top of page

Die besten Print-on-Demand Anbieter zum Gestalten & Verkaufen in Deutschland


Bild mit Print on Demand Produkten

Dieser Artikel wurde im August 2022 für dich überarbeitet.


Print-on-Demand gehört zu den beliebtesten Geschäftsmodellen für Onlinehändler:innen und das aus gutem Grund, denn wenn du einen eigenen Online-Shop erstellen möchtest, lassen sich Print-on-Demand-Produkte bereits mit geringem Startkapital verkaufen.


Gerade für Künstler:innen, Designer:innen und Unternehmen sind Print-on-Demand-Produkte ein guter Weg, um die eigenen Designs bekannt zu machen und auch Unternehmen nutzen den Print-on-Demand-Service, um eigene Produkte und Merchandise herzustellen.


Print-on-Demand ermöglicht dir die kostengünstige Herstellung von kundenspezifischen und hochwertigen Produkten. In diesem Artikel stellen wir dir 8 Print-on-Demand-Anbieter in Deutschland vor. Einige davon kannst du problemlos in deinen Online-Shop von Wix integrieren.


Du hast noch keinen eigenen Shop? In diesem Artikel und Video erfährst du, wie du ein erfolgreiches e-commerce aufbauen kannst.




Das sind die besten Print-on-Demand Anbieter:innen:



Was ist Print-on-Demand und wie funktioniert es?


Print-on-Demand, oder kurz POD ist englisch und bedeutet „Druck auf Abruf“ und ist eine Art von Dropshipping. Print-on-Demand-Anbieter sind externe Hersteller und Lieferanten, die es ermöglichen, Produkte mit deinen eigenen Designs zu versehen und im eigenen Online-Shop zu verkaufen.


Eine detaillierte Erklärung zu: Was ist Dropshipping, findest du in diesem Artikel.


Dazu bietet der Print-on-Demand-Anbieter sogenannte White-Label-Produkte an. Das sind schlichte Produkte, die du mit deinen eigenen Designs bedrucken kannst. Es können viele verschiedene Produktkategorien als White-Label-Produkte angeboten werden. Dazu gehören:

  • Gängige Kategorien wie Bekleidung, Schuhe, T-Shirts und Hüte.

  • Alltagsprodukte wie Taschen, Schmuck, Atemschutzmasken, Sticker, Schreibwaren, Wasserflaschen und Decken.

  • Aber auch Tech-Zubehör wie Handyhüllen, AirPod Cases und Laptoptaschen.

  • Und vieles mehr


Das sind die besten Dropshipping-Anbieter für deinen Online-Shop.


Über einen Mockup-Generator kannst du deine Designs auf den White-Label-Produkten platzieren und so sehen, wie deine Print-on-Demand-Produkte aussehen werden, wenn du sie bestellst.


Der einfache Einstieg macht Print-on-Demand zu einer der beliebtesten Online-Shop-Ideen im E-Commerce.


Produktauswahl Printify


Im Anschluss kannst du die Produktbilder herunterladen und zusammen mit einer Produktbeschreibung direkt in die Storefront deines Online-Shops integrieren. Du kannst natürlich auch selbst deine Produkte fotografieren und sie richtig in Szene setzen.


Du kannst damit beginnen, Designs wie dein eigenes Logo auf eine begrenzte Anzahl von Artikeln zu drucken. Wenn deine Artikel der Hit sind und deine Kunden dir förmlich den Online-Shop einrennen, kannst du jederzeit neue oder zusätzliche Produkte, Designs und Bestände hinzufügen. Das ist auch dann besonders geeignet, wenn du für deine schon bestehende Marke neue Stile ausprobieren oder neues Merch verkaufen willst.


Mit Print-on-Deamd musst du kein eigenes Lager betreiben. Nachdem ein Produkt in deinem Shop gekauft wurde, übernimmt dein Print-on-Demand-Anbieter das Fulfillment und den Versand der Produkte an deine Kund:innen für dich mit. Je nach Anbieter kannst du einen Produktbestand vorbestellen und gegen Aufpreis lagern lassen. Das hat den Vorteil, dass eingegangene Bestellungen noch am selben Tag an deine Kund:innen versandt werden können.


Der Print-on-Demand-Anbieter selbst ist dabei nicht als Absender für deine Kund:innen sichtbar. In einigen Fällen kannst du sogar das Verpackungsmaterial mitgestalten und mit deinem Branding versehen und somit alles unter deiner eigenen Marke und deinem Namen verkaufen.



Print-on-Demand Deutschland – die 8 besten Print-on-Demand-Anbieter zum Gestalten und Verkaufen



01. Printful


Screenshoot der Website vom Druck on Demand Anbieter Printful

Printful ist einer der etabliertesten und größten Print-on-Demand-Anbieter für Deutschland und somit für viele Händler:innen die erste Anlaufstelle, wenn es darum geht, hochwertige Produkte zu verkaufen.


Printful-Vorteile als Pront-on-Demand-Anbieter Deutschland:


Die Produktauswahl von Printful ist sehr umfangreich und deckt alle gängigen Kategorien ab, von Kleidung über Handyhüllen bis hin zu Haushaltswaren.


Es gibt sogar eine Kategorie mit umweltfreundlichen Produkten aus 100 % Bio-Baumwolle, sowie verschiedene Premium-Produkte. Beides ist sehr zu empfehlen, wenn du Nischenprodukte in dein Sortiment aufnehmen willst.


Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die White-Label-Produkte zu veredeln. Direct to Garment ist ein Standardverfahren, bei dem Drucke in Fotoqualität erstellt werden, und wenn du willst, auch in Farbe an ausgewählten Bereichen des Kleidungsstücks platziert werden.


Eine zweite Möglichkeit bei Printful ist das Allover-Printing. Bei diesem hochwertigen Verfahren kann dein Design auf dem gesamten Kleidungsstück aufgedruckt werden. Dies erhöht zwar deine Basiskosten, allerdings kannst du das fertige Stück auch für einen höheren Preis verkaufen. Wer es besonders edel liebt, für den gibt es das Stickerei- oder auch Embroidery-Verfahren. Hier entstehen bestickte Produkte im 3D-Look, was besonders auf Mützen und Caps gut zur Geltung kommt.


Der Printful Online-Mockup-Generator ist besonders benutzerfreundlich und einfach anzuwenden.


Ein weiteres Argument für Printful ist, dass du das Auspack-Erlebnis deiner Kund:innen durch personalisierte Verpackungen, individuelle Beipackzettel, Aufkleber und Notizen aufwerten und individueller gestalten kannst.


Printful ist eine kostenlos nutzbare Plattform ohne Mindestbestellwert, je nach Druckverfahren ändern sich allerdings die Grundpreise deiner Produkte. Diese werden pro Artikel berechnet und du zahlst genau für das, was du verkaufst.


Das erlaubt dir, deine Gewinnspanne bei der Preiskalkulation genau zu berechnen und die Preise deiner Produkte so anzupassen, wie es für dein Geschäft am besten ist. Durch das Bestellen großer Mengen kannst du Rabatte erhalten, was wiederum deine Gewinnspanne erhöht.


Lagerung und Fulfillment werden von Printful übernommen, du kannst aber gegen Mehrkosten dein Inventar im Lager von Printful aufbewahren lassen. So können Produkte noch am Tag der Bestellung versendet werden. Printful bietet weltweiten Versand mit einer Reihe von Partnern, sodass die Preise wettbewerbsfähig sind.


Die Einkaufspreise von Basic T-Shirts variieren, je nach Style, Größe, Material und Drucktechnik zwischen 8,50 € und 25,50 €.


Du kannst mit Printful direkt auf deren Homepage eine eigene Storefront erstellen, oder die App in deinen Online-Shop von Wix integrieren.



02. Printify


Print on demand mit Printify

Printify ist ein weiterer Veteran, der international bekannt ist und auch ein internationales Liefernetzwerk betreibt.


Printify-Vorteile als Print-on-Demand-Anbieter Deutschland:


Dank des internationalen Lieferantennetzwerks bietet Printify eine große Auswahl an White-Label-Produkten, die du sonst bei kaum einem anderen Anbieter findest. Dazu gehören Schmuck, Uhren, Schuhe, Wasserflaschen, Tierprodukte, Christbaumschmuck, Fußmatten für Autos und Haushaltswaren wie zum Beispiel Schneidebretter und Servietten.


Lerne, wie du Schmuck online verkaufen kannst.


Neben Trendprodukten findest du aber natürlich auch Kleidungsstücke – du hast die Qual der Wahl aus über 200 bedruckbaren Produkten.


Der Mockup-Generator verfügt über eine Drag-and-Drop-Funktion, die das Anpassen der Produkte mit deinen eigenen Designs sehr benutzerfreundlich macht. So kannst du sicherstellen, dass du mit den Produkten zufrieden bist, bevor deine Designs an deine Kunden gehen.


Etablierte Händler:innen können bis zu 20 % Rabatt auf alle Produkte erhalten. Wenn du eine bestimmte Menge an Produkten abnimmst, kannst du außerdem bis zu 30 % an Versandkosten sparen.


Mit Printify kannst du kostenlos starten und pro Konto bis zu 5 Online-Shops und eine unbegrenzte Anzahl von Designs erstellen – ganz ohne Mindestbestellwert. Für bereits etablierte Verkäufer empfehlen wir Die Produktauswahl von Printful, womit du für gerade mal 29 $ pro Monat 20 % Rabatt auf alle Produkte bekommst.


Die Einkaufspreise von Basic T-Shirts variieren je nach Style, Größe, Material und Drucktechnik zwischen 6,55 $ und 36,72 $.


Printify bietet dir zwar nicht die Möglichkeit, eine Storefront auf ihrer Website einzurichten, die Integration und automatische Synchronisierung mit Wix und Marktplätzen ist jedoch naht- und problemlos. Auch Printify bietet Fulfillment und Dropshipping für deine Produkte – manuell oder direkt über die Verbindung zu deinem Online-Shop.




Print on demand mit shirti cloud

Shirtee.Cloud ist ein nachhaltiges Unternehmen mit Sitz in Köln, das 2016 als Startup gegründet wurde und sich zu einem der führenden Print-on-Demand-Anbieter Deutschlands und Europas entwickelt hat. Auch Warehousing & Fulfillment können über Shirtee.Cloud in Anspruch genommen werden.


Shirtee.Cloud-Vorteile als Print-on-Demand-Anbieter Deutschland:


Du kannst deinen Online-Shop mit bis zu 4000 Produktvariationen bereichern und dein Sortiment aufbauen. Besonders T-Shirts gibt es in vielen leuchtenden Farben zur Auswahl.


Shirtee.Cloud bietet verschiedene Branding Optionen für Print-on-Demand-Produkte an. Somit kannst du deine Marke stärken und ihre Bekanntheit steigern, indem du zum Beispiel individuell gebrandete Hangtags und Etiketten an verschiedenen Stellen auf der Kleidung anbringen kannst.


Um das Auspack-Erlebnis aufzuwerten, kannst du Flyer, vegane Aufkleber und Waschanleitungen hinzufügen.


Deine Produkte werden umweltfreundlich verpackt, indem Plastikmüll vermieden wird und stattdessen eine umweltverträgliche und recyclebare Kartonverpackung verwendet wird. Auch der Versand mit DHL Go Green ist umweltfreundlich und klimaneutral.


Die Organic-Linie setzt auf Produkte aus 100 % Bio-Baumwolle, bei deren Anbau keine Gentechnik verwendet und nur weniger Wasser verbraucht wurde. Auch beim Produktionsprozess setzt Shirtee.Cloud auf Nachhaltigkeit und verwendet beim Druck auf wasserbasierte, schadstofffreie Tinten.


Print on demand mit shirti cloud

Sowohl die Preise, als auch die Angaben zur Herstellung und den Produktgrößen sind bei Shirtee.Cloud besonders transparent und übersichtlich.


Die Kosten für T-Shirts liegen, je nach Style, Größe, Material und Label etwa zwischen 7,56 € und 20,97 €.

Shirtee.Cloud lässt sich einfach in deinen Online-Shop von Wix integrieren. Du kannst die App im Wix AppMarket herunterladen oder der Anleitung auf ihrer Website folgen. Wenn du einen T-Shirt-Onlineshop erstellen möchtest, ist dieser Anbieter auch eine gute Wahl.



04. Gelato


Gelato Print on Demand

Gelato ist ein Print-on-Demand-Anbieter mit Fulfillment-Zentren auf der ganzen Welt, unter anderem auch in Deutschland. Das hat zur Folge, dass der Versand schnell und lokal erfolgen kann.


Gelato-Vorteile als Print-on-Demand-Anbieter Deutschland:


Obwohl Gelato nicht die größte Auswahl hat, bieten sie einige besondere Produkte zum Bedrucken an. Dazu gehören Wandkunst in über 20 Abmessungen, Kalender, Fotobücher und Notizbücher. Hinzu kommen selbstverständlich gängige Produktkategorien wie Tasse und T-Shirts.


Obwohl der Mock-up-Creator gerade zu Beginn etwas Gewöhnung bedarf, bietet er eine besondere Funktion. Du kannst deinen Kund:innen anbieten, bestimmte Stellen deines Shirts selbst zu personalisieren. So können sie zum Beispiel ihren Namen oder ein Bild unter eines deiner Designs einfügen.


Gelato bemüht sich um eine lokale Produktion an über 100 Standorten in 33 Märkten weltweit und um die Verringerung von CO2-Emissionen.


Der große Vorteil von Gelatos weltweiten Fulfillment-Zentren in über 200 Ländern und Gebieten ist, dass die Versandkosten für dich und deine Kund:innen geringer sind, als bei einem Versand aus dem Ausland. Selbst wenn du international verkaufst, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Gelato in deinem Zielland produziert, was sowohl die Kosten, als auch die Wartezeit verkürzt. Laut eigenen Angaben werden die meisten Bestellungen innerhalb von drei Tagen geliefert.


T-Shirts liegen in einer Preisspanne von etwa 8,60 € bis 17,27 €.



05. Printy6


Printy6 Print on Demand Anbieter

Printy6 ist ein weniger bekannter Anbieter bringt jedoch einige Vorteile mit sich.


Printy6-Vorteile als Pront-on-Demand-Anbieter Deutschland:


Neben den Standardartikeln kannst du bei Printy6 auch Bettbezüge, Kissen und Duschvorhänge bedrucken lassen. Außerdem bieten Printy6 eine große Auswahl an Schuhen an, die du mit deinen Designs individualisieren kannst. Die Auswahl reicht von FlipFlops über Sneaker, bis hin zu Stiefeln.


Die T-Shirt-Preise bei Printy6 liegen zwischen 9,50 $ und 15,00 $. Allerdings ist der Hersteller hier weniger transparent als bei anderen Anbietern. Die Versandkosten variieren je nach Produkttyp. T-Shirts können ab 4,99 $ nach Europa versendet werden, was zwischen 7 und 15 Tagen dauert, da in China produziert wird.


Wenn du dich für Printy6 entscheidest, kannst du die App aus unserem AppMarket in deinen Online-Shop integrieren.



06. Redbubble


Screenshot der Website vom Print on Demand Service Redbubble

Redbubble ist eine beliebte Print-on-Demand-Website für aufstrebende Künstler:innen und Designer:innen. Der Anbieter bietet einen eigenen Marktplatz, lässt sich allerdings nicht in andere Online-Shops oder Marktplätze integrieren. Für etablierte Online-Shop-Besitzer:innen ist Redbubble also nicht ganz so attraktiv, wir wollen es hier jedoch dennoch erwähnen.


Redbubble Vorteile als Print-on-Demand-Anbieter Deutschland:


Wenn du Künstler:in bist und individualisierte Produkte verkaufen möchtest, ist diese Plattform vielleicht genau das Richtige für dich. Redbubble bietet dir die Möglichkeit, eine eigene Storefront auf ihrer Website einzurichten, welche du mit wenigen Klicks anpassen kannst. Als Marktplatz kann Redbubble dir dabei helfen, deine ersten Produkte zu verkaufen, da dein Online-Shop nicht erst in den Weiten des Webs gefunden werden muss.


Du kannst aus über 70 bedruckbaren Produktarten auswählen und behältst die Rechte an deinen Designs, welche in der Storefront durch ein Wasserzeichen geschützt sind. Sobald jemand ein Produkt mit deinem Design kauft, wirst du bezahlt. Da Kunden über die Suchfunktion nach Designern filtern können, kannst du von Fans leichter gefunden werden.


Nachhaltigkeit, Transparenz und faire Arbeitsbedingungen sind für Redbubble besonders wichtig, mehr zum Thema findest du auf ihrer Website.


Mit Redbubble fallen keine Gebühren für das Hochladen deines Designs an, dafür allerdings für die Produktion der Artikel. Das solltest du bei der Berechnung deiner Gewinnspanne beachten.



07. Society6


Screenshoot der Website vom Print on Demand Anbieter Society6


Society6 funktioniert ähnlich wie Redbubble und auch hier stehen Kunst und Künstler im Mittelpunkt. Zusätzlich zu klassischen POD-Produkten findest du Rahmen und rahmenlose Leinwände zum Bedrucken, was deiner Kunst einen besonderen Touch verleiht.


Society6-Vorteile als Print-on-Demand-Anbieter Deutschland:


Die Website beherbergt eine lebendige Community von Künstlern mit einer Facebook-Gruppe, auf der du dich mit kreativen Kollegen und Kunden austauschen kannst.


Society6 fungiert als Marktplatz, eine Integration mit Online-Shops oder anderen Plattformen ist daher nicht möglich. Nach der Registrierung bei Society6 erhältst du eine eigene Storefront auf der Website, welche du mit einem Banner und einem Profilbild selbst gestalten kannst. Es gibt auch einen “Follow-Button” für deine Fans.


Obwohl Society6 deine Kunstwerke möglicherweise verwendet, um für ihre Marke zu werben, behältst du auch hier die Rechte am Design.


Hier hast du allerdings etwas weniger Kontrolle über die Preisgestaltung, denn Society6 legt den Verkaufspreis der Produkte selber fest und du erhältst 10 %, wenn deine Produkte verkauft werden. Dies schließt gedruckte Kunst aus, für die du deine eigene Gewinnspanne festlegen kannst. Als Künstler wirst du zu Beginn des Monats über PayPal bezahlt, allerdings gibt es ein 30-tägiges Zahlungsziel, was bedeutet, dass deine Zahlung erst 1-2 Monate nach Abschluss eines Verkaufs eingeht.


Natürlich kümmert sich Society6 wie alle Print-on-Demand-Services um die Auftragserfüllung, die Lagerhaltung und den Versand.



08. Kindle Direct Publishing von Amazon


kindle direct publishing

Bücher sind eines der Top-Produkte für Print-on-Demand Deutschland und keiner kennt sich besser damit aus, als der Verkaufsriese Amazon. Über Amazons Kindle Direct Publishing kannst du kostenlos sowohl eBooks als auch Taschenbücher veröffentlichen.


Als Autor kannst du die Buchbeschreibung sowie die Kategorie, unter welcher das Buch gelistet wird, selbst bestimmen und auch den Verkaufspreis festlegen. Allerdings bist du im Verkauf auf Amazon und Kindle beschränkt. Das bedeutet, dass deine Werke nicht in Buchhandlungen und anderen Online-Shops gelistet werden.


Das Veröffentlichen von Amazon Print-on-Demand selbst ist kostenlos, über alle weiteren individuellen sowie rechtlichen Gegebenheiten und Tantiemen kannst du dich bei Kindle Direct Publishing von Amazon direkt informieren.


Was kostet Print-on-Deamd?


Die Basiskosten für Print-on-Demand sind vergleichsweise sehr gering. Das liegt zum einen natürlich daran, dass du keine Lagerkosten aufbringen muss. Hinzu kommt, dass du bei der Produktproduktion nicht in Vorleistung treten musst, da die Produkte erst dann bedruckt, hergestellt und bezahlt werden, nachdem du sie an deine Kund:innen verkauft hast. Dadurch hältst du finanzielle Verpflichtungen und Risiken gleich zu Beginn verhältnismäßig niedrig.


Versand und Auftragserfüllung stellen häufig eine Barriere für den Einstieg ins E-Commerce-Business dar, denn sie können teuer und kompliziert sein. Ganz zu schweigen davon, was passiert, wenn du auch außerhalb deiner Region oder deines Landes verkaufen möchtest. Mit Print-on-Demand werden diese Hindernisse beseitigt und du kannst direkt nach Eingang der Bestellung online Geld verdienen.


Manche Print-on-Demand-Anbieter bieten dir die Möglichkeit, eine eigene individualisierte Storefront direkt auf ihrer Website aufzubauen und dort zu verkaufen. Bei anderen Anbietern kannst du Etsy oder eBay mit deiner Website verbinden.


Viele Anbieter lassen sich aber auch nahtlos in dein Shop-System integrieren. Das hat den Vorteil, dass du dein Angebot so leichter über weitere Kanäle bewerben kannst und zusätzlich zu deinem Print-on-Demand-Shop auch Social Commerce betreiben und beispielsweise mit Instagram Geld verdienen kannst.



Die folgende Aufzählung stellt dir 8 Anbieter vor,mit denen du Print-on-Demand betreiben kannst.



Nachteile von Print on Demand Services


Da Print-on-Demand-Produkte über Dropshipping von den externen Herstellern selbst versandt werden, kannst du im Bezug zum Versand wenig mitbestimmen. Deine kreative Freiheit im Bezug auf Verpackungsgestaltung und Versandmaterialien sind dadurch eingeschränkt und du hast weniger Einfluss auf das gesamte Shoppingerlebnis deiner Kunden.


Auch das Angebot von White-Label-Produkten ist begrenzt und es gibt meist nur eine Ausführung eines White-Label-Produktes. Wie viel Individualisierung letztendlich möglich ist, hängt vom Hersteller und dessen Produkte ab.


Dein Gewinn entsteht durch die Margen und ist abhängig vom Einkaufspreis und deinem Verkaufspreis. Wenn du Print-on-Demand-Produkte pro Stück orderst, ist dies teurer und deine Marge geringer als beim Kauf von größeren Mengen.


Lerne, wie du mit Dropshipping anfangen kannst.



Tipps zum Verkauf mit Print on Demand


Natürlich ist nicht nur die Wahl des richtigen Print-on-Demand-Anbieters für den Verkauf von maßgefertigten Produkten entscheidend – du kannst auch ein paar andere Dinge tun, um deinen Erfolg zu steigern.


1. Teste dein Produkt


Vergewissere dich, dass die Print-on-Demand-Produkte den Qualitätsanforderungen entsprechen, die du und deine Kunden erwarten. Dafür solltest du dir zu jedem deiner Designs zuerst ein Musterstück bestellen, bevor du es für Geld verkaufst. Enttäuschte Kunden wirken sich negativ auf dein Geschäft aus, besonders dann, wenn du noch nicht etabliert bist.



2. Kenne deine Zielgruppe


Sicher hast du dir darüber schon bei der Suche nach deiner eigenen Geschäftsidee Gedanken gemacht. Es ist ebenso wichtig zu wissen, an WEN du verkaufst, wie zu wissen, WAS du verkaufst. Je besser du deine Zielgruppe kennst, desto eher kannst du deine Produkte und Designs auf die Kundenbedürfnisse abstimmen.



3. Prüfe die Versandoptionen


Obwohl die Print-on-Demand-Anbieter den Versand übernehmen, musst du Faktoren wie Lieferzeiten und Versandkosten beachten. Je nach Produkt braucht ein Artikel mehrere Tage, bis er versandbereit ist. Der Versand kostet, je nach Anbieter und Standort, unterschiedlich viel und du solltest dich im Voraus über die Preise informieren.


Um die Zufriedenheit deiner Kunden zu gewährleisten, solltest du dich ganz genau über die Lieferzeiten informieren. Auch über mögliche Versandkosten sollten deine Kunden Bescheid wissen. Es bietet sich allerdings an, Versandkosten teilweise oder vollständig in den Verkaufspreis zu integrieren. Wir empfehlen dir, die Informationen zu Lieferung und Versandkosten auch auf deiner Website oder deinem Online-Shop bereitstellen.



4. Investieren in Marketing


Wie bereits erwähnt, ist der Erfolg im eCommerce nicht immer einfach. Um mit der Konkurrenz Schritt zu halten, müssen deine potenziellen Kunden deine Marke kennenlernen. Ein guter Weg, um mit deinen Designs an Bekanntheit zu gewinnen, ist das Schreiben eines Blogs mit hochwertigen Inhalten, die deine Zielgruppe ansprechen.


Denke daran, die richtigen Keywords und geeigneten SEO-Tools zu nutzen, um erfolgreich bei Google gefunden zu werden. Wenn du dir bereits einen Kundenstamm für deine Print-on-Demand-Produkte aufgebaut hast, kannst du E-Mail-Marketing betreiben, um über neue Designs zu informieren. Auch das aktive Posten in den sozialen Netzwerken hilft dir dabei, die Bekanntheit deiner Marke zu steigern. Dies ist auch ein guter Ort, um besondere Aktionen, wie eine Feiertagskampagne, zu promoten.



Habe Spaß an dem, was du tust. Wenn du mit Leidenschaft und Herzblut dabei bist und viel Zeit und Liebe in deine Designs, dein Online-Business und dein Marketing investierst, wird sich dies irgendwann auszahlen




Alexandra Eger

Content Managerin


Komentarze


Erstelle eine Website

Dieser Blog wurde mit Wix Blog erstellt.

bottom of page