zeugs verkaufen? Das wäre eine klassische Win-Win-Situation mit mehr Platz im Haus und ein paar Groschen extra. Bei eBay kannst du mal schnell ein paar Fotos hochladen, einen Preis festlegen und schon erhältst du die ersten Angebote. Falls du geliebte Möbelstücke verkaufen möchtest, dir aber der Versand zu aufwändig ist, eignet sich eBay-Kleinanzeigen als gute Plattform. Dadurch kannst du die Teile per Abholung anbieten und unterstützt gleichzeitig eine nachhaltige Kaufbewegung in deiner Region.



04. Eigene Produkte verkaufen


Selbstgemachte, lokale und ökologisch wertvolle Produkte liegen heute hoch im Trend. Mit der DIY-Bewegung ist es mittlerweile einfach sich zu verwirklichen und Geld im Internet zu verdienen. Also, wenn du ein handwerkliches Talent hast und ein paar Basics beim Verkauf beachtest, bist du deiner ersten Bestellung schon sehr nah. Bevor es aber losgeht, solltest du dich erstmal für eine Idee entscheiden. Dabei geht es nicht darum, das Rad neu zu erfinden, sondern viel mehr aus vorhandenen Dingen etwas herzustellen, das besser ist. Auch dein Interesse für bestimmte Materialien ist hier wichtig. Sei es Holz, Stoff, Metall oder sogar gebrauchte Gegenstände, die du im Upcycling-Stil wiederverwertest. Nun ist dein Selbstgemachtes ist in Serie gegangen und du möchtest es verkaufen. Gute Produktfotos sind dabei unverzichtbar. Zuletzt erstellst du dir noch mit einer Vorlage eine eigene eCommerce-Website und verlinkst deine Produkte auf Instagram und anderen Plattformen, um weitere Vertriebskanäle zu eröffnen, die dir noch mehr Geld einbringen werden.



05. Websites programmieren


Die gute Nachricht vorweg: Websites zu programmieren eignet sich ideal für den Einstieg in die Welt der Codes. Deshalb empfehlen wir dir zuallererst eine vereinfachte Website mit HTML zu erstellen. Zum Beispiel mit einem Windows-Computer kannst du so in dem Programm des “Editors” eigenen unformatierten Text schreiben und sogenannten .txt- zu html-Dateien konvertieren. Zwar gibt es auch richtige Quellcode-Programme, aber anfangs solltest du dich besser auf den Text konzentrieren, um nicht den Faden zu verlieren. Sobald du dich eingefunden und eine Basis geschaffen hast, kannst du dich mit weiteren Programmiersprachen vertraut machen, um komplexere Anwendungen zu erstellen. Nun zur weniger erfreulichen Nachricht: zwar kann man das Programmieren auch als Hobby ausüben, die Technologie schläft aber nicht, und deshalb sollte man stetig am Ball bleiben und weiterlernen. Trotzdem lohnt es sich in eine solche Ausbildung zu investieren, denn allein im Jahr 2019 fehlten in Deutschland mehr als 100.000 IT-Fachkräfte.



06. Einen Blog starten


Codes und Zahlen sind nicht so dein Ding? Vielleicht aber liegt dir das Schreiben. Falls das so ist, solltest du am besten mit der Erstellung deines eigenen Blogs beginnen. Solange du alle Anforderungen aus Punkt 1 erfüllst, ist der schwierigste Part tatsächlich die Wahl einer passenden Blogvorlage. Das Schöne am Bloggen ist, dass du über absolut Alles schreiben kannst. Alles, was die Welt bewegt und interessiert. Dein Blog wird mit der Zeit immer mehr Leser anziehen und erhält dadurch noch mehr Aufmerksamkeit von anderen Lesern, die eventuell die selben Interessen teilen wie du. Und sobald dein Blog erst so richtig in Fahrt kommt, ist es höchste Zeit, dass du dich mit anderen Bloggern zusammentust, die dich inspirieren. So erweitert ihr mit Gastbeiträgen euer gemeinsames Publikum und eure Reichweite.


Irgendwann wird sich dein Blog herumgesprochen haben, womit du Influencer-Status angenommen hast. Das bedeutet, Werbetreibende werden ein Auge auf dich werfen, um deinen Namen und deine Plattform für Werbezwecke zu nutzen.



07. Bücher verkaufen


Falls du mit dem Bloggen auf großes Interesse gestoßen bist, scheint es als hättest du wirklich eine Ader für’s Texten, wenn nicht sogar für kreatives Texten. Vielleicht solltest du genau aus dieser Leidenschaft Etwas machen und dein erstes Buch schreiben und online Geld verdienen. Klingt wie Musik in deinen Ohren? Egal, wie du dich entscheiden solltest, am einfachsten ist es, wenn du mit einem E-Book beginnst. Dadurch kannst du als freiberuflicher Autor dein Buch eigenständig veröffentlichen. Außerdem ersparst du dir die nervigen Pitch-Meetings bei den Buchverlagen. Denn wofür das Ganze, wenn du zu Anfang eh deine Story in ein Buch fassen möchtest. Eine weitere Möglichkeit wäre es auch deinen Blog in einem Buch zu verpacken. Das wird deine Fans garantiert begeistern. Schau dir einfach mal unsere Vorlagen aus dem Bereich Literatur an, um direkt loszulegen.



08. Aktienhandel betreiben


Um auf lange Sicht ein Einkommen aufzubauen, handelt es sich beim Aktienhandel um eine gute Methode online Geld zu verdienen. Damit du mit den Aktien schließlich Gewinne erzielst, solltest du ein paar Grundlagen beachten. Auch wenn es verlockend klingt, solltest du nur Geld investieren, das du andernfalls zur Seite legen würdest. Bevor du nun dein Erspartes investiert, bereite dich mit einer ausführlichen Anlagestrategie vor. Damit kannst du einige Faktoren selbst steuern, die den Handel beeinflussen werden. Speziell für Anfänger eignet sich der Handel von Investmentfonds oder ETFs besonders gut. Denn diese werden normalerweise über eine Investmentgesellschaft abgewickelt, und dadurch hast du freie Hand.



09. Produkttester werden


Lebensmittel, Kosmetik, Elektronik oder sogar Erotikartikel und andere kuriose Produkte, wollen von vielen Firmen vor der Markteinführung erst einmal getestet werden. So hast du die Möglichkeit eine Reihe an Produkten zu erhalten und diese entweder kostenlos oder gegen eine Bezahlung auszuprobieren. Da die Produkte in der Regel zu dir nach Hause geliefert werden, eignet sich diese Tätigkeit ideal, um Geld zu verdienen im Internet. Dabei kannst du nicht nur Produkte testen, die noch keiner in den Händen hielt, sondern auch Kundenmeinungen abgeben, um bereits im Markt erhältliche Produkte auf ihre Funktionalität zu prüfen. Diese nachträglichen Produkttests haben außerdem den Zweck, die Verkaufszahlen durch Kundenbewertungen anzuheben. Und wer hätte es gedacht, Influencer oder YouTuber sind natürlich besonders gut darin, und die meisten können sogar sehr gut davon leben. Wie hoch die Einnahmen sind, hängt jedoch von den Firmen ab. Manche Produkte werden bereits als Vergütung angeboten. Speziell wenn es sich um Elektronik und teurere Produkte handelt. Zwischen ein paar Euro bis hin zu mehreren Tausend kann man so nebenbei Geld verdienen. Wichtig ist allerdings, dass du dir seriöse Unternehmen aussuchst, falls du damit eine langfristige Beschäftigung voraussiehst. Hierfür gibt es diverse Plattformen und Agenturen, die dir bei den Aufträgen helfen können. Zu Guter Letzt kannst du deine Erfahrungen in einem eigenen Blog teilen, um so die Aufmerksamkeit von weiteren Firmen für dich zu gewinnen.



10. Umfragen beantworten


Das ist für Alle, die gerne ihre Meinung kund tun. Mit dem Beantworten von Fragen kannst du professionell und auf die Schnelle einfach was dazuverdienen. Denn Umfragen sind mittlerweile festes Element von vielen geschäftsinternen Optimierungsprozessen. Die Unternehmen möchten herausfinden, was der Endverbraucher von ihren Produkten oder ihrer Dienstleistungen hält. Dafür beauftragen sie Umfrageinstitute, die im Namen der Firma bezahlte Umfragen durchführen. Diese sind meistens schon auf die relevante Zielgruppe ausgerichtet, die das Unternehmen ansprechen möchte. Bei je mehr Meinungsforschungsinstituten du dich einschreibst, desto höher setzt du dein monatliches Einkommen bei den jeweiligen Instituten. Ein netter Nebenverdienst ist es zwar schon, aber mehr als 200 Euro solltest du in diesem Fall nicht erwarten.



Das Team von Wix





Erstelle eine Website

Dieser Blog wurde mit Wix Blog erstellt.