top of page

33 Geschäftsideen für Kleinunternehmen, mit denen du noch heute loslegen kannst


Homepage eines Onlineshops

Du träumst davon, in diesem Jahr mit einem neuen Unternehmen durchzustarten und weißt bereits, wie du eine Firmenhomepage erstellen kannst? Allerdings fehlt dir noch die gute Geschäftsidee, mit der deine unternehmerische Reise beginnen soll?


Geschäftsideen gibt es wie Sand am Meer. Manche Konzepte setzen auf altbewährte Methoden, während andere etwas innovativer und experimenteller daherkommen.


Wir stellen dir Geschäftsideen für Kleinunternehmen vor, mit denen du dein eigenes Online-Business aufbauen und den ersten Schritt in die Selbstständigkeit machen kannst. Von profitablen über beliebte und kostengünstige, bis hin zu neuen Geschäftsideen, wie zum Beispiel wie du mit KI Geld verdienen kannst, erfährst du in diesem Artikel. 




Die besten Small-Business-Ideen


Profitable Geschäftsideen




1. Dropshipping-Unternehmer:in


Dropshipping ist eine tolle Möglichkeit, um mit einem geringen Startkapital ein Unternehmen aufzubauen. Wenn du Dropshipping starten willst, hat das den Vorteil, dass du kein teures eigenes Lager betreiben musst. Stattdessen sammelst du Bestellungen und gibst sie an deine Lieferant:innen weiter, die dann die Produkte direkt an deine Kund:innen verschicken. Alles, was du tun musst, nachdem du deinen Online-Shop erstellt hast, ist deine Produkte zu vermarkten und zu verkaufen.

Zu den beliebtesten Dropshipping-Produkten gehört Bekleidung. Du könntest dich auch noch weiter spezialisieren und z. B. nur Kinderbekleidung anbieten. 



2. Print-on-Demand-Unternehmer:in


Wenn du mit einem Print-on-Demand-Unternehmen zusammenarbeitest, entwirfst du deine eigenen Designs und lässt sie dann auf Artikel wie T-Shirts, Becher und Tragetaschen drucken. Sobald du eine Vorstellung davon hast, was du verkaufen möchtest, kannst du einen Online-Shop eröffnen und deine Produkte präsentieren.



3. Digitale Produkte


Eine weitere gute Geschäftsidee ist das Erstellen und Verkaufen von digitalen Produkten wie E-Books, Online-Kursen, herunterladbaren Vorlagen, Software und sogar Audioaufnahmen. Zuerst solltest du herausfinden, ob es einen Markt für deine digitale Produktidee gibt. Hab keine Angst, um Feedback zu bitten – von Familie, Freund:innen, Follower:innen und vielleicht sogar in den relevanten Online-Foren.



Seiten eines Unternehmens, das Services zur Datenverwaltung anbietet


4. Affiliate-Marketing


Wenn du bereits Inhalte im Internet veröffentlichst und dein Publikum stetig wächst, solltest du dich vielleicht über Affiliate-Marketing informieren. Beim Affiliate-Marketing vermarktest du im Rahmen eines Partnerprogramms die Produkte, Dienstleistungen oder die Marke eines Unternehmens in deinen Inhalten. Jedes Mal, wenn jemand einen Kauf über deinen Affiliate-Link tätigt, erhältst du eine Provision.


Wenn du dich für ein Affiliate-Programm entscheidest, solltest du darauf achten, dass es zu deiner Zielgruppe, deinen Themen und deinen Werten passt. Wenn du dich für Affiliate-Marketing interessierst, solltest du dich auf beliebten Marketing-Plattformen wie ShareASale oder beim Wix Affiliate-Programm umsehen.



5. Webinar-Host


Um ein Webinar-Unternehmen zu starten, dann konzentriere dich zunächst auf das Know-how, das dein Publikum anziehen soll. Dann kannst du bezahlte Webinare zu deinen Themen planen und erstellen und einflussreiche Gäste zu Podiumsdiskussionen einladen. Überlege dir, bei welchen Themen du dich gut auskennst, und zu denen du deine Expertise teilen kannst.



6. Fahrer:in für Fahrgemeinschaften


Egal, ob du nebenbei mehr Geld verdienen oder dein:e eigene:r Chef:in werden möchtest: Wenn du gerne Auto fährst, solltest du in Erwägung ziehen, Fahrer:in für Mitfahrgelegenheiten zu werden. Das funktioniert beispielsweise mit Uber oder Free Now (in Deutschland derzeit aber nur in bestimmten Städten).



Beliebte Geschäftsideen




7. Blogger:in


In der weiten Welt des Bloggens können alle, die eine Leidenschaft für ein Thema haben oder Expertise auf einem Gebiet vorweisen können, ihre Kenntnisse teilen. Dafür muss man nur einen Blog erstellen. Finde als Blogger:in eine Nische und erstelle mit einem klaren Ziel die richtigen Inhalte für die richtige Zielgruppe.


Nehmen wir mal an, Kochen ist dein größtes Hobby und du würdest am liebsten den ganzen Tag in der Küche experimentieren. Dann könntest du einen Food-Blog starten und dein Können und Wissen mit anderen Leuten teilen.


Sobald du mit dem Erstellen von Inhalten losgelegst, einige Beiträge veröffentlicht und eine Fangemeinde aufgebaut hast, fragst du dich vielleicht, wie du mit deinem Blog Geld verdienen kannst. Zu den Möglichkeiten gehören beispielsweise, mit einer Marke in einem Affiliate-Marketing-Programm zusammenzuarbeiten oder Merchandise auf deiner Website zu verkaufen. Das macht Bloggen zu einer Geschäftsidee, die sich sehr gut skalieren lässt.



Ein Blog zu Food-Themen


8. Webdesigner:in


Wenn du sowohl kreativ als auch technisch begabt bist, ist Webdesign vielleicht die richtige Geschäftsidee für dich. Webdesigner:innen planen, erstellen und gestalten Websites. Du kannst Aufträge erhalten, indem du entweder Unternehmen oder Webdesign-Agenturen kontaktierst oder Websites wie den Wix Marketplace nutzt. Dein Webdesign-Unternehmen kannst du von überall aus betreiben, wo du einen Internetzugang hast. Wenn du gerne von zu Hause aus arbeiten würdest, schau dir unseren Guide mit 60+ Ideen zur Heimarbeit an.



9. eCommerce-Händler:in


Du sammelst und kreierst mit Begeisterung besondere Dinge? Jetzt ist es an der Zeit, die Gegenstände in deinen Schränken und Regalen in das Inventar eines profitablen E-Commerce-Unternehmens zu verwandeln. Du könntest einen Online-Shop eröffnen und Produkte verkaufen, sichere Online-Bezahlungen entgegennehmen und die Auftragsabwicklung verwalten und so als Unternehmer:in Geld verdienen.



Ein Online-Shop für Taschen



10. SEO-Berater:in


Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist eine Technik, die jedes Online-Unternehmen kennen sollte. Ihr erfolgreicher Einsatz kann darüber entscheiden, ob eine Marke oder ein Unternehmen organischen Website-Traffic bekommt. Als SEO-Berater:in erstellst du eine Keyword-Ranking-Strategie für deine Kund:innen und sorgst für eine Online-Sichtbarkeit, die mehr Leads generiert.



11. App-Entwickler:in


Im Jahr 2022 gab es weltweit 4,7 Mrd. Smartphone-Nutzer:innen – Tendenz steigend. Das macht die App-Entwicklung zu einer guten Geschäftsidee. Wenn du eine gute Idee für eine App hast, kannst du dich mit erfahrenen Entwickler:innen zusammentun, um sie zu erstellen. Bevor du damit anfängst, Zeit und Geld in deine App zu investieren, solltest du den Markt recherchieren und die Nachfrage für deine App-Idee prüfen.



Website für eine App für Buchliebhaber:innen


12. Podcaster:in


Podcasts erfreuen sich einer immer weiter steigenden Beliebtheit. Im Jahr 2023 gaben 43 % der Teilnehmer:innen einer Umfrage an, dass sie immerhin ab und zu einen Podcast hören. Das Format ist eine der besten Geschäftsideen, die sich mit wenig Geld starten lassen und ermöglicht es dir, deine Expertise auf deinen Fachgebieten zu präsentieren. Sobald du deine Interviews oder Unterhaltungen aufgezeichnet hast, kannst du deine Aufnahmen bearbeiten, eine neue Folge deiner Sendung erstellen und sie auf einer Podcast-Hosting-Website veröffentlichen. Dann kannst du darüber nachdenken, mit deinem Podcast Geld zu verdienen, indem du z. B. während deiner Sendung Werbepausen einlegst.



13. YouTuber:in


Einen YouTube-Kanal zu gründen, hat sich als einer der bislang lukrativsten Wege erwiesen, um online Geld zu verdienen. Mit Millionen von Aufrufen und Abonnenten können YouTuber:innen ein Vermögen verdienen.


Wenn du davon träumst erfolgreiche:r YouTuber:in zu werden, vergiss nicht: Gute Inhalte entstehen, wenn du Spaß an der Sache hast. Sei also du selbst. Du solltest im Voraus festlegen, welche Art von Inhalten du deinen Zuschauer:innen anbieten möchtest. Dabei kann es um jedes Thema gehen, von Gaming bis Comedy, und alles lässt sich in unterschiedlichen Formaten präsentieren, von Kommentaren bis hin zu Tutorials.



14. Ein Hörbuch erstellen


Liebe Buchliebhaber:innen und Selbstverleger:innen, hier kommt vielleicht die perfekte Geschäftsidee für euch: ein Hörbuch erstellen. Denn viele Leser:innen bevorzugen mittlerweile Hörbücher.


Die Aufnahme deines eigenen Hörbuchs muss nicht teuer sein. Du kannst es selbst aufnehmen oder für die Produktion bezahlen. Egal, wie du es machst, achte darauf, dass du hochwertige Audio-Dateien aufnimmst und dir einen Hörbuch-Anbieter suchst, bei dem deine Zielgruppe unterwegs ist.



15. Virtuelle:r Assistent:in


Wenn du gut organisiert bist und einen ausgewogenen Lebensstil zu schätzen weißt, solltest du vielleicht virtuelle:r Assistent:in werden. Dabei kannst du andere Unternehmer:innen bei einer Vielfalt von täglichen Aufgaben unterstützen, wie z. B. die Erstellung von Inhalten, Buchhaltung, Social-Media und E-Mail-Marketing. Deine Arbeit als virtuelle:r Assistent:in machst du nicht vor Ort, sondern wo immer du willst – an deinem Computer.



16. Social Media-Manager:in


Als Social Media-Manager:in bist du dafür zuständig, wie ein Unternehmen mit der Öffentlichkeit interagiert. Abhängig von den Unternehmenszielen kann das beispielsweise bedeuten, die Markenbekanntheit über Social-Media-Kanäle wie Facebook, Instagram, TikTok und Twitter zu erhöhen.


Zu deinen Aufgaben gehört es, Social-Media-Trends zu erforschen, sie in eine digitale Marketing-Strategie zu integrieren und Key Performance Indicators (KPIs) für alle Social-Media-Kampagnen festzulegen. Wahrscheinlich wirst du auch für das Influencer-Marketing zuständig sein.



Ein TikTok-Profil


Low-Budget-Geschäftsideen




17. Aufräumcoach


Wenn Aufräumen und Entrümpeln nicht nur dein Ding sind, sondern du auch anderen dabei helfen möchtest, in ihrem Durcheinander den Überblick zu behalten, könntest du professionelle:r Organisator:in zu werden. Du hilfst deinen Kund:innen dabei, ihre schlechten Gewohnheiten loszuwerden und sich besser selbst zu organisieren. Wenn du dein Unternehmen bewerben möchtest, kannst du z. B. mit Vorher-Nachher-Bildern auf der Website für dein Dienstleistungsunternehmen Werbung machen.



18. Reinigungsdienst


Wer sich regelmäßig an den Hausputz macht, weiß, dass es wichtig ist, die Ärmel hochzukrempeln und sofort an die Arbeit zu gehen. Das wirklich jedes Mal durchzuziehen, fällt vielen Leuten immer schwerer, weil sie manchmal aus Zeitgründen nicht mehr dazu kommen, ihre Küchen und Badezimmer einmal richtig durchzuputzen.


Als professionelle Reinigungskraft nutzt du alle deine kreativen und effektiven Methoden, damit sich deine Kund:innen in ihrem Haus wohler fühlen. Wenn du dein eigenes Dienstleistungsunternehmen gründen möchtest, kann dir ein Online-Buchungssystem eine große Hilfe dabei sein, wenn es darum geht, Buchungen und Zahlungen anzunehmen.


Reinigungsdienste sind eine krisensichere Geschäftsidee, denn Staub und Schmutz gibt es immer und damit auch Bedarf an Leuten, die sich darum kümmern. Auch bei den Geschäftsideen für Studierende sind sie sehr beliebt, weil sich die Arbeit mit dem Stundenplan abstimmen lässt.



19. Tiersitter:in


Fast die Hälfte aller deutschen Haushalte besitzen mindestens ein Haustier. Wenn du Tierliebhaber:in bist, ist ein Betreuungsservice für Haustiere vielleicht die richtige Geschäftsidee für dich.


Wenn Tierbesitzer:innen lange im Büro arbeiten müssen, brauchen sie diese Dienstleistung, damit sich jemand um ihre Haustiere kümmert – egal, ob es darum geht, mehrmals am Tag Gassi zu gehen, oder einen ganzen Tag im Park Stöckchen holen zu spielen.


Den Grundstein für dein Unternehmen kannst du legen, indem du bei Nachbarn, Freund:innen und Familie für deine Haustierbetreuung wirbst. Wichtig in diesem Geschäft ist, dass du deinen Terminplan gut organisieren kannst. Wenn dein Unternehmen wächst, brauchst du vielleicht zusätzliche Hilfe und musst Personal anstellen.


Du kennst Teenager, die einen Job suchen? Die Haustierbetreuung ist eine tolle Geschäftsidee für Teenager, die damit etwas Geld verdienen können, Verantwortungsbewusstsein entwickeln und vielleicht Interesse an einer unternehmerischen Tätigkeit entwickeln.



Website einer Hundesitterin


20. Übersetzer:in


Du kannst eine oder mehrere Fremdsprachen? Es war noch nie so einfach wie heutzutage, deine Übersetzungsdienstleistungen zu vermarkten. Erstelle zuerst einen Online-Lebenslauf und poste ihn in Jobbörsen oder sende ihn an etablierte Übersetzungsagenturen. Wenn du dich auf ein Fachgebiet spezialisierst, wie z. B. medizinische oder juristische Übersetzungen, erhöhst du deine Chancen, deine Zielkundschaft zu finden und für sie zu arbeiten.



21. Kinderbetreuer:in


In den letzten Jahren ist das mangelnde Angebot in der Kinderbetreuung und dessen Auswirkungen auf die Wirtschaft zu einem heiß diskutierten Thema geworden – nicht nur unter Eltern, sondern in der gesamten Gesellschaft. Qualifizierte Neueinsteiger:innen, die eine erfüllende Aufgabe und eine regelmäßige Einkommensquelle suchen, haben in dieser Branche gute Chancen. Das kann auch eine tolle Geschäftsidee für Familien sein.



22. Häusliche Betreuer:in


Die Arbeit als häusliche Pflegekraft kann eine sehr erfüllende Erfahrung sein. Du hilfst älteren Menschen und Menschen, die mit einer Behinderung leben, bei ihren täglichen Aktivitäten.


Wenn du deine Karriere als Pflegekraft voranbringen möchtest, kannst du dich außerdem in einem Kurs für Pflegehelfer:innen zertifizieren lassen, um deine Qualifikation belegen zu können und deine potenziellen Einnahmen zu steigern. Denk daran, dass diese Arbeit sowohl körperlich als auch emotional anstrengend ist. Wenn du bereit bist, diese Geschäftsidee in die Tat umzusetzen, informiere dich zunächst gründlich über die Pflege und darüber, wie du einem Burnout vorbeugen kannst. Diese Idee ist auch eine tolle Geschäftsidee für Paare, die gerne gemeinsam arbeiten möchten.



23. Musiklehrer:in


Diese Geschäftsidee erfordert nicht nur musikalisches Talent, sondern auch pädagogische Fähigkeiten. Um an einer Musikschule oder Universität arbeiten zu können, musst du wahrscheinlich ein abgeschlossenes Musikstudium vorweisen können. Aber wenn du privat Musikunterricht geben möchtest, ist das unter Umständen auch ohne Abschlusszeugnisse möglich. Du solltest die Preise für Privat- und Gruppenunterricht anderer Anbieter:innen vergleichen und dich daran orientieren. Die technologischen Fortschritte in der Bildungsindustrie ermöglichen es mittlerweile sogar, Musik online zu unterrichten.



24. Veranstaltungsplaner:in


Als Veranstaltungsplaner:in lernst du ständig neue Leute kennen und kannst deine Verhandlungs- und Kommunikationsfähigkeiten verbessern – wobei der Großteil der täglichen Arbeit in deinem Home-Office stattfindet. Veranstaltungsplaner:innen steigen oft in einem bestimmten Bereich der Veranstaltungsbranche, wie z. B. Catering, Unterhaltung oder Styling ein, und erweitern ihr Unternehmen dann manchmal auf andere Bereiche. In diesem Job musst du den Überblick behalten, kreativ denken und unter Druck Probleme lösen können. 



Website von Veranstaltungsplaner:innen


25. Privatköch:in


Als Privatköch:in kannst du genau auf die Wünsche und Ernährungsbedürfnissen deiner Kund:innen eingehen. Das steigende Interesse an gesunden kulinarischen Dienstleistungen macht diese Idee zu einer tollen Geschäftsidee für mobile Unternehmen. Im Vergleich zur Arbeit in einer Restaurantküche hast du als Privatköch:in mehr Autonomie und Unabhängigkeit.


Als Privatköch:in hast du die Möglichkeit direkt bei Events vor Ort zu kochen oder aber auch ein geliefertes Catering anzubieten. 



26. Fotograf:in


Wenn du gerne an Hochzeiten, Bar/Bat Mitzwas, Kommunionen, Jugendweihen oder Geburtstagen teilnimmst und gerne fotografierst, könntest du dein Hobby zum Beruf machen. Wenn dir Foto-Sessions näher liegen, könntest du deine Wohnung in ein kleines Studio verwandeln und Porträts für Schauspieler:innen usw. anbieten. In diesem Fall solltest du in professionelle Beleuchtung und einen hochwertigen Fotodrucker investieren.


Mit der richtigen Ausrüstung erlangst du schnell Glaubwürdigkeit. Vergiss aber nicht, dir ausreichend Zeit zu nehmen, um ein aussagekräftiges Portfolio zu erstellen. Mit einer kostenlosen Foto-Website hast du das im Nu erledigt.



Website einer Fotografin


27. Grafikdesigner:in


Was ist eine freiberufliche Tätigkeit, wenn nicht der Weg zu der Freiheit zu entscheiden, was du tust und wie du es machst. So weit, so gut. Natürlich musst du dich aktiv auf die Suche nach deinem nächsten Auftrag machen. Hierbei helfen dir Online-Marktplätze für Designer:innen, wo du mittlerweile in kürzester Zeit mit potenziellen Kund:innen in Kontakt treten und Aufträge erhalten kannst.



28. Copywriter:in


Diese Geschäftsidee erfordert starke Schreibfähigkeiten und Kreativität. Beim Copywriting schreibst du Texte, die Leuten die Entscheidung leichter machen, ein Produkt oder eine Dienstleistung eines Unternehmens zu kaufen.



29. Fitnesstrainer:in


Sport ist gut für Körper, Geist und Seele. Als Fitnesstrainer:in stärkst du gemäß diesem Motto den Körper und das Selbstbewusstsein deiner Kund:innen.

Wenn du richtig durchstarten möchtest, solltest du eine Fitness-Website erstellen. Eine starke Online-Präsenz hilft dir dabei, deinen Tagesablauf zu verwalten und deinen Kund:innen Beratungen, schnelle Buchungen und einfache Zahlungsmöglichkeiten anzubieten. Außerdem ist deine Website eine gute Möglichkeit, um direkt mit deinen Kund:innen zu kommunizieren.



Homepage von Fitnesstrainer:innen


30. Massage-Therapeut:in


Massage-Therapie stellt nicht nur eine Möglichkeit dar, anderen zu helfen, sondern ist auch eine gefragte Geschäftsidee. Es werden viele Kurse zum Erlernen von Massage-Therapien angeboten. Es lohnt sich also, sich einmal im Internet umzuschauen. Du solltest dich vorab darüber informieren, welche Qualifikationen du brauchst und welche Berufsbezeichnung du mit deiner jeweiligen Ausbildung verwenden darfst.



31. Buchhalter:in


Kleinunternehmer:innen suchen oft Buchhalter:innen, die ihnen bei Aufgaben wie der Dateneingabe, dem Kontenabgleich und dem Erstellen von Monatsberichten helfen. Diese Art von Arbeit ist immer gefragt. Deshalb kann es sehr profitabel sein, wenn du eine Firma gründen und Buchhaltungsdienstleistungen für andere Unternehmen anbieten kannst. Diese Idee kann man auch als B2B Geschäftsidee bezeichnen. 



32. Life Coach


Life Coaching gibt es seit den frühen 70er Jahren, aber die Methoden und die Bereiche, in denen Life Coaches arbeiten, entwickeln sich ständig weiter. Heutzutage kannst du dein Fachwissen und deine Erfahrung in Bereichen wie Business, Dating, Fitness, Finanzen und Gesundheit anbieten. Wenn du verstehst, was deine Kund:innen wollen, kannst du es ihnen ermöglichen, ihre Ziele zu erreichen.



Website eines Coaches


33. Lieferung von Mahlzeiten


Die Lieferung von Mahlzeiten ist eine großartige Geschäftsmöglichkeit für alle, die qualitativ hochwertige Mahlzeiten zu Hause oder in einer gemieteten Küche zubereiten und ausliefern möchten. Da immer mehr Leute sich entscheiden, im Home-Office zu arbeiten und das Pendeln zu vermeiden, steigt die Nachfrage nach Dienstleistungen wie der Lieferung von Mahlzeiten immer weiter.



So wählst du die richtige Small-Business-Idee für dich


Eine gute Geschäftsidee sollte sowohl relevant als auch durchführbar sein. Sie sollte ein gutes ROI (Return on Investment) bieten, einen Mehrwert für die Kund:innen besitzen und nachhaltig sein. Darüber hinaus sollte sie die Bedürfnisse oder Pain Points (Schwachstellen) von potenziellen Kund:innen ansprechen und ein Problem lösen. Bevor du dich dafür entscheidest, eine Geschäftsidee weiterzuentwickeln, ist es wichtig, herauszufinden, ob es dafür eine echte Nachfrage bei deiner Zielgruppe gibt. Außerdem solltest du die Konkurrenz kennen und darüber nachdenken, wie sich deine Produkte oder Dienstleistungen von denen der anderen Anbieter:innen abheben können.


Zu guter Letzt sollte eine Geschäftsidee immer etwas sein, für das du dich leidenschaftlich interessierst oder mit dem du dich besonders gut auskennst. Das wird dich motivieren, härter zu arbeiten und deinem Unternehmen zum Erfolg zu verhelfen. Außerdem wird es dich auf die Herausforderungen vorbereiten, die vor dir liegen.


Hier sind ein paar wichtige Punkte, die es zu beachten gilt, wenn du eine Geschäftsidee auswählst:


  • Dein einzigartiges Wertversprechen: Beginne damit zu definieren, was dein einzigartiges Wertversprechen ist, und vergleiche es mit deiner Konkurrenz. Nehmen wir einmal an, du bist Kleinunternehmer:in und stellst Kerzen her. Im Gegensatz zum Großteil deiner Konkurrenz verwendest du nur biologisch hergestellte Materialien. Das ist dein einzigartiges Wertversprechen.


  • Probleme lösen: Vielleicht hast du ein Produkt, das die Probleme deiner Kund:innen besser löst als andere, oder du bietest deine Lösung auf eine andere Art, z. B. als Freemium-Modell an. Der Kern deiner Geschäftsidee sollte immer sein, wie du das Problem deiner potenziellen Kund:innen angehst. Oft ist deine Geschäftsidee nicht neu oder einzigartig, aber es gibt sie an deinem Standort einfach nicht als Produkt oder Dienstleistung, oder du hast ein besseres Angebot – sei es am Preis oder an der Qualität gemessen.


  • Nachvollziehbarkeit: Achte darauf, dass klar ist, was du anbietest und welchen Wert es für deine potenziellen Kund:innen hat.


  • Rentabilität: Der gesamte Erfolg einer Geschäftsidee hängt davon ab. Jedes Unternehmen wird mit dem Ziel gegründet, einen Profit zu erzielen, auch wenn es ursprünglich auf einer Erfindung oder einer Produktidee basiert.



Teste deine Geschäftsidee


Bevor du dich auf eine Geschäftsidee festlegst, ist es wichtig, Recherchen und Tests durchzuführen. Eine gründliche Marktforschung kann dir einen Eindruck davon vermitteln, wie hoch das Erfolgspotenzial deiner Idee unter Berücksichtigung des aktuellen Wirtschaftsklimas und der Kundennachfrage ist. Du solltest außerdem verschiedene Geschäftsmodelle, Preis- und Marketing-Strategien testen, um zu sehen, was am besten funktioniert. Darüber hinaus solltest du eine ausführliche Wettbewerbsanalyse durchführen, damit du verstehst, wer deine Konkurrenz ist und was du besser oder anders machen kannst.


Sobald du ein Geschäftskonzept entwickelt hast, solltest du deine Ziele in einem Businessplan schriftlich festhalten. So können sich Investor:innen ein Bild davon machen, was du erreichen möchtest. Außerdem hilft es dir dabei, die Fortschritte deines Unternehmens zu verfolgen und dich besser zu organisieren. Verschiedene Geschäftsideen auszuprobieren kann dir auch bei der Entscheidung helfen, welche am besten zu deinem Unternehmen passt.



So startest du mit deiner Idee ein Kleinunternehmen


Wenn du eine klare Vorstellung davon hast, welche Art von Unternehmen du betreiben möchtest, können dir die drei folgenden Tipps dabei helfen, dein Online-Kleinunternehmen schneller an den Start zu bringen. Mehr Informationen findest du in unserem ausführlichen Leitfaden darüber, wie du eine Firma gründen kannst.



1. Verfeinere deine Geschäftsidee


Bevor du deine Geschäftsidee auf den Markt bringst, solltest du sie testen und perfektionieren. Lass dir Zeit und denke gründlich darüber nach, was dich zu deiner Entscheidung motiviert hat. Frage dich: „Warum ist mir diese Geschäftsidee wichtig?“, und: „Ist sie für Andere wichtig?“ Führe eine Machbarkeitsstudie (Proof-of-Concept) durch, um herauszufinden, ob deine Geschäftsidee realisierbar ist und mache Umfragen oder Interviews mit Leuten aus deiner Zielgruppe.



2. Wähle einen Unternehmensnamen


Wenn du dich für eine Geschäftsidee entschieden hast, solltest du den perfekten Firmennamen finden, der dazu passt. Überlege dir, was für eine Art von Unternehmen dein Unternehmen wird und was deine Markenbotschaft sein soll – dann lass der Kreativität freien Lauf.



3. Erstelle deinen Geschäftsplan


Wenn du ein Unternehmen gründest, brauchst du einen gut organisierten Geschäftsplan, der dich daran erinnert, wohin die Reise gehen soll. Im Geschäftsplan legst du eine Strategie für die Struktur und das Management, das Geschäftsmodell und die Finanzanalyse deines Unternehmens fest. Geschäftspläne können unterschiedlich aufgebaut sein, aber zu den wesentlichen Elementen gehören immer: eine Executive Summary, ein Mission-Statement, eine Marktanalyse und Finanzprognosen.



4. Erstelle eine Business-Website


Wenn du eine professionelle Website hast, ist das ein großer Vorteil für dein Unternehmen, deine Marke und deine Kund:innen. Wenn du mit dem Erstellen deiner Website loslegen möchtest, kannst du für einen guten Start sorgen, indem du ein passendes Template für Business-Websites findest und es an deine Bedürfnisse anpasst. Danach musst du die Art des Website-Hostings wählen und eine Domain registrieren und verbinden. Zuletzt solltest du deine Website für Suchmaschinen optimieren, um für organischen Traffic zu sorgen. Wenn du Hilfe bei der Entwicklung deiner SEO-Strategie brauchst, kannst du eine:n Berater:in für Suchmaschinenoptimierung (SEO) engagieren.



5. Melde dein Unternehmen an


Außer Freiberufler:innen müssen alle Gewerbetreibenden ihr Unternehmen beim Gewerbeamt anmelden. Je nachdem, welche Rechtsform dein Unternehmen hat, musst du dich außerdem bei weiteren Behörden anmelden. Die meisten Unternehmen müssen sich z. B. neben dem Gewerbeamt noch beim Finanzamt, der IHK und im Handelsregister anmelden. Mit einem Eintrag beim Handelsregister kannst du auch deinen Firmennamen schützen.



Fazit 


Es gibt eine Fülle von Geschäftsideen für Kleinunternehmen, die dir den Einstieg in die Welt der Selbstständigkeit ermöglichen können. Von profitablen Konzepten wie Dropshipping und Print-on-Demand bis hin zu beliebten Berufsfeldern wie Webdesign und Social Media-Management ist für verschiedene Interessen und Fähigkeiten etwas dabei. 


Wichtig ist, eine Geschäftsidee zu finden, die nicht nur zu deinen Fähigkeiten und Interessen passt, sondern auch einen Mehrwert für deine potenziellen Kund:innen bietet. Bevor du dich entscheidest, ist es ratsam, Marktanalysen durchzuführen und deine Idee zu testen. Ein gut durchdachter Geschäftsplan und eine professionelle Online-Präsenz sind ebenfalls entscheidend für den Erfolg deines Unternehmens.





Alexandra Eger

Blog Growth Managerin


Comentarios


Erstelle eine Website

Dieser Blog wurde mit Wix Blog erstellt.

bottom of page