top of page

Die 30 besten Online-Business-Ideen für 2024


Die 30 besten Online-Business-Ideen für 2024


Nie war es einfacher, sein eigenes Online-Business zu starten und unabhängig und selbstbestimmt von zu Hause aus zu arbeiten. Alles, was du brauchst, ist ein Computer, ein Internetanschluss, eine eigene Website und eine Idee – schon kann es losgehen. Mit den ersten beiden Dingen können wir dir nicht helfen, dafür aber mit den Geschäftsideen. Und natürlich kannst du mit Wix auch eine Firmenhomepage oder Website erstellen


In diesem Artikel haben wir dir 30 Online-Business-Ideen für dich zusammengestellt und gehen der Frage nach, wie du die beste Idee in einer für dich passenden Nische findest. Dabei kann es sich um eine für dich völlig neue Idee handeln, oder lediglich um eine Erweiterung oder kleine Veränderung deiner Karriere. Das Wichtigste ist, den mutigen Schritt zu wagen und deine Online-Business-Idee umzusetzen. 



Was ist eigentlich ein Online-Business?


Als Online-Business bezeichnen wir heutzutage jede gewerbliche Tätigkeit, die über das Internet durchgeführt werden kann. Das umfasst viele verschiedene Geschäftsmodelle, Produkte und Dienstleistungen, die jeweils online angeboten, verkauft und vermarktet werden. Online-Business können von Unternehmen, Freiberufler:innen, Freelancer:innen und auch Einzelunternehmer:innen ausgeübt werden, was sie zu einer beliebten Form der Selbstständigkeit macht. 


Wie du ein Online-Business aufbauen kannst, erklären wir dir in diesem Beitrag.



So findest du die beste Online-Business-Idee für dich


Jetzt, wo du weißt, was ein Online-Business ist, kannst du dich der Ideenfindung widmen. Um die für dich beste Online-Business-Idee zu finden, ist es wichtig, dass du dich erst einmal voll und ganz auf dich selbst konzentrierst. Was auf dem Markt gefragt ist, sollte erst im zweiten Schritt Beachtung finden. Denn ein Online-Business nur danach zu starten, was gerade gut läuft, bringt dir langfristig wenig, wenn deine Fähigkeiten nicht passen.


Überlege dir also zunächst, was du besonders gut kannst, wo deine Stärken und Interessen liegen. Schreib alles, was dir einfällt, auf, am besten handschriftlich auf ein Blatt Papier. Folgende Fragen kannst du dir dabei stellen:


  • Welche beruflichen Qualifikationen habe ich?

  • Welche Fähigkeiten habe ich?

  • Was sagt mein Umfeld, das ich besonders gut kann?

  • Womit könnte ich mich die ganze Zeit beschäftigen, ohne die Freude daran zu verlieren?

  • Welche sonstigen Interessen habe ich? Womit kenne ich mich gut aus?

  • Bin ich bereit, mich selbst auf Social Media & Co zu vermarkten oder möchte ich lieber hinter den Kulissen bleiben?


Es ist wichtig, dass du in diesem Schritt alles aufschreibst, was dir einfällt. Hier ist es erst einmal egal, ob du damit tatsächlich Geld verdienen kannst oder nicht. Filtern kannst du später immer noch.


Wenn du alles auf Papier gebracht hast, solltest du dir anhand deiner Ergebnisse folgende Fragen überlegen:


  • Was passt besser zu meinen Stärken und Fähigkeiten: ein Produkt oder eine Dienstleistung?

  • Kann ich meine bisherige berufliche Tätigkeit auf selbstständiger Basis betreiben und in ein Online-Business umwandeln?

  • Möchte ich einen neuen Weg gehen und bin ich bereit, etwas Neues zu lernen?


In der Regel braucht es keine ganz neue Online-Business-Idee. Wenn du bereits im Marketing-Bereich angestellt bist, kannst du dich zum Beispiel als Grafik-Designer:in, Texter:in oder Social-Media-Manager:in selbstständig machen. 


Die guten Ideen liegen oft nicht so weit entfernt. Ein häufiger Fehler ist es, die Suche nach der Online-Business-Idee zu kompliziert zu machen. Du brauchst nichts zu finden, was es noch gar nicht gibt. Ganz im Gegenteil: Wenn es etwas noch gar nicht auf dem Markt gibt, hat das für gewöhnlich seine Gründe. Wenn etwas viel auf dem Markt vertreten ist, ist das ein Zeichen dafür, dass sich damit Geld verdienen lässt.



So findest du die beste Online-Business-Idee für dich


So findest du deine Nische


Du hast für dich herausgefunden, wo deine Stärken und Fähigkeiten liegen, ob du eher auf ein Produkt oder eine Dienstleistung setzt und du hast eine grobe Geschäftsidee. Als Nächstes brauchst du eine Nische.


Eine Nische ist ein kleinerer Teil von einem Markt, auf dem du eine bestimmte Zielgruppe ansprichst. Statt dich also an die Masse zu richten, löst du mit deiner Online-Business-Idee ein konkretes Problem einer bestimmten Zielgruppe. Eine Nische ist besonders für den Anfang immer zu empfehlen, weil du dich so leichter auf dem Markt positionieren und abheben kannst.


 Wie findest du aber eine passende Nische? 


Egal, ob du ein Produkt oder eine Dienstleistung verkaufen willst, lenke deine Aufmerksamkeit auf die folgenden 5 Themenbereiche, um das passende Nischenprodukt zu finden:


  1. Bestimme deine Zielgruppe

  2. Finde neue Trendprodukte

  3. Fülle eine Marktlücke

  4. Analysiere deine Konkurrenz


Überlege also, wer deine potentiellen Kund:innen sind. Welche Probleme und Bedürfnisse haben sie? Hieran solltest du dein Produkt anpassen. Behalte zudem aktuelle Entwicklungen im Blick, häufig ergeben sich Nischen in neuen Trends, die noch nicht ausgeschöpft wurden. 


Um eine Marktlücke zu finden, brauchst du jedoch nicht unbedingt ein Produkt, das sich von anderen unterscheidet. In der Regel reicht es bereits, eine bessere Erfahrung für deine Kund:innen zu bieten oder ein originelleres Marketing als deine Konkurrenz zu betreiben. Auch so hebst du dich ab. Um das jedoch herauszufinden, ist es wichtig, dass du dir deine Konkurrenz anschaust. Dabei wirst du wertvolle Erkenntnisse erhalten, wie du dich abheben kannst.


Hast du all diese Schritte durchlaufen, ist es an der Zeit, aus deinen Erkenntnissen ein Nischenprodukt zu entwickeln. Achte darauf, dass dein Nischenprodukt nicht nur ein kurzfristiger Trend ist, sondern langfristig vielversprechend sein sollte. 



Die besten Online-Business-Ideen


Damit du beim Brainstorming auf etwas Inspiration zurückgreifen kannst, stellen wir dir die 30 besten Online-Business-Ideen für 2024 im Überblick vor:


1. E-Commerce: Produkte online verkaufen


Fangen wir mit der naheliegendsten Online-Business-Idee an: einen Online-Shop zu erstellen und eigene Produkte online zu verkaufen. Wenn du eigene Produkte, zum Beispiel Kleidung, Kunst, Möbel oder Lebensmittel herstellst, kannst du diese online in einem eigenen Online-Shop verkaufen. 


Einen eigenen Online-Shop auf die Beine zu stellen, ist heutzutage nicht mehr schwer. Homepage-Baukästen wie Wix ebnen dir den Weg und auf unserem Blog verraten wir dir Schritt für Schritt, wie du einen erfolgreichen E-Commerce aufbauen kannst.


Es kann eine Herausforderung sein, genug Traffic auf deine Website zu bekommen, sodass du ausreichend Produkte verkaufst, um davon leben zu können. Für den Einstieg empfehlen wir deshalb: Verkaufe über eine Verkaufsplattform, denn sie haben den großen Vorteil, dass sie bereits viel Traffic haben, von dem du profitieren kannst. 


Möglichkeiten, die du hast sind:



Wichtig ist, dass du die Verkaufsplattformen nur als Einstieg betrachtest und nebenher deinen eigenen Online-Shop aufbaust. Denn so wirst du langfristig unabhängig von der Willkür einzelner Verkaufsplattformen.


Bist du bereit für deinen eigenen Online-Shop? Dann erstelle ihn jetzt.




2. Dropshipping: Verkaufe die Produkte anderer


Du hast keine eigenen Produkte, die du verkaufen könntest, würdest aber trotzdem gern welche verkaufen? Dann könntest du mit Dropshipping anfangen. Beim Dropshipping verkaufst du Produkte, die du selbst nicht auf Lager hast. 

igi

Deshalb ist Dropshipping ein so beliebtes Business für den Einstieg. Denn du brauchst nur ein geringes Startkapital, einen Online-Auftritt, auf dem deine Kund:innen das Produkt von dir kaufen können, sowie eine Marketingstrategie, um Kund:innen zu finden.


Klingst gut? Schau dir diese trendigen Dropshipping-Produkte an, vielleicht ist das ja die richtige Online-Business-Idee für dich. 



3. Print on demand


Print on demand hat ähnliche Vorteile wie Dropshipping. Zwar verkaufst du hier eigene Produkte, aber du hast ebenfalls keine Lagerkosten, da du diese an den Print on Demand-Anbieter auslagerst. Typische Produkte für Print on demand sind T-Shirts, Kunst, Accessoires und andere Alltagsgegenstände.


Aber was ist Print on Demand? Ganz einfach: Du kreierst zum Beispiel ein Logo oder Design und lässt es auf einen Gegenstand wie ein T-Shirt drucken. Diesen stellst du dann zum Verkauf ein. Sobald jemand dein Produkt kauft, wird die Bestellung an deinen Print on Demand Anbieter weitergeleitet und dieser kümmert sich um Herstellung und Versand. Das T-Shirt wird also er dann hergestellt und versendet, nachdem es deine Kund:innen in deinem Shop gekauft haben. Du trägst also null Risiko und musst dich weder um Herstellung noch um Lagerung oder Versand kümmern.


Weitere lukrative Online-Shop-Ideen für den E-Commerce findest du in diesem Beitrag.



4. Influencer:in


Social Media ist voll dein Ding und du hast idealerweise bereits eine Followerschaft, auf die sich aufbauen lässt? Dann ist eine Influencer-Karriere vielleicht die beste Online-Business-Idee für dich. 


Wie du auf Instagram & Co. Geld verdienen sollst? Tatsächlich suchen Unternehmer:innen immer mehr nach Influencer:innen, die ihre Produkte bewerben. Denn Influencer:innen-Marketing ist zu einem wichtigen Bestandteil der Werbebranche geworden.


Wie kannst du aber interessant für Unternehmer:innen werden? Wir haben zwei Einsteigertipps für dich:


  1. Konzentriere dich auf eine Nische, um mit Instagram Geld zu verdienen

  2. Nirgendwo ist es einfacher, in kurzer Zeit eine große Reichweite zu erlangen wie auf TikTok – wie wäre es also damit, mit TikTok Geld zu verdienen?



5. Blogger:in


Einfluss nehmen kannst du nicht nur auf Social Media, sondern auch auf deiner eigenen Website – als Blogger:in. Wenn du einen Blog erstellen willst, solltest du ein Thema finden, über das du viel weißt, worüber du viel schreiben kannst und zu dem es Produkte gibt, die du in deinen Content einbauen und bewerben kannst.


Im Gegensatz zu Social Media hast du bei dieser Online-Business-Idee den Vorteil, dass du als Blogger:in unabhängig bist. Denn deine Website kann dir niemand nehmen. Alles, was du tun musst, ist: Suchmaschinenoptimierung (SEO). Als Blogger:in ist SEO eine wichtige Vertriebsstrategie und je höher dein Google-Ranking ist, desto mehr Nutzer:innen besuchen deinen Blog und desto mehr Geld wirst du mit deinem Blog verdienen.


Aber wie genau kannst du mit einem Blog Geld verdienen? Dazu gibt es verschiedene Wege:


  1. Anzeigen schalten

  2. Affiliate-Marketing

  3. Online-Kurse verkaufen

  4. eBooks verkaufen


Wie du siehst, kann ein Blog eine gute Grundlage für ein Online-Business oder eine Ergänzung zu einem vorhandenen Business sein.



Website Template für Blogger



6. Fotograf:in 


Fotos scheinen heutzutage nichts Besonderes mehr zu sein. Wir sehen sie überall und alle können mit ihrem Smartphone ganz einfach Fotos in guter Qualität schießen. Lohnt es sich also überhaupt noch, Fotograf:in zu werden?


Ganz klar: ja! Gerade, weil fast jede Website Fotos braucht, gibt es viele Plattformen, auf denen du deine Fotos verkaufen kannst. Wenn du zudem hervorragende Fähigkeiten im Fotografieren hast, brauchst du dich in der Masse nicht zu verstecken. Weil heutzutage vermeintlich jede:r Fotos machen kann, ist das deine Chance, dir mit deinen Fähigkeiten einen besonders guten Ruf zu erarbeiten. Dann werden Auftraggeber:innen auch dazu bereit sein, dir lukrative Honorare zu zahlen.


Entdecke die besten kostenlosen Bildbearbeitungsprogramme für 2024.



7. Webdesigner:in 


In der heutigen Zeit muss jedes Unternehmen eine Website erstellen – oder eben erstellen lassen. Demzufolge ist es sehr leicht, als Webdesigner:in an die ersten Aufträge zu kommen und es ist eine krisensichere Online-Business-Idee. Solange es das Internet gibt, wird es auch Webdesigner:innen brauchen – KI hin oder her. 


Zudem kannst du mit nur einem Auftrag fünfstellige Einnahmen generieren, denn du löst damit ein solch großes und für viele ein so komplexes Problem, dass Unternehmen bereit sind, dir viel Geld dafür zu zahlen.


Wenn du also sowohl eine kreative als auch eine technische Seite an dir hast, ist Webdesign genau dein Business.


Auf Marketplaces wie Wix, kannst du deine Dienste als Webdesigner:in anbieten und Kund:innen gewinnen. 



Website Template für Webdesigner



8. Affiliate-Marketing 


Affiliate-Marketing ist eine der einfachsten Online-Business-Ideen: Platziere irgendwo einen Link oder einen Gutscheincode und sobald jemand auf den Link klickt bzw. den Gutscheincode nutzt, verdienst du Geld. Klingt einfach, oder?


Die Herausforderung ist nur, welches „irgendwo”. Du brauchst eine Plattform mit viel Traffic, damit du hier wirklich Geld verdienen kannst. Am besten geeignet sind Blogs und YouTube. Social-Media-Plattformen eignen sich auch, aber häufig sind Links dort nicht so einfach aufrufbar.


Affiliate-Marketing ist also kein ganz eigenes Business, sondern eine Möglichkeit, in Kombination mit anderen Geschäftsideen Geld zu verdienen.



Website Template für eine Marketing Agentur



9. Podcaster:in 


Eine weitere Möglichkeit, mit Affiliate-Marketing Geld zu verdienen, sind Podcasts. Die Reichweite ist in den letzten Jahren enorm gestiegen und einzelne Podcasts füllen bei Live-Aufzeichnungen mittlerweile ganze Arenen!


Zudem ist der Einstieg theoretisch sehr leicht: Du brauchst nur ein Mikro, eine ruhige Umgebung und ein Schnittprogramm. Hochladen kannst du ihn auf den üblichen Podcast-Programmen. 


In der Praxis ist der Einstieg jedoch nicht ganz so leicht: Podcasts sind ein geschlossenes System; sie werden nicht einfach so gefunden wie ein YouTube-Kanal, ein Instagram-Account oder ein Blog im Internet. Deshalb ist ein Podcast allein nicht die beste Geschäftsidee. Du brauchst zusätzlich einen Kanal, auf dem du entdeckt werden und auf dem du deinen Podcast bewerben kannst.



Website Vorlage für Podcasts



10. Dienstleistungen


Dienstleistungen anbieten, ist eine äußerst vielseitige und flexible Geschäftsidee. In einer zunehmend digitalen Welt suchen Unternehmen und Einzelpersonen nach Expert:innen, die sie bei verschiedenen Aufgaben und Projekten unterstützen können. Hier sind ein paar Möglichkeiten, wie du diese Geschäftsidee umsetzen könntest:


  • Gründe eine Social-Media-Agentur und unterstütze Unternehmen dabei, auf Social Media präsent zu sein

  • Gründe eine SEO-Agentur und hilf Unternehmen dabei, im Internet sichtbar zu werden

  • Mach dich als Coach selbstständig und hilf anderen, das Beste aus ihnen herauszuholen


Prinzipiell kannst du aus jeder Fähigkeit, die du hast, ein Online-Business machen. Ob du besonders gut schreiben, organisieren oder zeichnen kannst – mit fast jeder Fähigkeit wirst du ein Problem von Menschen da draußen lösen können.



Website Template für Dienstleister



11. App-Entwicklung


Als App-Entwickler:in kannst du dich in der boomenden Welt der mobilen Anwendungen positionieren. Auch dieser Bereich ist absolut krisensicher, denn Apps werden immer gebraucht. Spezialisiere dich auf Plattformen wie iOS, Android oder auf Cross-Plattform-Entwicklung, so schaffst du eine klare Ausrichtung und kannst dich besser auf dem Markt platzieren. 


Nutze Online-Plattformen, um an deine ersten Aufträge zu kommen und lege nach und nach ein aussagekräftiges Portfolio an, um potenzielle Kund:innen darüber hinaus zu überzeugen. Die App-Entwicklung ist zum einen eine sehr lukrative Branche, du kannst hier also viel Geld verdienen, zum anderen ist sie aber auch sehr dynamisch, weshalb du bereit sein musst, kontinuierlich zu lernen und dich weiterzubilden.



12. Spezialist:in für Facebook Ads


Als Facebook Ad Specialist:in kannst du dich auf die Schaltung effektiver Werbeanzeigen auf der weltweit größten Social-Media-Plattform spezialisieren. Dein Fokus liegt darauf, Werbestrategien zu entwickeln, um die Zielgruppe eines Unternehmens zu erreichen und die Conversion-Rates zu steigern. Du erstellst ansprechende Anzeigen, wählst die richtige Zielgruppe aus und optimierst die Kampagnen für eine maximale Performance.


Wenn du dich gut mit Facebook Ads, Analysetools und Trends im digitalen Marketing auskennst, kannst du Unternehmen dabei unterstützen, ihre Sichtbarkeit zu steigern und ihre Marketingziele zu erreichen. Auch hier kannst du mit ausgeschriebenen Aufträgen beginnen und dir nach und nach einen Namen und ein Portfolio aufbauen.



13. SEO-Agentur


Egal, ob Unternehmen, Freiberufler:innen oder Selbstständige, Besucher:innen auf die eigene Website zu locken, ist für alle die größte Hürde. Um dieses Problem zu lösen, sind viele also bereit, viel Geld zu investieren. Denn sobald sie ihre Online-Sichtbarkeit erhöht haben, wird sich die Investition wieder auszahlen.


Und was ist die einfachste, beste und nachhaltigste Art und Weise, um Besucher:innenströme auf die eigene Website zu lenken? Ganz genau: Suchmaschinenoptimierung (SEO). Diese Fähigkeit kannst du sowohl als Freelancer als auch im Rahmen einer Agentur nutzen. Mit einer SEO-Agentur wirst du größere Aufträge annehmen und langfristig mehr Geld verdienen können.



14. YouTuber:in


Neben Google ist YouTube eine der größten Suchmaschinen des Internets und die Hürde ist gering: Du brauchst nur eine Kamera und schon kannst du dein erstes Video drehen. Bis du damit tatsächlich genug Geld verdienst, wird es zwar dauern, aber wenn du dran bleibst und spannende oder unterhaltsame Inhalte produzierst, kannst du über YouTube-Einnahmen, Kooperationen und Affiliate-Marketing gutes Geld verdienen.


Die Schlüssel zum Erfolg liegen in der Kontinuität, der Authentizität und einem klaren Nischenfokus. Identifiziere Themen, die dich begeistern und die auch für deine Zielgruppe relevant sind. Baue eine Community auf, indem du aktiv mit deinen Zuschauern interagierst und ihr Feedback einbeziehst. Nutze soziale Medien und einen Blog, um deine Videos zu teilen und deine Reichweite zu vergrößern.



15. Social-Media-Agentur


Jedes Unternehmen und jede Person, die in der Öffentlichkeit steht, muss heutzutage in den sozialen Medien vertreten sein. Doch das Problem: Viele haben nicht die Zeit, sich selbst darum zu kümmern. Und hier kommst du ins Spiel: Mit Begeisterung verwaltest du die Social-Media-Kanäle deiner Kund:innen, baust sie weiter aus und interagierst mit deren Community.


Wichtig ist, dass du weißt, was die neusten Social-Media-Trends sind, wie die betreffende Zielgruppe angesprochen wird und wie du die Algorithmen der Plattformen am besten nutzt. Außerdem solltest du auch Spaß am analytischen Teil haben: Wie gut haben von dir gestartete Kampagnen performt, was kannst du das nächste Mal besser machen? 



16. Online-Kurse 


Einen Online Kurs erstellen und diesen verkaufen, das ist unsere nächste Geschäftsidee. Sie ist sehr beliebt, denn einmal erstellt, kannst du ihn immer wieder verkaufen. Seit der Corona-Pandemie boomt die Online-Kurs-Branche außerdem und sie wächst noch weiter. Wenn du also Fähigkeiten oder Wissen hast, von denen andere profitieren können, warum nicht mit ihnen teilen? 


Anfangen kannst du, indem du deine Kurse auf Plattformen für Online-Kurse anbietest. Das hat den Vorteil, dass diese Seiten bereits einen hohen Traffic haben, den du für dich nutzen kannst. Der Nachteil ist jedoch, dass du deutlich weniger verdienen wirst, als wenn du deine eigene Website erstellst und deine Kurse darüber verkaufst. Baue dir also langfristig deine eigene Website auf und nutze SEO-Strategien, um deine Kurse unter die Leute zu bringen.



Website Template für Online-Kurse und Webinare



17. Online-Coaching


Wenn du über große Expertise in einem bestimmten Bereich verfügst, kannst du anderen Menschen dabei helfen, ihre Ziele zu verwirklichen. Als Online-Coach:in kannst du dich auf verschiedene Fachgebiete spezialisieren, sei es Life Coaching, Karriereberatung, Gesundheits- und Fitness-Coaching, Unternehmensberatung oder persönliche Entwicklung.


Zu Beginn ist es wichtig, deine Nische zu finden und eine professionelle Online-Präsenz aufzubauen, die deine Qualifikationen, Erfahrungen und Coaching-Ansätze klar kommuniziert. Sitzungen mit deinen Kund:innen kannst du über Zoom, Skype oder spezialisierte Coaching-Plattformen abhalten.


Setze auf Marketing durch Social Media oder SEO, um Kund:innen zu gewinnen. Platziere auf deiner Website Bewertungen von Kund:innen und vielleicht Fallstudien, so kannst du Vertrauen aufbauen.



18. Copywriter:in


Das Internet ist nicht nur voller Videos und Bilder, sondern auch voller Text. All diese Wörter müssen jedoch von jemandem geschrieben werden. Wenn dir der Umgang mit Sprache besonders gut liegt, könnte Copywriting eine vielversprechende Online-Business-Idee für dich sein.


Als Copywriter:in schreibst du Landing Pages, Produktbeschreibungen, Social-Media-Posts, Newsletter, Blogartikel und vieles mehr. Beim Copywriting geht es darum, dass du mit deinen Texten eine Handlung bei den Leser:innen auslöst – sei es, dass sie auf einen Link klicken oder ein Produkt oder eine Dienstleistung kaufen.


Wenn dir das Schreiben von Marketingtexten liegt, kannst du auch hier auf Freelancer-Plattformen beginnen und dir mit der Zeit eine eigene Online-Präsenz aufbauen, über die du dann deine Expertise zeigst und deine Kund:innen gewinnst.



Website Vorlage für Content Writer



19. Werde Technische:r Autor:in


Als Technische:r Autor:in ist es wichtig, komplexe technische Informationen in klare und verständlich aufschreiben zu können. Du brauchst eine solide Basis in der relevanten Branche, um präzise und aussagekräftige Inhalte zu erstellen. Neben technischem Fachwissen solltest du auch gut schreiben können, damit die Zielgruppe, die oft nicht technisch versiert ist, die Informationen leicht nachvollziehen kann.


Auch hier kannst du auf Freelancer-Plattformen beginnen und dir ein aussagekräftiges Portfolio und eine eigene Website aufbauen, um potenzielle Auftraggeber:innen von deiner Fähigkeit zu überzeugen, klar formulierte, leicht verständliche und präzise technische Dokumente zu erstellen.



20. Remote Tech Support


Immer mehr Menschen nutzen digitale Lösungen. Das bedeutet aber im Umkehrschluss auch, dass viele technische Probleme auftreten, die gelöst werden müssen. Software-Unternehmen sind deshalb ständig auf der Suche nach Freiberufler:innen, die sie im Kundensupport unterstützen, sei es via Live-Chat, Telefon oder E-Mail.


Wenn du also gern mit anderen Menschen kommunizierst, Spaß am Umgang mit Technik hast und mit Freude Probleme löst, dann solltest du dir diese Branche einmal genauer anschauen.



21. Virtuelle:r Assistent:in


Auch Assistent:innen befinden sich nicht länger im Vorraum riesiger Bürokomplexe. Schreibe für deine Auftraggeber:innen Mails, verwalte ihre Termine, buche für sie Tickets, verwalte ihre Social-Media-Kanäle – die Aufgabenvielfalt ist riesig.


Wenn dir diese organisatorischen und vielfältigen Aufgaben liegen, kannst du deine Dienste als virtuelle:r Assistent:in anbieten. Fange auf einer Plattform für virtuelle Assistent:innen an und baue dir dann eine eigene Online-Präsenz auf. Später kannst du daraus sogar eine Agentur machen und noch mehr Geld verdienen.



Website Template für virtuelle Assistenz



22. Übersetzer:in


Maschinelle Übersetzungstools werden immer besser, aber das ändert nichts daran, dass menschliche Übersetzer:innen gebraucht werden. Denn beim Übersetzen geht es nicht nur darum, ein Wort in eine andere Sprache zu übersetzen, sondern auch darum, Emotionen und kulturelle Konnotationen zu übertragen. Das können maschinelle Übersetzungstools bis heute so gut wie gar nicht.


Je weniger die Sprache verbreitet ist, die du beherrschst, desto mehr kannst du als Übersetzer:in verdienen. Wenn du nur auf weit verbreitete Sprachen wie Englisch und Spanisch zurückgreifen kannst, kannst du deinen Wert erhöhen, indem du dich auf einen bestimmten Bereich spezialisiert, zum Beispiel Medizin oder Technik.


Fange auch hier auf Freelancer-Plattformen an und baue dir dann einen eigenen Online-Auftritt auf. Wenn es gut läuft, kannst du aus deinem Business sogar eine Agentur machen und noch mehr Geld verdienen.


Erfahre, wie du Freelancer werden kannst, um deinen Traumjob zu landen. 



23. Autor:in für Lebensläufe und Bewerbungsschreiben


Als Autor:in für Lebensläufe und Bewerbungsschreiben unterstützt du Jobsuchende dabei, sich durch überzeugende und professionelle Bewerbungsunterlagen von der Konkurrenz abzuheben.


Wichtig ist hier, dass du dich mit einer Branche besonders gut auskennst, sodass du genau weißt, was hier gefordert wird und wie du deine:n Auftraggeber:in perfekt präsentieren kannst.


Wie viel Geld du verdienen kannst, hängt sehr davon ab, welche Branche und Zielgruppe du wählst. Spezialisiert du dich auf Arbeitssuchende, werden sie dir logischerweise nicht sonderlich viel Geld zahlen können. Richtest du dich hingegen an Personen, die im Berufsleben stehen, aber eine berufliche Veränderung suchen, wirst du deutlich mehr berechnen können.



24. eBooks


eBooks sind ein sehr beliebtes Geschäftsmodell, denn einmal geschrieben, werfen sie immer wieder Geld ab und zusätzlich sind sie ein sehr einfaches digitales Produkt. Dank Plattformen wie Amazon benötigst du auch keine eigene Website. Allerdings ist die Konkurrenz sehr groß. Wenn du also merkst, dass sich dein eBook nicht so gut verkauft, könntest du mit einer Website einen zweiten Vertriebskanal schaffen und so vielleicht deine Reichweite erhöhen.


Neben Belletristik sind es vor allem Sachbücher, die gut laufen. Kennst du dich mit einem Problem aus, kannst du ein eBook zu einer Lösung dieses Problems schreiben. eBooks sind auch ideal, um erste Erfahrungen mit dem Verkauf digitaler Produkte zu sammeln.



Website Template für Autoren



25. Erstelle Vorlagen


Vorlagen sind ebenfalls ein sehr niedrigschwelliges digitales Produkt und daher hervorragend geeignet, um erste Erfahrungen zu sammeln. Du kannst Vorlagen für alles erstellen, sei es eine Vorlage für Websites, Microsoft Word, Excel, Google Sheet oder Canva und diese zum Beispiel auf Etsy verkaufen. 


So kannst du zum Beispiel eine Vorlage für einen Lebenslauf erstellen und diese verkaufen. Oder du erstellst ein Template für einen Budgetplaner oder eine Vorlage, mit der Personen ihre Ziele verwalten und besser erreichen können.


Der Nachteil ist, dass die Konkurrenz groß ist und eine einzelne Vorlage nicht viel abwirft. Aber wenn deine Vorlagen ein bestimmtes Problem lösen, dann kannst du ein Business um dieses Problem herum aufbauen und zum Beispiel einen Blog mit passenden Inhalten erstellen, auf dem du zugleich deine Vorlagen verkaufen kannst.


Das ist auch eine tolle Online-Business-Idee für alle, die mit ihrem Hobby Geld verdienen wollen.



Leere Website Vorlagen zum Anpassen


26. Online-Unterricht


Du sprichst neben deiner Muttersprache noch eine weitere Sprache? Du kennst dich hervorragend mit Entspannungstechniken aus? Du hast viel Erfahrung mit kreativem Schreiben gesammelt?


Gib dein Wissen im Rahmen von Online-Unterricht an andere weiter. Je nachdem, welches Wissen du an andere weitergeben kannst, gibt es unterschiedliche Plattformen, auf denen du deinen Unterricht anbieten kannst. 


Auch hier lohnt es sich aber langfristig, eine eigene Website zu erstellen, damit du dein Business voll und ganz in die eigenen Hände nehmen kannst.



Website Template für Online-Unterricht



27. Handle mit Bitcoins


Eine etwas andere Geschäftsidee ist es, mit Bitcoins zu handeln. Die Theorie dahinter ist leicht: Wenn der Preis niedrig ist, kaufst du Bitcoins, steigt der Preis, verkaufst du sie wieder. Die Differenz ist dein Gewinn. Das ist


Hierfür brauchst du jedoch ein gewisses Startkapital, mit dem du einsteigen kannst. Achte darauf, nur Geld zu verwenden, auf welches du im schlechtesten Fall verzichten kannst. Voraussetzung ist außerdem, dass du dich gut mit dem Bitcoin-Markt auskennst und weißt, was du tust. 



28. Webseiten testen


Rund um Websites lässt sich einiges an Geld verdienen, so auch mit dem Testen von Websites. Gehe auf die Suche nach Bugs, bewerte die Benutzerfreundlichkeit, rufe die Website von verschiedenen Geräten aus auf, überprüfe, ob alle Buttons funktionieren und so weiter.


Anschließend schreibst du einen Testbericht für deine:n Auftraggeber:in, in dem du festhältst, was dir gefallen hat, und in dem du alle Fehler und Verbesserungsvorschläge darlegst. 



29. Online-Nachhilfe


Statt auf die Erwachsenenbildung kannst du dich auch auf Unterricht für Kinder fokussieren, wenn du gern mit Kindern zusammenarbeitest. So kannst du Kindern dabei helfen, bessere Noten zu erzielen und die Schule zu meistern. Mit Kindern zu arbeiten klingt finanziell zunächst nicht so lukrativ. Allerdings sind viele Eltern bereit, einiges in die schulische Ausbildung ihrer Schützlinge zu stecken.


Finde zunächst heraus, in welchen Fächern du Nachhilfe geben möchtest. Anschließend kannst du deine Dienste sowohl auf entsprechenden Online-Plattformen als auch auf einer eigenen Website anbieten. Der Unterricht selbst kann über Zoom, Google Meet, MS Teams und weiteren Plattformen stattfinden – kostenlose Lösungen gibt es genügend.



30. Programmierer:in


Wenn du über Programmierkenntnisse verfügst, stellt sich die Frage, welche Geschäftsidee du umsetzen solltest, eigentlich nicht. Denn dann solltest du ganz klar Programmierer:in werden – bei kaum einer der genannten Online-Business-Ideen kannst du so viel Geld verdienen wie bei dieser. Zudem werden Programmierer:innen überall gesucht, insbesondere im deutschsprachigen Raum. Hast du noch keine Programmierkenntnisse, lohnt es sich also auch, sich welche anzueignen.


Als Programmierer:in stehen dir vielfältige Bereiche zur Verfügung: von Website- und Software-Erstellung bis hin zu Apps, Addons und Plugins. Finde für dich heraus, in welchem Bereich du am besten bist und biete deine Dienste auf Freelancer-Plattformen an, bewirb dich auf Ausschreibungen oder schaffe dir eine eigene Online-Präsenz und mache so auf dich aufmerksam.



Unser Fazit zu Online-Business-Ideen 


Heutzutage ist es einfacher denn je, sich selbstständig zu machen und online Geld zu verdienen. Nachdem du die passende Online-Business-Idee für dich gefunden hast, empfehlen wir dir wie folgt vorzugehen:


Entwickle eine Nische basierend auf Leidenschaft und Kompetenz, fokussiere Marketing und baue eine Community auf. Recherchiere den Markt gründlich, gestalte eine ansprechende Website, sei in sozialen Medien aktiv. Biete exzellenten Kundenservice und starte klein, um schrittweise zu wachsen – ohne riesige Investitionen. Erfolg braucht Zeit und Mühe, also bleibe geduldig bei fehlenden sofortigen Ergebnissen.


Wir wünschen dir viel Erfolg bei der Umsetzung deiner Online-Business-Idee. Bist du bereit dein Business online zu bringen? Dann erstelle jetzt deine Business Website.




Häufig gestellte Fragen zum Thema Online-Business-Ideen



Was ist ein Online-Business?


Es gibt viele Online-Business-Ideen, die du im Internet ausüben kannst. Das umfasst gewerbliche Tätigkeiten, Geschäftsmodelle, Produkte und Dienstleistungen, die online angeboten, verkauft und vermarktet werden. Online-Business können sowohl von Unternehmen, als auch von Freiberufler:innen, Freelancer:innen und auch Einzelunternehmer:innen ausgeübt werden.



Was ist eine leichte Online-Business-Idee?


Leichte Online-Business-Ideen erfordern wenig Startkapital und lassen sich relativ schnell in die Praxis umsetzen lässt. Einige der besten Beispiele haben wir in diesem Artikel beschrieben. Dazu gehören Affiliate Marketing, Dropshipping, Social Media Management und Print-on-Demand.



Welche Online-Business-Idee hat Zukunft?


Diese Frage lässt sich nicht so einfach beantworten, da sie von vielen Faktoren wie Politik und Wirtschaft abhängt. Dennoch kann man sagen, dass eine Idee zukunftsträchtig ist, wenn sie originell ist und ein bestimmtes Problem einer Zielgruppe auf kreative Weise löst. Geschäftsideen, die ein hohes Maß der (technischen) Spezialisierung erfordern, sind in der Regen auch nachhaltig. 




Alexandra Eger

Blog Growth Managerin

Erstelle eine Website

Dieser Blog wurde mit Wix Blog erstellt.

bottom of page