top of page

Die 13 besten Online-Shop-Ideen für den E-Commerce


Das sind die 12 besten Online-Shop Ideen

Du möchtest in den E-Commerce einsteigen und deinen eigenen Online-Shop erstellen, aber du bist dir nicht ganz sicher, welches Geschäftsmodell zu dir passt oder was du in deinem Shop anbieten sollst?


In diesem Artikel haben wir 12 Online-Shop-Ideen Beispiele für dich gesammelt, mit denen du dein E-Commerce aufbauen kannst und im Internet richtig durchstartest.


All diese Online-Shop-Geschäftsideen eignen sich besonders für diejenigen, die gerade mit der Gründung beginnen oder vielleicht erst nebenberuflich oder mit kleinem Budget einsteigen wollen. Das Beste an diesen Ideen ist, dass du sie direkt umsetzen kannst.


Entdecke unsere Liste mit 190 Geschäftsidee aus verschiedenen Berreichen.



Das sind die 13 besten Online-Shop Ideen:





1. Verkaufe Produkte via Dropshipping


Dropshipping gehört zu den beliebtesten Methoden, um schnell und mit geringem Startkapital in den E-Commerce einzusteigen und langfristige Erfolge zu erzielen.


Beim Dropshipping arbeitest du mit Lieferant:innen zusammen, die dir Produkte bereitstellen, die du in deinem Online-Shop zum Verkauf anbieten kannst. Nachdem die Bestellungen bei dir eingegangen sind, werden sie automatisch an die Dropshipping-Lieferant:innen weitergeleitet, die diese bearbeiten und an deine Kund:innen verschicken.


Das bedeutet, du musst dich nicht selbst um die Lagerung und den Versand deiner Produkte kümmern. Das gibt dir mehr Zeit für Marketing, Kundenservice, den Aufbau deiner Online-Präsenz und das Skalieren deines Unternehmens. Dabei kannst du mit so vielen Lieferant:innen zusammenarbeiten, wie du möchtest, womit deinem Sortiment keine Grenzen gesetzt sind.


Wegen der geringen Einstiegskosten eignet sich dieses Modell besonders für Leute, die gerade erst entschieden haben, dass sie ein Online-Business aufbauen möchten.


Mehr zum Thema kannst du hier lesen: Was ist Dropshipping?


Bevor du mit Dropshipping-Anbieter:innen zusammenarbeitest, solltest du dich gut über sie informieren. DSers ist zum Beispiel ein zuverlässiger Dropshipping-Partner, der sich nahtlos in deinen Online-Shop von Wix integrieren lässt.


Die Qualität der Produkte und die Einhaltung von Lieferzeiten sind wichtig, denn wenn es Probleme gibt, fällt das auf dein Unternehmen zurück. Daher raten wir dir immer dazu, alle Produkte zu testen, bevor du sie in deinem Online-Shop anbietest.


Hier erfährst du mehr über die besten Dropshipping-Produkte


Dropshipping mit  als Onlineshopidee

Vorteile von Dropshipping als Online-Shop-Idee:


  • Geringes Startkapital, da Kosten für die Herstellung der Produkte entfallen und das Risiko von Lagerüberschüssen minimiert ist

  • Keine Lagerkosten

  • Versand wird von den Lieferant:innen übernommen, was Zeit und Kosten spart

  • Du kannst ein großes Sortiment an Produkten anbieten und testen

  • Du bist flexibel und kannst von überall aus arbeiten, weil du nicht an ein Lager für deine physischen Produkte gebunden bist

  • Gut skalierbar, da du mit vielen Anbieter:innen zusammenarbeiten kannst

  • Du kannst dich auf Marketing und Absatzförderung konzentrieren


Lesetipp: Eine eigene Firma gründen in 10 Schritten


Nachteile von Dropshipping als Online-Shop-Idee:


  • Geringere Gewinnmarge

  • Geringere Kontrolle über die Qualität der Produkte

  • Wenn es Probleme gibt, fällt das trotzdem auf dich zurück

  • Hohe Konkurrenz, da die Einstiegshürde für Dropshipping so niedrig ist

  • Du hast keinen direkten Einfluss auf die Lieferzeiten und Lagerbestände


Du bist bereit für deinen Online-Shop, doch einige rechtliche Fragen sind noch offen? In diesem Artikel erhältst du Expertentipps zu den Pflichtangaben in deinem Onlineshop-Impressum.



2. Stelle Produkte mit Print-on-Demand her


Print-on-Demand ist ein Dropshipping-Modell, bei dem es darum geht, verschiedene Produkte wie T-Shirts, Poster, Taschen und Becher mit eigenen Designs bedrucken zu lassen und zu verkaufen. Dadurch werden diese Produkte individueller als andere Dropshipping-Artikel.


Anders als bei traditionellen Druckaufträgen, bei denen gleich eine große Menge angefertigt wird, werden Print-on-Demand-Artikel erst dann produziert, wenn tatsächlich eine Bestellung vorliegt. Genau wie beim Dropshipping wird die Bestellung an die Print-on-Demand-Anbieter:innen weitergeleitet und von ihnen produziert, verpackt und versendet.


In diesem Artikel stellen wir dir die besten Print-on-Demand-Anbieter zum Gestalten und Verkaufen in Deutschland vor.


Zu den beliebtesten Print-on-Demand-Artikeln gehören Bekleidungsartikel. Auf diesem Weg könntest du also dein eigenes Merchandise oder deine eigene Modelinie erschaffen und T-Shirts, Mützen, Taschen und vieles mehr anbieten.



Die meisten Anbieter:innen haben einen sogenannten Mockup-Generator, mit dem du deine Designs auf verschiedenen Artikeln ausprobieren kannst, um zu sehen, wie das fertige Produkt aussehen wird.


Die entstandenen Produktbilder kannst du herunterladen und in deinem Online-Shop verwenden oder deine Artikel selbst fotografieren.


Wie bei anderen Dropshipping-Modellen sind auch beim Print-on-Demand die Einstiegskosten eher gering. Du musst kein Lager unterhalten und keine großen Abnahmemengen im Voraus bezahlen, weil die Artikel erst dann produziert werden, wenn tatsächlich eine Bestellung vorliegt. Zusätzlich sparst du Zeit, weil dir der Versand und die komplette Auftragserfüllung abgenommen werden. Da du nicht gezwungen bist, große Mengen vorproduzieren, bist du sehr flexibel und kannst jederzeit neue Designs ausprobieren und dein Sortiment erweitern.


Zusätzlich zur Integration von Print-on-Demand auf deiner Website, zum Beispiel mit Printful, bieten einige auch eine Integration mit Online-Marktplätzen wie Etsy, Amazon oder eBay an.


Onlineshop Idee Verkauf mit Print on Demand via Printful

Vorteile von Print-on-Demand als Online-Shop-Idee:


  • Geringe Startkosten

  • Kein Lager

  • Breites Sortiment

  • Flexibilität

  • Niedriges Risiko

  • Personalisierung


Nachteile von Print on Demand als Online-Shop-Idee:


  • Eingeschränkte Kontrolle über Produktqualität

  • Druckkosten

  • Abhängigkeit von Drittanbietern



3. Biete digitale Produkte an


Produkte müssen nicht immer physische Artikel sein. Digitale Produkte bieten viele Möglichkeiten für originelle und interessante Produktideen.


Eine Besonderheit von digitalen Produkten ist, dass du sie nur einmal erstellen musst und dann so oft verkaufen kannst, wie du es möchtest. Darum gibt es viele Unternehmen, die bei ihrem Geschäftsmodell ganz auf digitale Produkte setzen, wodurch sie auch ihre Möglichkeiten bei der Skalierbarkeit verbessern.


Digitale Produkte werden als immaterielle Waren bezeichnet und können über das Internet verkauft werden. Die Lagerkosten für digitale Produkte sind relativ gering, denn alles, was du für die Lagerung brauchst, sind ein paar Festplatten oder ein Server.


Digitale Produkte werden meist in Form von Downloads oder als Streaming angeboten und werden auf Geräten wie Computern oder Smartphones genutzt. Dabei umfassen sie viele unterschiedliche Arten von Produkten oder Dienstleistungen. Das reicht von Lerninhalten über Filme und Animationen bis hin zu Designvorlagen.


Digitale Produkte können von jeder und jedem angeboten werden und sind besonders beliebt bei Künstler:innen, Musiker:innen, Software-Entwickler:innen, Lehrer:innen, Coaches und Blogger:innen.



Vorteile von digitalen Produkten als Online-Shop-Idee:


  • Unendlich skalierbar

  • Höhere Gewinnspannen

  • Kein Ärger mit dem Lagerbestand

  • Größere Produktvielfalt

  • Einfacher Versand

  • Geringerer buchhalterischer Aufwand


Nachteile von digitalen Produkten als Online-Shop-Idee:


  • Starker Wettbewerb

  • Ständige Anpassung der Produkte erforderlich

  • Es ist wichtig, zusätzliche Maßnahmen zu ergreifen, um sicherzustellen, dass deine digitalen Produkte nicht kostenlos weitergegeben oder kopiert werden können.



4. Erstelle eigene Online-Kurse


Online-Kurse sind eine beliebte digitale Produktidee, die insbesondere seit der Corona-Pandemie gewachsen ist und eine gute Möglichkeit ist, online Geld zu verdienen. Aber auch nach dem Lockdown sind die Vorteile von Online-Kursen offensichtlich. Die Bandbreite der möglichen Inhalte reicht von Kuchenrezepten über Yogakurse bis hin zu komplexen, wissenschaftlichen Themen. Aufgrund der großen Reichweite durch das Internet kannst du mit Online-Kursen vielen Menschen etwas näherbringen, das dich selbst interessiert und dabei dein Wissen teilen.


Lerne, wie du einen eigenen Online-Kurs erstellen kannst.


Online-Kurse eignen sich auch gut als Marketing-Instrument für Hersteller:innen oder Online-Shops. So können z. B. Kosmetikunternehmen Kurse für gelungene Make-ups und Shops für Naturkost Online-Kochkurse anbieten.


Wix-Nutzer:innen Chiro21 bieten in ihrem Online-Shop zum Beipsiel unterhaltsame Weiterbildungskurse für Chiropraktiker:innen zu Themen wie Verletzungen, Reha und Gelenkgesundheit an.



Du könntest ähnliche Kurse anbieten und sie entweder als fortlaufende Abonnements oder als Masterclasses, die mehrere Sitzungen zu einem Pauschalpreis umfassen, anbieten. Deine Kurse können außerdem sowohl live als auch als Videos verkauft werden. Du kannst zudem auch Probe-Abonnements anbieten und die ersten Videos kostenlos zur Verfügung stellen.


Achte darauf, dass du dich auf für deine Marke und dein Fachgebiet relevante Themen konzentrierst. Wenn dir etwas fehlt, kannst du immer mit externen Expert:innen zusammenarbeiten, um das Kursmaterial zu verbessern und die Aufmerksamkeit auf dein Programm zu lenken.


Neben deinem Fachwissen solltest du auch didaktische Fähigkeiten mitbringen und lernen, wie du Wissen vermitteln kannst. Hinzu kommen grundlegende Kenntnisse zum Schneiden von Videoclips.


Und das Beste an Online-Kursen? Du kannst sie zu jedem Preis anbieten, den du dir vorstellen kannst! Na, bist du bereit, deine Kurse zu starten?



Vorteile von Online-Kursen als Online-Shop-Idee:


  • Gelegenheit, anderen ein Thema deiner Wahl näherzubringen

  • Unendlich skalierbar

  • Kontrolle über Gewinnspannen

  • Kein Lagerbestand da digitales Produkt


Nachteile von Online-Kursen als Online-Shop-Idee:


  • Viel Zeit und Arbeit für die Herstellung

  • Du musst sie regelmäßig updaten oder neue Kurse erstellen



5. Veröffentliche dein eigenen Buch, E-Book oder Hörbuch


Du hast viel Fantasie, Wissen und Ideen, die du mit der Welt teilen möchtest? Dann solltest du vielleicht darüber nachdenken, dein eigenes Buch zu schreiben.


Dank Print-on-Demand gibt es seit einiger Zeit die Möglichkeit, Bücher auch im Selbstverlag herauszugeben. Das hilft vor allem beim ersten Buch, da du nicht für große Auflagen in Vorleistung gehen musst. Dein Buch wird nach Bedarf gedruckt und direkt an deine Leser:innen verschickt.


Auch E-Books sind vielseitig einsetzbar und können in fast jedes E-Commerce-Sortiment integriert werden. Verkaufst du Sportartikel? Dann biete doch ein E-Book an, das die Grundlagen des Fahrradfahrens und der Fahrradpflege erklärt. Oder fasse deine besten Rezepte in einem E-Book zusammen. Mit E-Books hast du viele Möglichkeiten, dein Angebot zu erweitern.


Hast du eine Passion fürs Schreiben? Dann ist die Veröffentlichung deines eigenen E-Books online genau das Richtige für dich! Du kannst es zum Kauf oder zum Download anbieten. Ein geeigneter Print-on-Demand Anbieter, der dir den Einstieg erleichtert, ist Kindle Direct Publishing von Amazon.


Alternativ kannst du dein Buch auch als Hörbuch aufnehmen und veröffentlichen.


kindle direct publishing

Vorteile von Büchern als Online-Shop-Idee:


  • Kreative Ausdrucksmöglichkeit

  • Unabhängigkeit und volle Kontrolle über Aspekte wie das Design, das Format und den Preis

  • Viele Möglichkeiten bei der Veröffentlichung

  • Du bedienst eine Nische durch bestimmte Themen und Genres


Nachteile von Büchern als Online-Shop-Idee:


  • Viel Konkurrenz

  • Finanzielles Risiko wie z. B. das Cover-Design oder das Lektorat

  • Zeitaufwändig



6. Verkaufe Dienstleistungen über deinen Online-Shop


Anstelle von physischen Produkten kannst du in deinem Online-Shop auch Dienstleistungen anbieten und verkaufen.


Als Fotograf:in, Designer:in oder Texter:in kannst du auf deiner Website neben deinem Portfolio auch einen Online-Shop einrichten, in dem deinen Kund:innen ihre gewünschten Produkte direkt bei dir bestellen können.


Dienstleistungen anzubieten und zu verkaufen ist eine gute Möglichkeit für alle, die eine Firma gründen, ein Online-Business aufbauen oder neben dem Beruf ein passives Einkommen generieren wollen.


Dafür kannst du zum Beispiel ein Online-Buchungssystem in deinen Shop integrieren, mit dem du Buchungen annehmen, Zahlungen entgegennehmen und Rechnungen schreiben kannst.


Onlinekurse mit Terminbuchung als onlineshop idee

Vorteile von Dienstleistungen als Online-Shop-Idee:


  • Volle Kontrolle über die Präsentation deiner Dienstleistungen

  • Größere Reichweite


Nachteile von Dienstleistungen als Online-Shop-Idee:


  • Zeitinvestition



7. Verkaufe Mode online


Ob du dein eigenes Label gründen oder mit dem Verkauf von Second-Hand-Klamotten durchstarten möchtest – der Verkauf von Mode ist fast immer eine gute Idee für einen Online-Shop. Auch hier bieten sich Print-on-Demand-Anbieter:innen an, mit denen du deine eigenen Designs kreierst. Oder du nutzt Dropshipping. Bei beiden Methoden entfallen für dich Kosten für die Lagerung oder Zeitaufwand für das Fulfillment.


Hierfür bietet sich zum Beispiel der Anbieter Modalyst an, da sich die App nahtlos in deinen Online.Shop integrieren lässt.


Onlineshop Idee - Mode verkaufen

Vorteile vom Modeverkauf Online-Shop-Idee:


  • Du kannst deine Passion für Fashion ausleben

  • Große Reichweite

  • Geringe Betriebskosten durch Dropshipping

  • Ständige Erreichbarkeit

  • Fokus liegt auf der Vermarktung


Nachteile vom Modeverkauf Online-Shop-Idee:


  • Viel Konkurrenz

  • Waren sind manchmal sehr saisonal

  • Warenbestände sind nur schwer zu kontrollieren, da du an Drittanbieter:innen gebunden bist



8. Stelle handgefertigte Waren für den Verkauf her


Du bist handwerklich talentiert und hast tolle Ideen für interessante Produkte? Dann hast du Glück, denn Handgemachtes ist zurzeit sehr beliebt. Deshalb solltest du vielleicht darüber nachdenken, einen Online-Shop zu eröffnen und dort deine Kreationen anzubieten.


Besonders Produkte wie Holzspielzeug, selbstgenähte Decken und Kleidung für Kinder und Babys haben eine große Fan-Gemeinde. Aber auch Seifen, Kosmetik, Naturprodukte und nachhaltige Produkte sind gefragt. Der einzige Nachteil dabei ist, dass die Konkurrenz groß ist und immer weiter wächst. Doch wenn du es schaffst, dich mit deinen Produkten von der Masse abzuheben, hast du gute Chancen auf Erfolg.



Vorteile von handgefertigten Waren Online-Shop-Idee:



Nachteile von handgefertigten Waren Online-Shop-Idee:


  • Hoher Arbeitsaufwand

  • Unübersichtliche Konkurrenz

  • Verantwortung für Logistik und Versand

  • Berücksichtigung von Vorschriften bei einigen Produktkategorien erforderlich



9. Verkauf von Meal-Prep, Lebensmitteln und gesundem Essen


Lieferdienste für Lebensmittel und vorbereitete Koch-Boxen sind gerade sehr beliebt. Sie erleichtern den Leuten den Alltag und ermöglichen ihnen, sich gesund und ausgewogen zu ernähren und für Abwechslung auf dem Tisch zu sorgen.


Wenn du regional und/oder biologisch angebaute Produkte verwendest, kannst du damit Kund:innen ansprechen, denen die Nachhaltigkeit am Herzen liegt. Genauso könntest du vegane oder vegetarische Küche zu deinem Unique Selling Point machen, denn auch das wird immer beliebter – vor allem brauchen Leute, die gerade dabei sind, ihre Ernährung umzustellen, dringend neue Ideen für leckere Gerichte.


Vorteile als Online-Shop-Idee:


  • Viele potenzielle Kund:innen

  • Praktisches Konzept

  • Viele mögliche Unique Selling Points


Nachteile als Online-Shop-Idee:


  • Große Konkurrenz

  • Viel Kapitaleinsatz

  • Hoher logistischer Aufwand



10. Schmuck verkaufen


Die Schmuckindustrie wächst kontinuierlich. In Deutschland betrug der Umsatz auf dem Markt im Jahr 2022 ca. 5,3 Milliarden Euro. Du kannst Schmuck selber herstellen oder über Dropshipping verkaufen. Mit einem Online-Konfigurator kannst du es deinen Kund:innen ermöglichen, ihre gewünschten Produkte zu individualisieren.


Auf dem Markt für Schmuck gibt es bereits einige etablierte Online-Shops, die es dir vor allem anfangs schwer machen könnten, dich durchzusetzen. Und leider gibt es auch unter den Lieferant:innen auf dem Schmuckmarkt ein paar faule Äpfel und wenn du nicht aufpasst, könnte es passieren, dass dir Produkte mit schlechter Qualität, Fälschungen oder anderen Materialien als angegeben verkauft werden.


Lerne, wie du Schmuck online verkaufen kannst.


Der Verkauf über deinen Online-Shop findet ohne jeglichen persönlichen Kontakt statt. Das erschwert eine gute Beratung und den Kundenservice.


Vorteile von Schmuck als Online-Shop-Idee:


  • Große Reichweite

  • Geringe Kosten mit Dropshipping

  • Personalisierung


Nachteile von Schmuck als Online-Shop-Idee:


  • Hohe Konkurrenz

  • Qualitätsrisiko

  • Eingeschränkte Beratungsmöglichkeiten



11. Kunst online verkaufen


Wenn du Künstler:in bist, solltest du unbedingt darüber nachdenken, deine Werke in einem Online-Shop anzubieten. Besonders gut eignet sich der Verkauf über das Internet natürlich für digitale Kunstwerke wie Fotografien, Illustrationen oder auch Musik. Aber auch beim Verkauf von physischen Kunstobjekten kannst du von der Reichweite eines Online-Shops profitieren.


Wenn du deinen eigenen Online-Shop führst, hast du die Möglichkeit direkt mit deinen Kund:innen in Kontakt zu treten. Du kannst Kunst aber auch über Etsy verkaufen oder via Social Commerce auf Facebook, Instagram und Co. anbieten. Wenn du deine Kunst nicht nur bei lokalen Galerien und Kunsthändler:innen anbietest, kannst du deine Reichweite durch den Verkauf im Internet und Social Media enorm erhöhen.


Wenn du deine Kunst in deinem eigenen Online-Shop anbietest, musst du mit deinen Kunstwerken nicht von der einen Ausstellung zur nächsten ziehen und sparst dir die Zeit und Kosten für die Transporte.


Denke jedoch daran, dass Kunst als Abbildung anders wirkt als in der Realität. Das kann dazu führen, dass deine Kund:innen etwas anderes erhalten, als das, was sie erwartet haben oder dass du sie mit deiner Kunst gar nicht erst überzeugen kannst. Bei vielen Artikeln, die im Internet angeboten werden, fällt die Entscheidung schwer, weil es schwierig ist, sich vorzustellen, wie die Dinge im eigenen Umfeld aussehen. Dieses Problem ist bei Kunstwerken umso größer, da es um höchst individuelle Gefühle geht.


Lerne, wie du Kunst online verkaufen kannst.



Vorteile von Kunstwerken als Online-Shop-Idee:


  • Direkter Kundenkontakt

  • Größere Reichweite

  • Bequem & kostensparend


Nachteile von Kunstwerken als Online-Shop-Idee:


  • Eingeschränkte Wirkung

  • Erschwerte Entscheidung:

  • Hohe Konkurrenz



12. Ein Leih- oder Abomodell anbieten


Leih- und Abomodelle erfreuen sich einer stetig wachsenden Beliebtheit. Während Leihmodelle es Leuten ermöglichen, Dinge zu leihen, die nur zeitlich begrenzt benötigt werden oder einfach zu teuer wären, um sie zu kaufen, erleichtern Abomodelle den Alltag oder sorgen für Abwechslung.


Abonnements lassen sich in zwei unterschiedliche Arten unterteilen. Zum einen gibt es Abonnements, bei denen Gegenstände für den alltäglichen Gebrauch regelmäßig nachgeliefert werden. Dazu gehören z. B. Kaffee, Toilettenpapier oder Tiernahrung.


Zum anderen gibt es Abonnements, bei denen Kund:innen mit einer Zusammenstellung von Produkten aus einem vorher festgelegten Bereich überrascht werden. Das sorgt für Abwechslung und neue Ideen. Ein Beispiel für ein solches Abonnement ist die Beauty-Box von Glossybox.


Zusätzlich zu den gelieferten Waren kannst du deinen Kund:innen die Abonnements noch mit zusätzlichen Vorteilen wie Rabatten oder Mitgliedschaften schmackhaft machen.


Mit Leih-Modellen kannst du es deinen Kund:innen ermöglichen, Produkte zu nutzen, bei denen sich die Anschaffung nicht lohnen würde, weil sie nur zeitlich begrenzt gebraucht werden oder weil ein Kauf einfach zu teuer wäre. Sehr beliebt ist z. B. der Verleih von Unterhaltungselektronik und Elektrowerkzeugen.


Vorteile des Leih- oder Abomodells als Online-Shop-Idee


  • Gesicherte Versorgung

  • Zeitersparnis

  • Regelmäßige Einnahmen


Nachteile des Leih- oder Abomodells als Online-Shop-Idee


  • Erschließen neuer Kundenkreise



13. Pflanzen und Gartenprodukte verkaufen


Pflanzen und andere Gartenprodukte eignen sich ebenso gut für einen Online-Shop wie jedes andere Produkt. Du kannst alle möglichen Produkte von Pflanzen über Dünger bis hin zu Samen verkaufen. Wenn du vorhast, deine Produkte international zu verkaufen, solltest du die Einfuhrbestimmungen der Länder, in die du liefern möchtest, beachten.


Die Pflanzenzucht hat sich in den letzten Jahren als beliebtes Hobby herausgehoben und bringt viele Vorteile für die physische und psychische Gesundheit mit sich. Außerdem ist die Eintrittsbarriere ins Pflanzengeschäft relativ niedrig. Du kannst zum Beispiel Ableger deiner eigenen Pflanzen selbst zuhause ziehen und sie dann online verkaufen.


DIY und Gartenprodukte sind sehr beliebt. Vor allem biologische und umweltfreundliche Produkte stehen zurzeit hoch im Kurs. Wenn du Pflanzen verschicken möchtest, ist allerdings eine spezielle Verpackung notwendig und du musst darauf achten, dass deine Ware nicht zu lange unterwegs ist. Um Transportschäden zu vermeiden, solltest du deine Ware gut verpacken, aber selbst dann hast du keinen direkten Einfluss darauf, wie mit deinen Paketen umgegangen wird.



Vorteile von Pflanzen als Online-Shop-Idee:


  • Große Nachfrage

  • Große Reichweite


Nachteile von Pflanzen als Online-Shop-Idee:


  • Versand

  • Transportschäden

  • Konkurrenz


Schaue dir hier die verschiedenen Online-Shop-Softwares im Vergleich an, um die zu wählen, die am besten zu dir und deinem Vorhaben passt.


Tipps für die Auswahl deiner Online-Shop-Idee


1. Behalte Trends im Blick


Trendberichte, Nachrichtenseiten und Trendpublikationen werden dir dabei helfen, auf dem neuesten Stand zu sein und neue Online-Shop-Idee zu finden. Hier kannst du derzeitige und aufkommende Trends beobachten, die mithilfe von tiefgehenden Analysen des Kaufverhaltens in verschiedenen Regionen, Produktkategorien und Branchen ermittelt werden.


Zu den beliebtesten Trendpublikationen und Tools im Internet gehören TrendWatching, Google Trends und Trend Hunter.



2. Konzentriere dich auf eine Nische


Für den Online-Verkauf ist das Marketing ebenso wichtig wie dein Produktsortiment. Daher solltest du bei der Auswahl deiner Online-Shop-Idee methodisch vorgehen und Produkte wählen, die zur selben Nische gehören. Das wird es dir wesentlich einfacher machen, eine kohärente Marke aufzubauen und deine Produkte zu vermarkten.



3. Preisstrategie


Bei der Preiskalkulation ist einiges an Fingerspitzengefühl gefragt, denn sowohl ein zu niedriger (nicht genug Gewinn, Kund:innen halten dein Produkt für minderwertig), als auch ein zu hoher Preis (dein Produkt wird als überteuert angesehen) kann sich negativ auf dein Geschäft auswirken. Die richtigen Verkaufspreise zu kalkulieren – das ist ein Balanceakt. Ist der Preis zu hoch, riskierst du, Kunden zu verschrecken. Ist der Preis zu niedrig, riskierst du, deine Margen zu verlieren.


Dafür, dass dein Unternehmen floriert, musst du neben den Herstellungs- und Lieferkosten auch alle anderen Ausgaben einbeziehen. So kannst du herausfinden, wieviel du pro Verkauf verdienen musst. Pass dich jedoch nicht immer den üblichen Branchenmargen an - wenn deine Zielgruppe flexibler ist, kannst du deine Preise etwas höher setzen.


Ziehe dabei alle Kosten in Betracht: von der Bestellung bei Lieferanten, Material- und Online-Gebühren bis zu Produktionszeiten und Verpackungskosten. Beachte auch deine gesamten Kosten, um den Verkaufspreis, einschließlich Material-, Fertigungs-, Entwicklung-, Dienstleistungs-, Vertriebs-, Gemeinkosten und Verwaltungskosten zu kalkulieren.


Wenn deine Idee einzigartig ist oder den Werten deiner Kund:innen entspricht, sind sie eher bereit, dafür etwas mehr auszugeben. Eine Studie mit 19.000 Verbraucher:innen hat gezeigt, dass 70% von ihnen bis zu 35% mehr für nachhaltige Produkte bezahlen würden. Das bedeutet, dass sie den Wert eines Produkts schätzen. Überlege dir also, wie dein Angebot das Leben deiner Kund:innen bereichert und setze den Preis entsprechend fest.



4. Gehe auf Kund:innenfeedback ein


Kund:innenfeedback ist Gold wert. Du kannst viel von deinen bestehenden Kund:innen lernen – sei es durch Rezensionen oder durch häufig gestellte Fragen zu deinen Produkten. Teste, lerne und verbessere dich ständig! Verdreht ein Produkt gerade nicht so wie geplant, hast du viele Optionen: Einfach austauschbare Produkte können schnell ausgetauscht werden. Dein Online-Shop kann neu gestaltet und die Preise angepasst werden oder du kannst zu einem besseren Lieferanten wechseln. Bevor du jedoch aufgibst, denke darüber nach, was du anders machen könntest.


Eine Frage wie: „Ist dieses Produkt auch in blau erhältlich?“, kann die Basis für eine neue Idee sein. Du kannst auch eine Umfrage oder Abstimmung in deinem Online-Shop durchführen, um Feedback und Verbesserungsvorschläge zu sammeln. Nutze beispielsweise eine App aus dem App-Markt von Wix. Nutze das Feedback deiner Kund:innen, um deine Produktideen zu verbessern oder um Artikel, die du bereits anbietest, zu optimieren.



Onlineshop Ideen – Fazit


Wir hoffen, unser Artikel hat dich um ein paar gute Online-Shop-Ideen, mit denen du Geld verdienen kannst, bereichert.


Das Beste an vielen dieser Ideen ist, dass du sie jederzeit und bequem von zu Hause aus starten kannst und das in den meisten Fällen, dank der Technologie, Drittanbietern und der Möglichkeit, Ideen online schnell zu testen, auch ohne großen Aufwand.


Somit kannst du ohne Inventarverwaltung, Mietverträge oder Produktbeschaffung starten und deine Ideen vorab testen. Du kannst sogar nebenbei Geld verdienen, ohne dich selbst zu belasten. Kombiniere diese Ideenbeispiele und baue dein individuelles Business auf. Beginne mit einer Geschäftsidee ohne Inventar und mit geringem Investitionsaufwand, um deine Hürden zu überwinden. Deinem Wachstum und Erfolg sind keine Grenzen gesetzt.


Wir wünschen dir einen guten Start und viel Erfolg mit deinem E-Commerce.




Alexandra Eger

Blog Growth Managerin

Comments


Erstelle eine Website

Dieser Blog wurde mit Wix Blog erstellt.

bottom of page